Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Kinofilm

Sönke Wortmann verfilmt "Schoßgebete" von Charlotte Roche

30.10.2012 | 14:28 Uhr
Charlotte Roches Buch "Schoßgebete wird verfilmt. In den Hauptrollen: Jürgen Vogel und Lavinia Wilson.Foto: Sascha Fromm / Thueringer Allgemeine

München.  Charlotte Roches zweiter Roman "Schoßgebete" wird verfilmt. Regisseur Sönke Wortmann hat angekündigt, die Buchverfilmung in die Kinos bringen zu wollen. Die Hauptrollen sollen Jürgen Vogel und Lavinia Wilson übernehmen. Produzent Oliver Berben hat das Drehbuch selbst verfasst.

Der Regisseur Sönke Wortmann bringt Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" auf die Kinoleinwand. Die Hauptdarsteller stehen nach Angaben von Constantin Film bereits fest: Lavinia Wilson ("Lulu & Jimi") schlüpft in die Rolle der Protagonistin Elizabeth Kiel und Jürgen Vogel ("Gnade") spielt Ehemann Georg. Die Rolle der Therapeutin Drescher übernimmt Juliane Köhler ("Nirgendwo in Afrika").

Produzent Oliver Berben verfasste erstmals selbst das Drehbuch. "Schoßgebete" erzählt die Geschichte der Anfang 30-jährigen neurotischen Elizabeth: Kindererziehung, Biokost und Therapie gehören zu ihrem Alltag wie Bordellbesuche mit ihrem Mann. Drehbeginn soll im Frühjahr sein. In die Kinos kommt der Film am 3. Oktober 2013. (dapd)  

Vielseitige Charlotte Roche

  



Kommentare
31.10.2012
18:50
Sönke Wortmann verfilmt
von feierabend | #1

Der Verdacht, die Kirschen in Nachars Garten seinen süßer, begleitet einen durch das ganze Leben und gilt den verschiedensten Früchtchen, unter anderem der Frau des Nachbarn. Warum auch nicht? Ihr Mann ist ein Langweiler, der den Müll rausbringt oder seine schmutzigen Sachen im Bad herumliegen lässt. Und diese Frauen ? In stimulis minimis ardedo ..... Immerhin: Sex ist nicht die einzigste Todsünde! Internet lieferts frei Haus und Sex ist Kult. Viel Spaß - nichts ist süßer als die Lust der Verführung und noch besser die Lust des Verbotenen - in der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt!

Aus dem Ressort
Lars von der Gönna lässt die Dinge über uns spotten
Buch
Der Essener Kulturredakteur hat ein Buch mit seinen schönsten Glossen zusammengestellt. Die meisten fangen mit „Neulich“ an und handeln von den Menschen nebenan und ihrem Alltag zwischen Bäckerei, Gefriertruhe und Badehose. Und als Bonus-Track gibt’s ein Dutzend „Ehegespräche“ dazu.
Die Theaterspielzeit beginnt - Das sind die Premieren
Theater
Vorbei die Zeit des geschlossenen Vorhangs von Dortmund bis Moers. Die Theater der Region stehen in den Endproben, legen bald mit den ersten Spielzeit-Premieren ihre Visitenkarten für die neue Saison vor.Manche setzen sehr auf Klassiker, anderen wagen mehr Experimente. Eine Übersicht.
„I AM“ erzählt vom Ersten Weltkrieg auf den Fiji-Inseln
Ruhrtriennale
Ein Requiem der besonderen Art. Wie weit der Erste Weltkrieg nach Menschenleben griff und Existenzen vernichtete, erzählt eine Tanz-Produktion der Ruhr Triennale. 100 Jahre nach 1914 beschreibt „I AM“, wie die Vernichtung selbst kleine Inselvölker auf der anderen Seite der Erde erreichte.
Lieberberg darf sein Festival doch "Rock am Ring" nennen
Rock-Festival
Erfolg für Konzertveranstalter Marek Lieberberg: Der "Rock am Ring"-Macher darf sein Festival auch nach dem Weggang vom Nürburgring weiter so nennen. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz am Freitag entschieden. Wo das Festival im kommenden Jahr stattfindet, steht noch nicht endgültig fest.
"Bang Boom Bang" - der Ruhrpott-Kultfilm feiert Geburtstag
Kultfilm
15 Jahre ist es her, das die Ruhrgebietskomödie „Bang Boom Bang“ auf den Kinoleinwänden gezeigt wurde. Als Kleinganove „Schlucke“ ist Martin Semmelrogge bei vielen Fans unvergessen. An die Dreharbeiten erinnert sich der Schauspieler, als ob es gestern gewesen wäre.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?