Trauer um Schauspielerin Ninón Sevilla

Mexiko-City..  Die kubanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin Ninón Sevilla ist im hohen Alter in Mexiko-Stadt gestorben. Sie galt als einer der Stars der „Goldenen Ära“ des mexikanischen Films. Sevilla starb am Donnerstag an Herzversagen. Der Zeitung „Milenio“ zufolge war sie 85 Jahre alt, nach anderen Angaben 93.

Sevilla, die eigentlich Emilia Pérez Castellanos hieß, wurde in Havanna geboren. Ihre erste Rolle hatte Sevilla, die in ihrer Jugend zunächst Nonne werden wollte, als Rumba-Tänzerin 1946 im mexikanischen Film „Carita del cielo“. Ihre künstlerische Leistung in Filmen wie „Pecadora“ (1947), „Revancha“ (1948) und „Aventurera“ (1950) machten sie zu einem der größten Stars der „Rumbera-Filme“. In einem Wettbewerb in Frankreich 1952 wurde sie - vor Marlene Dietrich und Ginger Rogers - zur Schauspielerin mit „den schönsten Beinen der Welt“ erkoren. 1984 erhielt sie den mexikanischen Filmpreis Ariel. In den 80ern machte die Schauspielerin mit vielen Telenovelas im Fernsehen Karriere.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE