Stallone stellt erstmals in Frankreich aus: "Ich war zuerst Maler"

Sylvester Stallone zeigt seine Arbeiten. Er sagt, er sei schon Maler gewesen, bevor er zum Schaupsieler wurde.
Sylvester Stallone zeigt seine Arbeiten. Er sagt, er sei schon Maler gewesen, bevor er zum Schaupsieler wurde.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Sylvester Stallone ist nicht nur Actionheld, er ist auch Maler. Unter dem Titel "Sylvester Stallone Real Love: Paintings " zeigt er seine Werke nun in Nizza.

Nizza.. Sylvester Stallone (68) stellt sich nun auch in Frankreich als Maler vor. Unter dem Titel "Sylvester Stallone Real Love: Paintings 1975-2015" zeigt das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Nizza mehr als 30 Werke aus vier Jahrzehnten. "Ich war zuerst Maler. Erst danach wurde ich Schauspieler und Drehbuchautor", sagte der "Rocky"-Darsteller am Samstag auf der Vernissage. Seine erste Zeichnung sei entstanden, als er noch ein Junge gewesen sei, erzählte Stallone ("Rambo", "The Expendables") weiter. Die Retrospektive (17. bis 30. Mai) war zuvor in Sankt Petersburg zu sehen.

Sylvester Stallone drückt mit Malerei seine Gefühle aus

"Es mag für viele schwer nachvollziehbar sein, aber man kann auch noch andere Talente haben", erklärte der Actionheld. "Ich wende mich der Malerei zu, wenn ich nicht anders ausdrücken kann, was ich empfinde." Eines seiner ersten Werke heißt "Finding Rocky" (etwa: Finde Rocky) und zeigt einen schemenhaften Kopf vor einem lilafarbenen Hintergrund mit Häusern. Es sei entstanden, als er nach einer Figur für den gleichnamigen Film suchte, mit dem er als Schauspieler und Drehbuchautor bekanntwurde, erklärte er. Die Werke von Stallone sind expressiv und schwanken zwischen Figuration und Abstraktion. (dpa)