Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kulturförderung

NRW will Kulturförderung um 16 Millionen Euro kürzen

10.12.2012 | 17:10 Uhr
NRW will Kulturförderung um 16 Millionen Euro kürzen
Kulturministerin Ute Schäfer will die Kulturförderung des Landes NRW um 16 Millionen Euro kürzen. Das sind rund neun Prozent des Etats. Foto: dapd

Düsseldorf. Die Kulturförderung des Landes Nordrhein-Westfalen soll im kommenden Jahr drastisch gekürzt werden. Kultusministerin Ute Schäfer (SPD) wolle den Etat 2013 um 16 Millionen auf 180 Millionen Euro reduzieren, bestätigte eine Ministeriumssprecherin am Montag einen Bericht des WDR. Betroffen sei unter anderem die landeseigene Kunstsammlung NRW, deren Ankaufsetat um eine Million Euro verringert werde.

Die Förderung der Regionalen Kulturpolitik soll um 500.000 Euro zurückgefahren werden. Pläne für Neubauten werden auf Eis gelegt. „Alle müssen sparen und wir auch“, sagte die Sprecherin. „Wir können um die Kultur keinen Zaun ziehen.“ Ein entsprechender Etatentwurf werde derzeit im Ministerium erarbeitet. (dapd)



Kommentare
10.12.2012
17:56
.
von AuroraBorealis | #2

Der jährliche Etat für Dinge, wie z. B. entlang des Rhein-Herne-Kanals parkplatzgroße Schilder mit dümmlichen Sprüchen wie " Damenhandtasch - rot " zuzupflastern beträgt unverschämte 180.000.000 Euro Steuergeld!

In Zeiten, in denen die Bürger dieses Landes wegen der großen Armut mittlerweile auf der Straße vegetieren müssen wäre es mehr als angebracht, wenn der jährliche Etat nicht UM (!) 16 sondern vielmehr AUF (!!!) 16.000.000 reduziert werden würde.

1 Antwort
NRW will Kulturförderung um 16 Millionen Euro kürzen
von xxyz | #2-1

Drastisch, aber wenn ich an manche Aktiomen denke, frage ich mich auch, ob die offentlichen Finanzierer noch ruhig schlafen können.

10.12.2012
17:56
NRW will Kulturförderung um 16 Millionen Euro kürzen
von xxyz | #1

Eine der sinnvolleren Möglichkeiten, Geld zu sparen.
Es wird Zeit, dass Prioritäten und Schwerpunkte in der Region gesetzt werden

Aus dem Ressort
Folkwang-Fotografie strahlt bis nach Venedig
Kunst
Große Ehre für den Essener Kurator Florian Ebner: Er gestaltet den deutschen Biennale-Pavillon und verät jetzt erste Pläne. Er hat als Künstler Tobias Zielony, Hito Steyerl, Olaf Nicolai und das Duo Jasmina Metwaly & Philip Rizk engagiert: „Widerständige Bilder in Zeiten digitaler Überbelichtung“.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Das Rock-Magazin „Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude.
U2 rocken im Treppenhaus von Radio NRW in Oberhausen
Konzert
U2 live und ganz nah: Sonst füllen sie Stadien, am Freitagnachmittag spielten sie vor 200 Zuschauern. Im Treppenhaus von Radio NRW in Oberhausen präsentierten Bono und seine Mitstreiter ihr neues Album "Songs of Innocence". Eine feine Party, aber leider eine kurze.
Theaterkarten in NRW werden mit bis zu 162 Euro bezuschusst
Kultur-Kosten
Der Bund der Steuerzahler NRW hat jährlichen Etats von Theatern in 22 Großstädten im Land unter die Lupe genommen und mit den Besucherzahlen in Relation gesetzt. Das schlechteste Verhältnis ergibt sich in Düsseldorf: Eine Theaterkarte wird mit 162 Euro subventioniert. Dortmund liegt auf Platz 2.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?