Wo ist die Zeit hin?

Himmel, wo ist nur schon wieder die Zeit geblieben? Diesen Satz hört Anton oft von seiner Mutter. Wo ist sie nur hin, die Zeit? Fragt sich auch der Sechsjährige. Und das nicht nur nach der Zeitumstellung. Er wundert sich, wenn seine Mama wütend auf die Uhr zeigt. Man wird ja wohl noch sein Brot in Hasenform knabbern dürfen, bevor es zur Schule geht. Schließlich hat Mama auch Zeit im Bad verbracht.

„Anton hat Zeit – Aber keine Ahnung, warum“, heißt Meike Haber-stocks lustiges und zugleich erhellendes Kinderbuch, das sie geschrieben und gezeichnet hat. Sie schildert, wie die Zeit verfliegt und wie man sie vertreibt. Warum sie für den einen knapp wird und dem anderen endlos erscheint. Nach der Lektüre haben Kinder und Erwachsene mehr Verständnis für das unterschiedliche Zeitgefühl. Vorausgesetzt: Sie nehmen sich für dieses wunderbare Buch etwas Zeit.

Meike Haberstock: Anton hat Zeit, Oetinger, 108 Seiten, 12,99 €,
ab 6

Zeitlos schön