Weltbild: Olpe und Menden bleiben, Siegen wird verkauft

Menden/Olpe/Siegen..  Die Weltbild-Filialen in Menden und Olpe sind nicht von den Flächenreduzierungen des Buchhandelsfilialisten betroffen. Die Siegener Buchhandlung wird verkauft. Das teilte der Eigentümer, die Droege-Gruppe, gestern auf Nachfrage mit. Weltbild will 70 Filialen aus Kostengründen abstoßen. 75 Flächen sollen weitermachen und Geld für neue Investitionen erhalten.

Für die 70 unrentablen Weltbild-plus-Filialen will die Droege-Gruppe einen Käufer gefunden haben, nennt aber bislang keinen Namen. Es soll sich um eine mittelständische Buchhandelskette aus Ahaus handeln. Schätzungen zufolge sind etwa 600 Mitarbeiter betroffen, sie sollen mit übernommen werden, hieß es.

Die Weltbild-Gruppe betreibt in Südwestfalen heute nur noch drei Filialen: in Olpe, Menden und Siegen. Bei dem insolventen Filialisten war im September 2014 die Düsseldorfer Droege-Gruppe als Investor eingesprungen. Von den einst 2200 Beschäftigten waren am 10. Januar 2015, dem Jahrestag der Insolvenz, nur noch 950 übrig. Gremien und Gesamtbetriebsrat müssen dem geplanten Verkauf noch zustimmen.