T.C. Boyle

T.C. Boyle (eigentlich Thomas Coraghessan Boyle), 1948 im Bundesstaat New York geboren, gilt als einer der wichtigsten und produktivsten Erzähler der USA.

In jungen Jahren ein Herumtreiber und Punk, wurde schon sein erstes Buch "Tod durch Ertrinken" (1979) ein Erfolg. Seither hat er 15 Romane und rund 100 Kurzgeschichten geschrieben, unter anderem "Wassermusik", "Willkommen in Wellville" und "Dr. Sex".

In dem neu geplanten Buch mit dem Arbeitstitel "Die Terranauten" geht es um ein Umweltexperiment Anfang der 1990er Jahre in Arizona. Vier Frauen und vier Männer sind zwei Jahre lang in einem geschlossenen Ökosystem völlig von der Außenwelt abgeschnitten. "Es ist witzig. Und very sexy", sagte Boyle im Interview. "Bis jetzt hatte ich beim Schreiben viel Spaß."