Ungezogene Nichtraucher

Dass früher in Popkonzerten Feuerzeuge in die Luft gereckt wurden, werden uns unsere Enkel wahrscheinlich schon nicht mehr glauben. Und das liegt ja nicht nur an den Erfolgen der Nichtraucherliga. Doch wer glaubt, dass die unseligen Smartphones, die in die Luft gereckt werden, um unvergessliche Momente zu Bildern zum Vergessen zu machen, ein Privileg von Pop-Konzerten sind, hat sich bei Weitem getäuscht. Der Klavier-Weltstar Daniel Barenboim hat jetzt an der Mailänder Scala eine Klaviersonate von Franz Schubert unterbrochen, weil eine Dame ihn zum wiederholten Male unter Einsatz eines regelrechten Blitzlichtgewitters fotografiert hatte. „Am ersten Abend habe ich Sie im Scherz ermahnt,“ sagte Barenboim, der an der Scala einen Schubert-Zyklus spielte, „das nächste Mal musste ich es wiederholen. Jetzt meine ich es ernst ... Wer bei Konzerten fotografiert, ist ungezogen“, zitierte die Zeitung „La Repubblica“ den 72-jährigen Pianisten. Vielleicht traut sich das ja demnächst auch mal ein Popstar...