Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer

Foto: ap
Foto: ap
Foto: AP
Was wir bereits wissen
Apple- gegen Windows-Rechner. Das ist nicht nur ein Glaubenskrieg. Künftig könnte es auch finanziell einen Unterschied machen, welchen Rechner man sein Eigen nennt. Ein Reiseportal bietet nämlich Apple-Nutzern teurere Zimmer an.

Washington.. Bei der Urlaubsbuchung im Internet bekommen Nutzer von Apple-Computern einem Zeitungsbericht zufolge von dem Online-Reisebüro Orbitz automatisch teurere Hotelzimmer angeboten als Menschen mit Windows-Rechnern. Wie das „Wall Street Journal“ am Dienstag berichtete, fand Orbitz durch die Auswertung von Nutzerdaten heraus, dass bei Buchungen über einen Apple-Computer bis zu 30 Prozent mehr für eine Übernachtung gezahlt würden. Die Reise-Webseite zeige Apple-Besitzern daher nun direkt gediegenere Übernachtungsmöglichkeiten.

Orbitz bestätigte der Zeitung, dass die Vorliebe von Apple-Nutzern für teurere und luxuriösere Hotels die angezeigten Suchergebnisse beeinflusse. Im vergangenen Oktober sei dem Unternehmen erstmals aufgefallen, dass Mac-Nutzer bei einem Durchschnittspreis von 100 Dollar pro Übernachtung 20 bis 30 Dollar mehr ausgäben als Windows-Nutzer. Außerdem sei die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass sich ein Apple-Besitzer für ein Luxushotel entscheide. Orbitz betonte allerdings, dass Apple-Kunden und Kunden anderer Betriebssysteme keine unterschiedlichen Preise für die gleichen Hotelzimmer zahlen würden.

Immer mehr Internetunternehmen werten Nutzerdaten aus, um ein genaues Bild von ihren Kunden zu erhalten und diese dann gezielt anzusprechen. Besitzer von Apple-Computern, iPads und iPhones gelten dabei laut „Wall Street Journal“ als spendierfreudiger als Online-Kunden, die über Computer, Tablet-PCs oder Smartphones mit anderen Betriebssystemen einkaufen. (afp)