Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Pop

Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will

31.10.2012 | 19:13 Uhr
Robbie Williams

London.   Großbritanniens erfolgreichster Popstar bringt am 2. November sein neues Album „Take The Crown“ heraus. Bei uns spricht er im Interview über Ehrgeiz und Selbstekel, über vorgetäuschte Orgasmen und sein Muskeltraining, über väterliche Flüche und sein Mitfiebern bei der türkischen Nationalmannschaft.

„Hi Darling“ lautet die Begrüßung, und es gibt Küsschen auf die Wangen, so beginnen Interviews mit Großbritanniens erfolgreichstem Popstar (70 Mio. verkaufte Platten). Nach der Re-Union mit Take That will es Robbie Williams (38) noch mal solo wissen, sein neuntes Studiowerk trägt den programmatischen Titel „Take The Crown“, übernimm die Krone. Im Gespräch mit unserer Mitarbieterin Katja Schwemmers zeigt sich der frisch gebackene Vater optimistisch und lässt auch mal seine Muskeln spielen...

Mr. Williams, ich habe Sie diesen Sommer ein wenig vermisst, wo ich Sie doch im letzten Jahr gleich mehrmals erleben durfte.

Robbie Williams: Bei den Konzerten von Take That? Das ist nett. Hat es Ihnen gefallen?

Ja. Besonders Ihre Pirouetten zum Klassiker „Pray“!

Williams: Oh ja, unsere Pirouetten kamen immer sehr gut an. Haben Sie Bier getrunken?

Nein, warum fragen Sie?

Take That / Robbie Williams bei der 145. Sendung (30jähriges Jubiläum) von Wetten dass in Halle an der Saale am 12.02.2010.Foto: ddp images / Christian Langbehn

Williams: Weil Take That an Orten wie Manchester die Bier-Rekorde im Stadion gebrochen haben. Bei uns wurde mehr Bier getrunken als beim Fußball! Und da sagt man immer, unsere Konzerte wären nur was für Frauen!

Was hat die Take-That-Tour bei Ihnen bewirkt, als Mensch und als Künstler?

Williams: Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Weile etwas machen müsste, dass nichts mit meiner Solokarriere zu tun hatte. Denn ich war extrem gelangweilt, lethargisch und in Bezug auf meine Karriere absolut apathisch. Ich musste meine Bühnenangst überwinden, konnte Selbstbewusstsein tanken und habe mein Mojo wiedergefunden.

Und nun wollen Sie sich die Krone des Pop zurückholen?

Williams: Deshalb heißt mein Album „Take The Crown“, ja. Ich will Riesenhits. Ich will Euphorie im Stadion. Und dieses Album hat das Zeug dazu, das alles für mich zu tun.

  1. Seite 1: Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
    Seite 2: Immer auf der Suche nach dem neuen "Angel"
    Seite 3: Der alte Selbstekel - den fühlt er nicht mehr

1 | 2 | 3


Kommentare
Aus dem Ressort
Nur noch kurz die Welt retten - „The Amazing Spider-Man 2“
Action
In „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“ stürzt sich Andrew Garfield alias Peter Parker in seinem blau-roten Kostüm wieder in die Abgründe von Manhattan. Es gibt (natürlich) zahlreiche Konflikte, Superschurken und auch eine schöne Dame, die gerettet werden muss.
Literaturnobelpreisträger García Márquez gestorben
Literatur
Er schrieb "Hundert Jahre Einsamkeit" und "Die Liebe in den Zeiten der Cholera" und wurde mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Jetzt ist der Kolumbianer Gabriel Garcia Márquez im Alter von 87 Jahren gestorben.
Terrakotta-Armee soll 80.000 Besucher nach Bochum locken
Ausstellung
Sie gilt als größte archäologische Entdeckung des 20. Jahrhunderts: die Grabanlage des ersten Kaisers von China, Qin Shi Huang Di. Dessen steinerne Krieger können in Kopie hinterm Hauptbahnhof Bochum bestaunt werden: Die Terrakotta-Armee ist im ehemaligen Autohaus an der Hermannshöhe aufmarschiert.
Coldplay stellt neues Album bei Konzert in Köln vor
Musik
Coldplay bringt das neues Album "Ghost Stories" heraus, veröffentlicht wird es am 16. Mai. Vorab spielt die Band am 25. April im Kölner E-Werk und stellt dort ihr sechstes Studioalbum vor. Auch in Baden-Baden geben Chris Martin und Co. ein exklusives Konzert.
August Macke-Ausstellung bricht in Mülheim alle Rekorde
Kultur
Der 30.000. Besucher seit Januar kam nun ins Mülheimer Kunstmuseum, um sich die Ausstellung mit Werken August Mackes anzusehen. Sonst kommen so viele Menschen in zwölf Monaten – wenn alles sehr gut läuft. Doch der große Andrang bringt das kleine Museumsteam an seine Grenzen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos