Rundgang zu den Stolpersteinen

Düsseldorf..  Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig erinnern an Männer, Frauen und Kinder, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden. 240 Steine wurden bereits im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet verlegt. Am Sonntag, 5. Juli, ab 15 Uhr bietet die Mahn- und Gedenkstätte einen Rundgang zu ausgewählten Stolpersteinen an, Treffpunkt ist am Schlossturm auf dem Burgplatz. Der Rundgang dauert etwa 90 Minuten.

Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen gibt es unter 89-96205 oder per E-Mail an gedenkstaette@duesseldorf.de. Vor dem letzten frei gewählten Wohnort nennen die zehn Mal zehn Zentimeter großen Messingtafeln im Straßenpflaster lediglich den Namen, das Geburtsjahr, den Todesort und das Todesdatum der jeweiligen Person. Dahinter verbergen sich individuelle Biografien. Die Lebensgeschichten der Opfer werden auf dem Rundgang anhand von Fotos und Dokumenten aus der Sammlung der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf erzählt und anschaulich gemacht.