Ukulele forever: Jazz, Latin und Klassik

Iserlohn..  Am Samstag, 14. Februar, konzertiert Hajo Hoffmann mit seiner Tenor-Ukulele um 20 Uhr im Jazzclub Henkelmann und spielt in seinem Programm „Ukulele forever“ Jazz, Latin, Klassik und mehr. Der große Mann macht sein kleines Instrument groß.

„Ich liebe einfach diesen Sound“, sagt er. Hajo Hoffmann lässt Jazz oder Klassik von Johann Sebastian Bach erklingen, er spielt Volksweisen, er entlockt der Ukulele Sambarhythmen oder indische Tonfolgen. In Kürze erscheint seine neue CD. „Los – gelassen“ zeigt, dass Hajo Hoffmann in der Welt der Musik zuhause ist. Er spielt Musik von allen Kontinenten und lebt jetzt in einem kleinen Schalksmühler Ortsteil.

So gegensätzlich das erscheinen mag - für Hajo Hoffmann gehört alles zusammen. Seine Botschaft lautet „Gegensätze vereinen“ und seine Musik zeigt, dass es spielerisch möglich ist. „Bach im Ganges“ zum Beispiel paart die Musik des Orgel- und Klaviervirtuosen Johann Sebastian Bach mit indischen Klängen. Für Hajo Hoffmann und sein Publikum kein Problem. Mit seiner Ukulele, seiner Stimme und einigen Nuancen aus seinem Effektgerät erzeugt der Musiker völlig neue Klangfarben von außergewöhnlicher Ästhetik.

Der 55-Jährige zählt zu den Größen unter den europäischen Zupfmusikern. Er spielt auch die Mandoline wie kaum ein zweiter. In den vergangenen zwei Jahren war er mit seinem Solo-Projekt „Mandovocale“ unterwegs. Die CD ist weltweit bei Acoustic Music Record erschienen.

Als Jazz-Violinist hat er sich einen Namen gemacht. Er war der erste deutsche Hochschul-Dozent für Jazz-Violine an der Musikhochschule Köln. Als konzertierender Geiger gab er zahlreiche Konzerte in Europa, Brasilien und den USA. Er bereiste Indien, produzierte CDs mit Musikern unterschiedlichster Herkunft, startete unter dem Dach des ehemaligen Musikgiganten Bertelsmann Music Group (BMG) zusammen mit der brasilianischen Musikerin Lygia eine kurze Karriere. Nach wie vor geht er mit der amerikanischen Sängerin Melva Houston auf Tournee.

Die Band String Thing, seine eigene Formation Viomando, die Zusammenarbeit mit dem European Swing Trio sind weitere Stationen seiner Laufbahn. Außerdem steht er als „Sideman“ des Heinz-Rudolf-Kunze Trios „Räuber Zivil“ auf der Bühne.