Apple bringt nach schwerwiegendem iPhone-Fehler iOS-Update

Ein schwerwiegender Software-Fehler macht im Moment Besitzern des iPhones von Apple zu schaffen.
Ein schwerwiegender Software-Fehler macht im Moment Besitzern des iPhones von Apple zu schaffen.
Foto: REUTERS
Der 1. Januar 1970 ist für neue iPhones das Sterbedatum: Geräte, die auf das Datum eingestellt werden, frieren ein. Nun kündigt Apple eine Lösung an.

Cupertino.. Der iPhone-Hersteller Apple hat eine Lösung für ein schwerwiegendes und kurioses Problem angekündigt. Eine bestimmte Datumseinstellung legt Handys der neueren Generationen (iPhone 5S und neuer) komplett lahm, weshalb Experten auch raten: Stellen Sie niemals das Datum des Gerätes auf den 1. Januar 1970! Ist dieses Datum einmal eingestellt, hängen sich die Geräte beim nächsten Neustart auf. Sie landen dann in einer Startsequenz, aus der sie nicht mehr herauskommen. Laut Apple sind auch iPads und Geräte des Typs iPad Touch betroffen.

Apple hat nun ein Software-Update für das Datumsproblem angekündigt. Zwar steht das Update selbst wohl noch nicht bereit, betroffene Kunden können sich jedoch über ein Kontaktformular bereits jetzt an den Kundendienst von Apple wenden.

Apples Lösungsversuche bisher erfolglos

Was das Problem so außergewöhnlich macht, ist die Tatsache, dass auch ein Verbinden mit der iTunes-Software auf dem Computer bisher keine Abhilfe schaffte. Diverse Branchenmedien hatten den Fehler nachgestellt und auch versucht über Tastenkombinationen die Geräte auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen – jedoch ohne Erfolg. So blieb bisher nur die Warnung, die Apple in seiner jüngsten Mitteilung ebenfalls wiederholt: auf keinen Fall nachmachen!

Da der Fehler in der vergangenen Woche bekannt wurde, hatten Experten wie der Apple-Service-Partner Gravis zunächst geraten, das eigene Gerät zu sichern – zum Beispiel über einen PIN. So könne verhindert werden, dass Dritte sich einen schlechten Scherz erlauben und ein unbeaufsichtigtes Gerät umstellen.

Zuerst aufgefallen war der Fehler nach Berichten des Branchenmagazins MacWelt wohl in China. Dort hatte ein iPhone-Besitzer in einem Forum über die Probleme mit dem 1. Januar 1970 berichtet. Einige andere Nutzer hatten dann von dem gleichen Fehler berichtet. Bei vielen Geräten endet die Datumsanzeige am 1. Januar 1970 – es ist das letztmögliche Datum, das sich einstellen lässt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE