Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Kinofilm

Sönke Wortmann verfilmt "Schoßgebete" von Charlotte Roche

30.10.2012 | 14:28 Uhr
Charlotte Roches Buch "Schoßgebete wird verfilmt. In den Hauptrollen: Jürgen Vogel und Lavinia Wilson.Foto: Sascha Fromm / Thueringer Allgemeine

München.  Charlotte Roches zweiter Roman "Schoßgebete" wird verfilmt. Regisseur Sönke Wortmann hat angekündigt, die Buchverfilmung in die Kinos bringen zu wollen. Die Hauptrollen sollen Jürgen Vogel und Lavinia Wilson übernehmen. Produzent Oliver Berben hat das Drehbuch selbst verfasst.

Der Regisseur Sönke Wortmann bringt Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" auf die Kinoleinwand. Die Hauptdarsteller stehen nach Angaben von Constantin Film bereits fest: Lavinia Wilson ("Lulu & Jimi") schlüpft in die Rolle der Protagonistin Elizabeth Kiel und Jürgen Vogel ("Gnade") spielt Ehemann Georg. Die Rolle der Therapeutin Drescher übernimmt Juliane Köhler ("Nirgendwo in Afrika").

Produzent Oliver Berben verfasste erstmals selbst das Drehbuch. "Schoßgebete" erzählt die Geschichte der Anfang 30-jährigen neurotischen Elizabeth: Kindererziehung, Biokost und Therapie gehören zu ihrem Alltag wie Bordellbesuche mit ihrem Mann. Drehbeginn soll im Frühjahr sein. In die Kinos kommt der Film am 3. Oktober 2013. (dapd)  

Vielseitige Charlotte Roche

  


Kommentare
31.10.2012
18:50
Sönke Wortmann verfilmt
von feierabend | #1

Der Verdacht, die Kirschen in Nachars Garten seinen süßer, begleitet einen durch das ganze Leben und gilt den verschiedensten Früchtchen, unter anderem der Frau des Nachbarn. Warum auch nicht? Ihr Mann ist ein Langweiler, der den Müll rausbringt oder seine schmutzigen Sachen im Bad herumliegen lässt. Und diese Frauen ? In stimulis minimis ardedo ..... Immerhin: Sex ist nicht die einzigste Todsünde! Internet lieferts frei Haus und Sex ist Kult. Viel Spaß - nichts ist süßer als die Lust der Verführung und noch besser die Lust des Verbotenen - in der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt!

Aus dem Ressort
Hardrock-Band Axxis erinnert mit Song an Loveparade-Opfer
Loveparade
Mit dem Song "21 Crosses" will die Hardrock-Band "Axxis" an die Todesopfer der Loveparade-Katastrophe erinnern. Bei der Gedenkfeier am Mahnmal vor dem Unglückstunnel am Donnerstagabend werden sie die Ballade auf Wunsch der Hinterbliebenen spielen. Die Idee zu dem Song hatten sie im vergangenen Jahr.
Fatih Akin mit "The Cut" beim Filmfestival von Venedig
Filmfestival
Als einziger deutscher Beitrag ist der Film "The Cut" von Fatih Akin im Rennen um den Goldenen Löwen von Venedig. Mit seinem neuen Drama vollendet der Regisseur seine Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". Insgesamt sind 20 Werke im Wettbewerb beim Filmfestival von Venedig.
Warum Jan Delay nicht über Lampedusa singt
Musik
Im September geht Jan Delay auf große Deutschland-Tournee und kommt auch in den Westen: nach Dortmund und Düsseldorf. Wir sprachen mit dem Hamburger über die verschiedenen Mentalitäten deutscher Konzertbesucher, über Lokalpatriotismus und warum er keinen Song über Lampedusa-Flüchtlinge macht.
Oberhausener bereiten sich auf Ansturm zum Reggae Summer vor
Musik
Styrum, kurz hinter der Oberhausener Stadtgrenze, ist bereit für drei Tage Liebe, Friede und Musik beim Reggae Summer: Die Bühne in Mülheim steht, Camper reisen an. Tickets sind auch noch an der Tageskasse und online erhältlich. Die Anwohner richten sich auf den Ansturm der Festivalbesucher ein.
Weitere Werke bei Auflösung von Gurlitts Wohnung gefunden
Kunstfund
Neues im Fall Gurlitt: Bei der Auflösung der Wohnung des vor drei Monaten verstorbenen Sammlers sind bislang nicht bekannte Kunstwerke aufgetaucht. Die Werke wurden bei der Durchsuchung durch die Staatsanwaltschaft im Jahr 2012 offenbar übersehen. Jetzt sollen Experten die Werke begutachten.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?