Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Bayreuth

Was trägt Merkel bei den Festspielen?

Zur Zoomansicht 26.07.2013 | 10:23 Uhr
Vor allem ihr Outfit wird jedes Jahr bei der Eröffnung in Bayreuth kritisch beäugt. Schließlich sorgte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits zwei Mal für Aufsehen: 2012 trug sie auf dem grünen Hügel dasselbe Kleid, das sie bereits 2008 präsentierte. Bei der Eröffnung der Oper in Oslo 2008 löste sie Diskussionen um ihr tiefes Dekolleté aus. Dieses Jahr ...
Vor allem ihr Outfit wird jedes Jahr bei der Eröffnung in Bayreuth kritisch beäugt. Schließlich sorgte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits zwei Mal für Aufsehen: 2012 trug sie auf dem grünen Hügel dasselbe Kleid, das sie bereits 2008 präsentierte. Bei der Eröffnung der Oper in Oslo 2008 löste sie Diskussionen um ihr tiefes Dekolleté aus. Dieses Jahr ...Foto: dpa

Wenn auf dem Grünen Hügel die Bayreuther Festspiele anstehen, stehen Promis aus Politik und Fernsehen bereit. Dabei stehen vor allem die Kleider der Frauen traditionell im Fokus.

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Spielemesse in Essen
Bildgalerie
Spiel'14
Youtube-Kanal Disslike
Bildgalerie
Fotostrecke
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Beatsteaks feiern mit Visions im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Handball Wochenede
Bildgalerie
Handball
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Mendener Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Horror in Haßlinghausen
Bildgalerie
Halloween
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Facebook
Kommentare
26.07.2013
17:13
Fremdschämen
von raimont | #2

Hauptsache nicht wieder so eine Fleischwurstpelle wie vor einigen Jahren. Das ja mehr als peinlich.

26.07.2013
13:33
Was trägt Merkel bei den Festspielen?
von ayersrock | #1

Unglaublich wichtig,das Outfit der prallen Kanzlerin zu zeigen: hier offenbart sich immer stärker die Orientierung der WAZ-Gruppe zur Regenbogen- und Springerpresse ... ganz schlimm für den authentischen Journalismus.

Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Aus dem Ressort
Atze Schröder lud zum Vorspiel nach Gelsenkirchen ein
Comedy
Der Comedian testete in einer Preview-Vorstellung in der Kaue sein neues Programm „Richtig Fremdgehen“ aus. Die Kunstfigur eines Proleten aus Essen erntete jede Menge Lacher. Eine Preview mit echten Höhepunkten, aber auch mit einigen elenden Rohrkrepierern. Ab Mittwoch geht es in die großen Hallen.
Düsseldorf inszeniert Camus "Gerechte" als reine Lehre
Theater
Debatten um Tyrannenmorde, die Gesellschaft und Gerechtigkeit: „Die Gerechten“ von Albert Camus im Düsseldorfer Schauspielhaus in der eisgrauen, glasklaren Inszenierung von Michael Gruner. Und er kommt ohne künstliche Verweise auf die Sprengstoffattentäter von heute aus.
Chef-Choreograf Martin Schläpfer wird zum Tanz-Helden
Tanz
Der Kopf des gerade wieder als Ensemble des Jahres ausgezeichneten Rheinopernballetts steht bei der Uraufführung von Hans van Manens Tanz-Petitesse „Alltag“ selbst auf der Bühne. Sein Ensemble tanzt den „b.21“-Abend mit Präzision und Brahms zweiter Sinfonie als Glanzstück.
Theater Hagen inszeniert Musical-Comic allzu betulich
Musical
Das Theater Hagen zeigt Stephen Sondheims Musical „Die spinnen, die Römer!“ in einer Comic-Version. Trotz vieler Einfälle bleibt das Stück allzu betulich. Das Ensemble aber leistet Großartiges
Surreales Dortmunder Aufklärungs-Stück taugt zum Kult
Theater
Das Theater Dortmund bringt mit Vergnügen katholische Aufklärungsliteratur auf die Bühne. Der Filmemacher Wenzel Storch ist mit "Komm in meinen Wigwam" eine Inszenierung gelungen, die das Zeug zum Dauerbrenner hat.