ProSieben lässt Oscar-Fans minutenlang im Dunkeln sitzen

Seine Anmoderation erlebten deutsche Zuschauer nur teilweise: Neil Patrick Harris. ProSieben kämpfte mit der Technik.
Seine Anmoderation erlebten deutsche Zuschauer nur teilweise: Neil Patrick Harris. ProSieben kämpfte mit der Technik.
Foto: getty
Was wir bereits wissen
Das war so nicht geplant: Eine Technikpanne hat ProSieben die Übertragung der Oscars verhagelt. Minutenlang waren deutsche Zuschauer außen vor.

München/Los Angeles.. Die Liveübertragung der Oscars hat für ProSieben mit einer peinlichen Panne begonnen: Noch während der Anmoderation von Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I met your mother") brach die Übertragung ab.

Minutenlang konnten Filmfans in Deutschland die Preisverleihung in Los Angeles nicht verfolgen. Auf Twitter taten sie ihren Unmut kund. "Ähm, hallo, ProSieben? Können wir die Oscars wiederhaben?", schrieb eine Nutzerin. Ein anderer "bedankte" sich beim Sender: Danke an ProSieben für die Übertragung der Oscars. Nicht."

ProSieben entschuldigt sich für Oscar-Panne

Der Privatsender entschuldigte sich für die Störung und bat die Zuschauer um Geduld. "Kann man sich leider nicht aussuchen, wann die Technik streikt", schrieb ProSieben bei Twitter. Zur genauen Ursache der Störung äußerten sich die Verantwortlichen in der Nacht nicht. Nur soviel ließen sie durchblicken: "Leitung abgerauscht."

Durch die Panne verpassten deutsche Zuschauer die Verleihung der ersten Trophäe an J. K. Simmons, der mit dem Preis für die beste Nebenrolle in "Whiplash" ausgezeichnet wurde. (dor)