Sammlung Stoschek in Tel Aviv

Tel Aviv..  Das Tel Aviver Kunstmuseum zeigt anlässlich des 50. Jubiläumsjahrs deutsch-israelischer Beziehungen erstmals eine große Privatsammlung aus Deutschland. In der Ausstellung „Turn On“ sind 22 Werke von 17 Künstlern aus der Sammlung der Düsseldorferin Julia Stoschek zu sehen. Unter den Ausstellungsstücken aus der Medienkunst ist auch eine Arbeit von Christoph Schlingensief.

Tel Aviv sei als „aufregende, energetische Stadt“ ein sehr passender Ort für die Ausstellung, sagte Stoschek am Dienstag. „Die aktuelle zeitgenössische Kunst passt sehr gut in eine sehr fortschrittliche Stadt mit einer sehr aktiven Kunstszene.“

In der 2007 eröffneten „Julia Stoschek Collection“ vereint die Sammlerin in einem ehemaligen Fabrikgebäude „zeitbasierte“ Videokunst und Installationen. In Tel Aviv werden die jüngsten Arbeiten aus ihrer Sammlung gezeigt. Sie sind im Verlauf des letzten Jahrzehnts entstanden, „in dem sich die technikbasierten Medien mit rasanter Geschwindigkeit entwickelt haben“.