Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Kultur

Neumann sieht Denkmal für Sinti und Roma als "eindringliche Mahnung"

23.10.2012 | 16:07 Uhr
Foto: /dapd/Michael Latz

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat das neue Denkmal für die in der NS-Zeit ermordeten Sinti und Roma als "wichtigen Baustein" in der deutschen Erinnerungskultur gewürdigt.

Berlin (dapd). Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat das neue Denkmal für die in der NS-Zeit ermordeten Sinti und Roma als "wichtigen Baustein" in der deutschen Erinnerungskultur gewürdigt. Das Denkmal in unmittelbarer Nähe des Berliner Reichstages, das am Mittwoch der Öffentlichkeit übergeben werden soll, sei aber "vor allem auch für die Zukunft eine eindringliche Mahnung und Aufforderung, gegen die Diskriminierung von Sinti und Roma anzugehen und sich immer wieder für Menschenrechte, Toleranz und den Schutz von Minderheiten einzusetzen", sagte Neumann am Dienstag in Berlin.

An dem Festakt zur Vorstellung des Denkmals wollen unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der Vorsitzende des Zentralrats der Sinti und Roma, Romani Rose, teilnehmen. Auch mehr als 100 Überlebende des Holocaust werden erwartet.

Mit dem von dem israelischen Künstler Dani Karavan gestalteten Denkmal haben nach den Juden und den Homosexuellen auch die Sinti und Roma in Berlin einen Ort der Erinnerung an die Schrecken des Holocaust und der Nazi-Verfolgung. Die Planungen für die Erinnerungsstätte dauerten über 20 Jahre.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Nach dem Pfingstunwetter droht noch immer Gefahr durch abgebrochene Äste, die herabstürzen können. Achten Sie noch darauf, wenn Sie unter Bäumen hergehen oder -fahren?

Nach dem Pfingstunwetter droht noch immer Gefahr durch abgebrochene Äste, die herabstürzen können. Achten Sie noch darauf, wenn Sie unter Bäumen hergehen oder -fahren?

 
Fotos und Videos
So bunt war das Holi-Festival an den Westfalenhallen
Bildgalerie
Fotostrecke
Kultnacht mit Hits von früher
Bildgalerie
WDR4 Kultnacht
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Fashion Week in Rom
Bildgalerie
Mode
Aus dem Ressort
Alles Show bei „Dirty Dancing“ - jetzt in Kölns Musical Dome
Musical
Nicht jeder Film hat das Zeug, auch auf der Bühne zu begeistern. . So wie die aktuelle „Dirty Dancing“-Adaption in Köln über die Bühne geht, ist das Ergebnis durchwachsen. Es gibt mitreißende Tanzszenen, aber auch Momente, die mehr Konzert sind als heißes Bühnenfeuer.
Tomorrowland verzaubert Fans mit dem Schlüssel zum Glück
Tomorrowland 2014
Halbzeit beim zehnjährigen Tomorrowland-Jubiläum: 180.000 Elektro-Fans feierten beim Festival im belgischen Ort Boom zu den Beats von 300 der weltweit besten DJs. Bei 35 Grad wählten viele Besucher aus über 200 Ländern zwischen schrillen und knappen Outfits.
Kamper Theaterfestival feiert Neustart mit den Nibelungen
Kultur
Das Kamper Theaterfestival startet mit neuem Konzept in die Freiluft-Saison. Zum Auftakt überzeugte das N.N. Theater mit den Nibelungen vor ehrwürdiger Kulisse auf dem Kamper Berg in Kamp-Lintfort. Didi Jünemann begeisterte als als Hagen von Tronje, Ozan Akhan gab den Siegfried.
Eine Farm am Fuße der Ngong-Berge - Karen Blixen in Afrika
Jubiläum
Vor 100 Jahren zog Karen Blixen nach Kenia. Ihr Buch "Out of Africa" war Vorlage für den Film "Jenseits von Afrika" mit Meryl Streep, der noch heute Sehnsucht weckt. Doch welche Spuren hat Blixen in dem Land hinterlassen, wo sie einst 17 Jahre lang lebte und eine Farm bewirtschaftete?
"Je t'aime" im GOP - Liebeserklärung an die Welt der Clowns
GOP
"Je t'aime", die neue Variete-Show, die noch bis zum 31. August im GOP Münster bewundert werden kann, ist eine heitere Liebeserklärung an die bunte Welt der Clowns, Gaukler und Artisten.