Rettet diese Geige!

Frank Peter Zimmermanns neues Album könnte man als Reise zu seinen Anfängen verstehen. Zehn Jahre alt war der Duisburger, als er mit den Philharmonikern seiner Heimatstadt Mozarts Violinkonzert Nr.3 spielte. Aber nun hören wir seinen eben begonnenen und elektrisierend stark gespielten Mozart-Zyklus unter gewissen Verlustängsten.

Wie berichtet, ist auch Zimmermanns Stradivari, die „Lady Inchiquin“, bislang nicht von der Portigon-Abwicklung ausgeschlossen. Dabei sind sie ein Traumpaar, der Geigenversteher und seine alte junge Lady. Wie Zimmermann (49) Feuer und Abgeklärtheit, Sentiment und Esprit in fast jenseitiger Schönheit ausbalanciert, das katapultiert seine Mozart-Aufnahme (mit den Konzerten 1, 3, 4 dazu Rondo 373 und Adagio 261) in die Referenzklasse. Wer da des anderen bessere Hälfte ist, mag man vor lauter Hörerglück kaum sagen.

Mozart: Violin Concertos. Kammer-orchester des Symphonie-orchesters des Bayerischen Rundfunks, Hänssler, ca. 19€.

Sternstunde