Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Kultur

Til Schweigers "Schutzengel" erobert die Kino-Charts

01.10.2012 | 10:31 Uhr
Foto: /dapd

Regisseur und Schauspieler Til Schweiger ist mit seinem neuen Film "Schutzengel" gleich auf Platz Eins der Kinocharts eingestiegen. Rund 159.000 Besucher sahen den Streifen zwischen Donnerstag und Sonntag, wie Media Control am Montag in Baden-Baden mitteilte. Damit könnte Schweiger an vergangene Erfolge anknüpfen: Im vergangenen Jahr sahen 4,3 Millionen Kinogänger seinen Film "Kokowääh".

Baden-Baden (dapd). Regisseur und Schauspieler Til Schweiger ist mit seinem neuen Film "Schutzengel" gleich auf Platz Eins der Kinocharts eingestiegen. Rund 159.000 Besucher sahen den Streifen zwischen Donnerstag und Sonntag, wie Media Control am Montag in Baden-Baden mitteilte. Damit könnte Schweiger an vergangene Erfolge anknüpfen: Im vergangenen Jahr sahen 4,3 Millionen Kinogänger seinen Film "Kokowääh".

Auf Platz Drei der Charts positionierte sich mit "Wie beim ersten Mal" ein gerade erst gestarteter Film. Rund 99.000 Besucher sahen Meryl Streep und Tommy Lee Jones als altes Ehepaar. Platz zwei der Liste belelegte der Streifen "Resident Evil 5", rund 133.000 Zuschauer verfolgten Alices (Milla Jovovich) Kampf gegen Zombies.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Philharmonie-Chef verabschiedet sich bei NRW-Sommernacht
Konzert
Es wird der letzte Konzertabend von Generalmusikdirektor Heiko Mathias Förster in Gelsenkirchen werden. Bei der NRW-Sommernacht 2014 am 20. August im Amphitheater am Rhein-Herne-Kanal wird er sich mit einem außergewöhnlichen Konzertabend verabschieden.
Hagener schreibt Buch über die Geschichte der Auswanderer
Spätaussiedler
Er ist vor 21 Jahren als Spätaussiedler aus Russland nach Hagen-Helfe gekommen. Jetzt hat Erwin Hoffmann die Geschichte seiner Familie und die anderer Auswanderer in einem Buch beleuchtet. Der Titel: „Wanderer – Auf der Suche nach dem gelobten Land“.
Mülheimerin kämpfte für die Kultur im Osten Deutschlands
Auszeichnung
Als Kulturredakteurin der Thüringer Allgemeinen hatte die gebürtige Mülheimerin Frauke Adrians einen großen Anteil daran hatte, dass mehrere Theater und Orchester in dem ostdeutschen Bundesland erhalten blieben. Dafür und für die Leistungen als Kritikerin erhielt sie den Journalistenpreis Thüringen.
Jugendliche aus Witten schrieben am Ruhrpott-Kettenroman mit
Roman
66 Jugendliche aus dem Ruhrgebiet haben gemeinsam den Kettenroman „Grenzgänger“ verfasst. Die Handlung beginnt in Witten und verläuft durch sechs weitere Städte im „Pott“. 13 Jugendliche aus der Ruhrstadt haben über drei ganz besondere Orte in ihrer Stadt geschrieben.
Bühnenbildner Denic will Auge und Seele herausfordern
Bayreuther Festspiele
Kein anderer Bühnenbildner hat bei den Bayreuther Festspielen die Vertikale so genutzt wie er: Wenn Aleksandar Denic die Architektur zu Frank Castorfs Wagner-Inszenierung liefert, dann staunt das Publikum. Er visualisiert Macht und Gier, wandert zwischen Welten und Zeiten. Ein Porträt.