Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Literatur

Walter Kempowski - der Erniedrigte und Beleidigte als junger Mann

12.09.2012 | 14:24 Uhr
Walter Kempowski - der Erniedrigte und Beleidigte als junger Mann
Walter Kempowski

Essen.   Die frühen Aufzeichnungen des „Tadellöser & Wolff“- und „Echolot“-Autors umfassen die Jahre von 1956 bis 1970, als sein erstes Buch „Im Block“ erschienen war: „Wenn das man gut geht!“ Enthalten sind nicht nur Kempowskis Notizen, sondern auch ganze Briefwechsel mit Zeitgenossen.

„Uns geht’s ja noch Gold“ ist eine der Redewendungen, mit denen Walter Kempowski den deutschen Alltags-Sprachschatz bereichert hat. Doch diese Trost-Devise blieb für seine Mutter reserviert. Der beim Publikum so beliebte Romancier Kempowski dagegen errang mit zunehmendem Alter immer unangefochtener die deutsche Meisterschaft im Nörgeln, flankiert von einer legendären Dauer­beleidigt­heit. So durchdringen Komik und Tragik seine Tagebücher der 90er-Jahre auf eine Weise, dass man darüber schier den Atem anhält anstatt zu lachen oder zu weinen.

Wer das für ein Alterssymptom gehalten hat, wird nun von Kempowskis frühen Tagebüchern eines Besseren belehrt: Es dauert keine 18 Seiten, da beschwert sich der damals noch 26 Jahre alte, gerade aus dem DDR-Gefängnis in Bautzen entlassene Kempowski schon zum ersten Mal, schäbig behandelt worden zu sein. Er trifft im März 1956 in Lindau am Bodensee alte Bekannte aus Rostock, die ihn einladen: „Auch hier Lebensstandard wichtiger als Tuchfühlung. Vorher gab’s Wein, die benutzten Gläser standen noch auf dem Tisch, es war irgendein Direktor zu Besuch bei ihnen gewesen, und Kuchen. Ich, der ‘Spätheimkehrer’ und gute Freund ihrer Familie, bekam, was übrigblieb. Erniedrigend, so was!“

„Kein Geld“ ist so etwas wie der Strophengesang dieser Tagebücher. Der Privatkram, das Verwandtschaftsgewusel und der Familienalltag des Schriftstellers, der sich als Dorfschullehrer durchschlagen muss, nimmt viel Raum ein; Herausgeber Dirk Hempel hat aber auch Briefwechsel (etwa mit Fritz J. Raddatz, dem damaligen Rowohlt-Lektor) aufgenommen. So entsteht auch ein Bild von Kempowskis Bosseln an Büchern, seinem Debüt „Im Block“, für das er 13 Jahre brauchte, und ersten Vorstufen zu „Tadellöser & Wolff“, das ihn berühmt machen sollte. Den Menschen hinter diesem Bestseller machen diese Tagebücher sichtbarer denn je.

Walter Kempowski: Wenn das man gut geht! Aufzeichnungen 1956-1970. Knaus Verlag, 624 S., 29,99 €.

Jens Dirksen


Kommentare
Aus dem Ressort
Salzburgs „Don Giovanni“ jagt im Hotel den Röcken nach
Salzburger Festspiele
Ein Macho-Mannsbild wie aus dem Bilderbuch. Salzburgs neuer „Don Giovanni“ hat einen Titelhelden, der sich sehen lassen kann. ldebrando d’Arcangelo ist ein Womanizer wie aus dem Bilderbuch. Doch nach temporeichem Start ist die Neuinszenierung szenisch und musikalisch nicht bis zum Ende überzeugend.
Tomorrowland 2015 - das ist mit dem Festival geplant
Tomorrowland
Das zehnjährige Tomorrowland-Jubiläum war für den Veranstalter ID&T ein großer Erfolg. Die Ausweitung des Festivals auf zwei Wochenenden hat sich mit dem Verkauf von 360.000 Tickets binnen einer Stunde bewährt. Und so geht es mit Tomorrowland 2015 weiter:
"Das Gewehr" gefällt - Kurzfilm entstand im Wald bei Zinse
Film
„Große Bären-Jagd am Zinsebach“. Das war die Schlagzeile im Sommer 2013 für ein außergewöhnliches Filmprojekt. Mitten im Wald bei Erndtebrück drehen Kölner Film-Studenten den Kurzstreifen „Das Gewehr“. Es ist ihre Abschlussarbeit. Ein Jahr später wollen wir wissen: Wen hat der Film erreicht?
Die Beatles kommen zurück nach Hamburg
Musical
Der Karrierestart der Beatles in Hamburg wurde schon oft erzählt. Das Musical "Backbeat", das jetzt in Hamburg Premiere feierte, wählt eine andere Perspektive und stellt die Beziehung zwischen dem "fünften Beatle" Stuart Sutcliffe und der Fotografin Astrid Kirchherr in den Fokus.
Keltic-Festival am Schloss Hohenlimburg wird fortgesetzt
Keltic-Festival
Das Keltic-Festival in Hohenlimburg hat bereits Kultstatus-Charakter in der Musikszene, was nicht zuletzt dem engagierten Organisator Rick Field zu verdanken ist. Im Interview mit zieht er Bilanz, verrät Details für das kommende Festival im Mai 2015 und spricht über den „Community Spirit“.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos