Deutsche Medienbranche trifft sich in Köln

Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Um aktuelle Trends und Entwicklungen der digitalen Welt geht es am 10. und 11. Juni beim "Interactive Cologne Festival".

Köln.. Deutschlands Medienbranche trifft sich in dieser Woche in Köln. Zu mehreren Messen, Kongressen und Events werden zwischen Dienstag und Donnerstag alles in allem 20.000 Besucher in der Stadt erwartet. Höhepunkte sind das Medienforum NRW und die Messe für Breitband-Technologien, Anga Com.

Reed Hastings Im Mittelpunkt des Medienforums NRW wird die Zukunft der Branche stehen, auch unter dem Eindruck der Expansion von Internet-Videotheken wie Netflix und Amazon Instant Video. Unter dem Motto "What's next?" geht es um die "digitale Transformation" von Fernsehen, Radio, Entertainment und Journalismus. Vordenker, Praktiker und Skeptiker sprechen über Aussichten bei Online-TV, Netz-Journalismus, Bewegtbild und Webvideo. Auch die Streitfrage, ob das Kartellrecht in Teilen überholt ist, dürfte zur Sprache kommen.

Topthemen bei der Anga Com mit mehr als 450 Ausstellern aus 35 Ländern sind etwa TV Everywhere, Video on Demand, Multiscreen und Cloud TV.

Abgerundet wird das Ganze durch die Interactive Cologne, Konferenz und Festival für die kreative Digital- und Internetwirtschaft. Dort wollen die Teilnehmer über die digitalen Entwicklungen im Alltag unterhalten - etwa ob sie die Gesundheit beeinflussen, die Arbeit erleichtern oder schlicht unterhalten. (we/dpa)