Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Charts

Sängerin Adele auch 2012 Spitze in den USA

04.01.2013 | 09:40 Uhr
Adeles Album "21" war auch 2012 der Hit in den US-Charts und verkaufte sich über vier Millionen mal.Foto: dapd

New York.   Nach 2011 hat die britische Sängerin Adele 2012 zum zweiten Mal in den USA die meisten Alben verkauft. "21" verkaufte sich in den letzten zwölf Monaten 4,4 Millionen mal in Amerika. Adele zieht damit mit Michael Jackson gleich. Er verkaufte 1983 und 1984 die meisten Alben in den USA.

Die britische Sängerin Adele (24) hat zum zweiten Mal in Folge die meisten Alben des Jahres in den USA verkauft. Mit rund 4,4 Millionen verkauften Exemplaren sei ihr Album "21" im vergangenen Jahr an die Spitze der Bestseller-Liste geklettert, berichteten US-Medien am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf den Branchenreport des Marktforschungsunternehmens Nielsen SoundScan.

2011 hatte sich "21" 5,8 Millionen verkauft und damit ebenfalls die Spitze der Rangliste erklommen. Damit habe es erstmals seit Michael Jacksons "Thriller" 1983 und 1984 wieder ein Album zweimal hintereinander auf den Spitzenplatz geschafft, hieß es.

Gotye bei den Downloads vorne

Dahinter landeten Taylor Swift mit "Red" (3,1 Millionen verkaufte Alben), die Band "One Direction" mit "Up All Night" (1,62 Millionen) und die Band "Mumford and Sons" mit "Babel" (1,46 Millionen). Bei den Downloads konnten sich Gotye mit "Somebody That I Used To Know" (6,8 Millionen) und Carly Rae Jepsen mit "Call Me Maybe" (6,47 Millionen) ganz vorne platzieren.

Insgesamt wurden den Angaben zufolge 2012 online und in Läden in den USA rund 316 Millionen Alben verkauft - etwa vier Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der Downloads einzelner Songs kletterte um fünf Prozent auf 1,3 Milliarden. (dpa)

Adele räumt wieder ab


Kommentare
12.02.2013
22:04
Sängerin Adele auch 2012 Spitze in den USA
von drasos | #1

Reichlich überschätzt und viel zu hoch gejubelt von einer PR-Maschine

Aus dem Ressort
Bayreuther Festspiele eröffnen ohne Merkel, aber mit Panne
Bayreuther Festspiele
Eine Pause mehr als üblich verzeichnet Bayreuths Tannhäuser. Die Folge einer technischen Panne ist fast schon die größte Besonderheit. Eine Neuinszenierung gibt es 2014 nicht, die Kanzlerin ist bei der Eröffnung in Ferien. Und Katharina Wagner stehen schwere Zeiten bevor.
Trailer gibt ersten Vorgeschmack auf "Fifty Shades of Grey"
Roman-Verfilmung
Die Verfilmung des Erfolgsromans "Fifty Shades Of Grey" kommt zwar erst im Februar 2015 in die Kinos, doch schon jetzt gibt es einen kleinen Vorgeschmack im Internet zu bewundern. Universal hat einen ersten Trailer veröffentlicht. Die Reaktionen fallen gemischt aus.
Im Bus mit Alice Cooper - „Wacken 3D“ in der Lichtburg Essen
Konzertfilm
Drei Essener Wacken-Kenner erzählen bei der Vorpremiere des Festival-Films „Wacken 3D“ in der Lichtburg in Essen von ihren Begegnungen mit Bands wie Motörhead und Rammstein. Bei Rammstein, so erinnert sich Urgestein Stoney, sei kein Durchkommen gewesen.
"Manic Street Preachers" beneiden Deutsche um Lebensstil
Musik
„Futurology“ heißt das zwölfte Album des walisischen Rocktrios Manic Street Preachers. Sänger James Dean Bradfield ist ein Deutschlandfan – so lange es um Wirtschaft geht und nicht ums Kicken. Im Interview erzählt er über Herbert Grönemeyer und den Neid der Briten auf den deutschen Lebensstil.
"Monsieur Claude und seine Töchter" - Witz und Vorurteile
Komödie
Die französische Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" spielt mit Vorurteilen und Provokationen und bietet prächtige Unterhaltung mit viel Hintersinn. Ganz nebenbei erweisen sich die vier Töchter des Monsieurs jede für sich als eine wahre Augenweide. Wenn bloß die Schwiegersöhne nicht wären.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos