Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Pop

Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will

31.10.2012 | 19:13 Uhr
Robbie Williams

London.   Großbritanniens erfolgreichster Popstar bringt am 2. November sein neues Album „Take The Crown“ heraus. Bei uns spricht er im Interview über Ehrgeiz und Selbstekel, über vorgetäuschte Orgasmen und sein Muskeltraining, über väterliche Flüche und sein Mitfiebern bei der türkischen Nationalmannschaft.

„Hi Darling“ lautet die Begrüßung, und es gibt Küsschen auf die Wangen, so beginnen Interviews mit Großbritanniens erfolgreichstem Popstar (70 Mio. verkaufte Platten). Nach der Re-Union mit Take That will es Robbie Williams (38) noch mal solo wissen, sein neuntes Studiowerk trägt den programmatischen Titel „Take The Crown“, übernimm die Krone. Im Gespräch mit unserer Mitarbieterin Katja Schwemmers zeigt sich der frisch gebackene Vater optimistisch und lässt auch mal seine Muskeln spielen...

Mr. Williams, ich habe Sie diesen Sommer ein wenig vermisst, wo ich Sie doch im letzten Jahr gleich mehrmals erleben durfte.

Robbie Williams: Bei den Konzerten von Take That? Das ist nett. Hat es Ihnen gefallen?

Ja. Besonders Ihre Pirouetten zum Klassiker „Pray“!

Williams: Oh ja, unsere Pirouetten kamen immer sehr gut an. Haben Sie Bier getrunken?

Nein, warum fragen Sie?

Take That / Robbie Williams bei der 145. Sendung (30jähriges Jubiläum) von Wetten dass in Halle an der Saale am 12.02.2010.Foto: ddp images / Christian Langbehn

Williams: Weil Take That an Orten wie Manchester die Bier-Rekorde im Stadion gebrochen haben. Bei uns wurde mehr Bier getrunken als beim Fußball! Und da sagt man immer, unsere Konzerte wären nur was für Frauen!

Was hat die Take-That-Tour bei Ihnen bewirkt, als Mensch und als Künstler?

Williams: Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Weile etwas machen müsste, dass nichts mit meiner Solokarriere zu tun hatte. Denn ich war extrem gelangweilt, lethargisch und in Bezug auf meine Karriere absolut apathisch. Ich musste meine Bühnenangst überwinden, konnte Selbstbewusstsein tanken und habe mein Mojo wiedergefunden.

Und nun wollen Sie sich die Krone des Pop zurückholen?

Williams: Deshalb heißt mein Album „Take The Crown“, ja. Ich will Riesenhits. Ich will Euphorie im Stadion. Und dieses Album hat das Zeug dazu, das alles für mich zu tun.

  1. Seite 1: Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
    Seite 2: Immer auf der Suche nach dem neuen "Angel"
    Seite 3: Der alte Selbstekel - den fühlt er nicht mehr

1 | 2 | 3



Kommentare
Aus dem Ressort
Beim "Day of Song" an der Ruhr zählt jede Stimme
Day of Song
Vier Wochen noch, dann singt die Region von Iserlohn bis Moers, von Dortmund bis Dinslaken. Aber beim „Day of Song“ 2014 wird es zum 27.9. nicht nur das Steigerlied zur Mittagsstunde sein. Ab sofort liegt das Programm für den mit Spannung erwarteten Tag vor - und das Heft dazu an vielen Orten aus.
Keira Knigthley und ihre neue Leichtigkeit des Seins
Interview
Ihre Rolle in „Fluch der Karibik“ machte die britische Schauspielerin Keira Knightley weltberühmt. Doch in den letzten Jahren war sie in schweren Charakterrollen zu sehen. „Can A Song Save Your Life?“ ist ein romantischer Musikfilm. Im Interview spricht sie über die neue Leichtigkeit ihres Seins.
Bilder aus dem Revier - Fotograf für Ikonen des Ruhrgebiets
Fotografie
Der Fotograf Manfred Vollmer zeigt seine Arbeiten in Duisburg: „Das Revier ist mein Revier“. Seit fast fünf Jahrzehnten fangen seine Kameras das Ruhrgebiet in allen seinen Facetten ein - zu sehen im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg.
Erotische Literatur - Die Freiheit des gedruckten Wortes
Literatur
Erotische Literatur scheint auf dem Höhepunkt: Das Literaturbüro Ruhr untersucht in der Reihe „Von Sinnen – Eros und Illusion in der Literatur“ das Begehren in Buchform. Ein Gespräch mit Leiter Gerd Herholz über Kopfkino und die Schwierigkeit, die richtigen Worte zu finden.
Dominik Graf geht für Deutschland ins Rennen um den Oscar
Filmpreis
17 Filme mussten die Experten von German Films sichten, darunter Dominik Grafs Dreiecksgeschichte "Die geliebten Schwestern", das Schwarz-Weiß-Drama "Die andere Heimat" von Edgar Reitz oder die Heimatfilm-Persiflage "Im weißen Rössl". Letztendlich hat sich die Jury für Grafs Kostümfilm entschieden.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos