Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Leute

Schauspielerin Susanne Lothar ist tot

25.07.2012 | 20:09 Uhr
Die Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin Susanne Lothar ist tot. Foto: dapd

Berlin.  Die Schauspielerin Susanne Lothar ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Das hat der Anwalt ihrer Familie am Mittwoch in Berlin mitgeteilt - und gleichzeitig darum gebeten, von Anfragen abzusehen. Lothar war mit dem 2007 gestorbenen Schauspieler Ulrich Mühe verheiratet.

Die Schauspielerin Susanne Lothar ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Das teilte der Anwalt ihrer Familie, Christian Schertz, am Mittwoch in Berlin mit. Weitere Details nannte er nicht. Von Anfragen bat er abzusehen. Lothar war mit dem 2007 verstorbenen Schauspieler Ulrich Mühe verheiratet und hinterlässt zwei Kinder.

Lothars Schauspiel-Karriere umfasste rund 30 Jahre. Unter anderem spielte sie 2009 eine Hauptrolle in Michael Hanekes international preisgekröntem Film "Das weiße Band". In Andreas Veiels Kinofilm "Wer wenn nicht wir" hatte sie die Rolle der Mutter von Terroristin Gudrun Ensslin übernommen. Auch im Fernsehen war die zierliche Blondine in zahlreichen Filmen zu sehen, oft in "Tatort"- und "Polizeiruf 110"-Produktionen.

Im Debütfilm der Regisseurin Hanna Doose "Staub auf unseren Herzen" hatte Lothar eine Hauptrolle übernommen. Der Film war Anfang Juli auf dem Filmfest in München mit dem mit 30.000 Euro dotierten Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie Regie ausgezeichnet worden.

Bundesfilmpreis für die erste Filmrolle

Susanne Lothar hatte Anfang der 80er Jahre  an der Hamburger  Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ihr Schauspielstudium begonnen. Schon für ihre erste Filmrolle in Tankred Dorsts „Eisenhans“ bekam sie  1983 den Bundesfilmpreis als „Beste Hauptdarstellerin“.

Trotz des Erfolgs beim Film spielte Lothar in den 80er Jahren hauptsächlich Theater, stand etwa in Hamburg, Köln, Wien, Zürich, Stuttgart, Salzburg und Berlin auf der Bühne. Das Fachblatt "Theater heute" wählte sie 1988 zur „Schauspielerin des Jahres“. Sie spielte in mehreren Inszenierungen von Peter Zadek, darunter Wedekinds „Lulu“ und Sarah Kanes „Gesäubert“. (we/dapd)

Susanne Lothar ist tot

 



Kommentare
26.07.2012
08:19
Schauspielerin Susanne Lothar ist tot
von ratzefummel | #3

sie ist ihrem mann.geliebten.vater ihrer kinder gefolgt.ich bewunderte ihr schauspielerisches können,aber wunden die das leben schreibt wirken sehr zerstörend und gerade auf diesen zarten körper lebensbedrohlich. mein beileid den beiden kindern,
vielleicht finden sie trost...........schade

26.07.2012
00:30
Schauspielerin Susanne Lothar ist tot
von schriftsetzer | #2

Ich bin fassungslos - und denke an die beiden gemeinsamen Kinder von Ulrich Mühe und Susanne Lothar, beides begnadete Schauspieler. Sie haben 1997 geheiratet, 2007 starb Ulrich Mühe und nun die Mutter... das Leben kann grausam sein. Und man fragt sich: warum?
Ich wünsche den Kindern von Susanne Lothar und Ulrich Mühe, die ja noch längst nicht erwachsen sind, alle Kraft dieser Welt, mit diesen Schicksalsschlägen fertig zu werden!
Meine Gedanken sind bei Euch!

25.07.2012
23:37
Schauspielerin Susanne Lothar ist tot
von Hans.Huckebein | #1

Viel zu früh ist sie gegangen.

Susanne Lothar trat in die Fußstapfen ihres Vaters Hanns Lothar.

Beide waren KLASSE Schauspieler.

Aus dem Ressort
Der Ruhrpottler Klaus-Peter Wolf schreibt Ostfriesenkrimis
Regionalkrimis
Der gebürtige Gelsenkirchner Klaus-Peter Wolf "mordet" im Jahrestakt - und das in Ostfriesland. Vor elf Jahren ist der Krimiautor an die Küste gezogen und legt seither "auf jede Insel eine Leiche". Zurzeit arbeitet der Schriftsteller an seinem elften Fall für Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen.
Stimmt es, dass die Sünde im Norden wohnt?
Ausstellung
Ist die Schwedin leichtlebig? Warum hat Schweden den Ruf, sexuell besonders emanzipiert zu sein? Ausgerechnet das Schnapsmuseum in der Hauptstadt Stockholm sucht jetzt nach Antworten in der bis zum 18. Januar laufenden Ausstellung "Die Schwedische Sünde".
Die Pop-Branche will mehr Geld mit Werbung verdienen
Pop
80 Künstler und Bands an 35 Spielorten: die „c/o pop convention“ ist eine unübersehbare Musikgröße in NRW geworden. Susanne Schramm sprach über Stand und Aussichten der Branche mit Ralph Christoph, der mal bei Fan-Gazetten angefangen hat und als Programmleiter heute den großen Tanker lenkt.
Im Museum: Pissarro, Busch und Arche Noah
Kunst
Unsere Region steht vor einer spannenden Ausstellungssaison: Der Bogen reicht von Schätzen der Klassischen Moderne bis zum Ahnherrn des Comicstrips – so zeigt die Ludwiggalerie in Oberhausen das Beste aus 150 Jahren Comicgeschichte.
Musikmagazin Visions lässt es zum Jubiläum krachen
Festival
Das Dortmunder Musikmagazin Visions holt zu seinem 25. Geburtstag weitere Top-Künstler in die Stadt: Vom 3. bis 5. Oktober (Freitag bis Samstag) spielen Casper, Beatsteaks und Antemasque im FZW. Drei Wochen später kommen Kraftklub und Thees Uhlmann in die Westfalenhalle.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?