Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Rock

Neues Aerosmith-Album nach elf Jahren Pause - hitverdächtig!

07.11.2012 | 18:43 Uhr
Neues Aerosmith-Album nach elf Jahren Pause - hitverdächtig!
Brad Whitford, Tom Hamilton, Steven Tyler and Joe Perry spielen vor ihrem Appartment-Altbau in Allston, Massachusetts.Foto: JESSICA RINALDIRTR

Essen.   Das erste neue Album mit eigenen Songs seit elf (!) Jahren von Steven Tyler & Co. bringt einen hübschen Flickeneppich aus Altbekanntem und Vertrautem. Und drei hitverdächtige Knaller, von denen einer mit einem selten so gehörten Groove punktet.

Was will man von der dicksten Lippe des Rock’n’Roll jenseits von Mick Jagger auch anderes erwarten als einen Album-Titel wie „Music From Another Dimension“? Selbstverständlich kommt das neue „Aerosmith“-Album, im Grunde genommen das erste seit elf Jahren („Hokin’ on Bobo“ von 2004 bestand aus lauter Cover-Versionen) nicht von einem anderen Stern, auch wenn das spacige Intro das geschickt zu suggerierern versucht. Im Gegenteil: „America ’s Got Talent“-Juror Steven Tyler und seine Jungs baden geradezu im Vertrauten, manchmal Allzuvertrauten. Immerhin: Da weiß man, was man hat.

Wie sollte man’s ihnen denn auch verdenken, dass jede Ballade nach dem Mega-Erfolg „Crazy“ irgendwie so ähnlich klingen will. Die Band spielt schließlich immer noch in Originalbesetzung. Tyler kann schließlich schlecht von seinem Timbre lassen, und die Herren Perry und Whitford toben sich an der Gitarre lieber in Up-Tempo-Nummern aus. Das läuft manchmal bedenklich auf Keith Richards zu („Oh Yeah“) oder streift auch schon mal das Dumpfbackige („Lover Alot“), wie man überhaupt gut beraten ist, nicht allzu sehr auf die üppige Phrasenschweinfütterung durch Mr. Tyler zu achten.

Aber Nummern, die so ein Album seinen Preis wert machen, sind dann doch dabei. Mit den beiden Auskoppelungen „What Could Have Been Love“ und dem grandios verschweißten „Legendary Child“ hat man die besten Nummern fast alle schon mal irgendwo gehört. Aber selbst diese fünf Schwermetallarbeiter, die aus nichts als heißer Luft einen ziemlichen Hammer schmieden können, haben selten so viel großartigen Groove in eine einzige Nummer gepackt wie bei „Out Go The Lights“. Chapeau, here we go!


Kommentare
Aus dem Ressort
Freefall-Festival Moers: Der Countdown läuft
Open-Air-Konzert
Vom 15. bis 17. August steigt in Moers wieder das Freefall-Festival. 22 Bands haben ihr Kommen zugesagt. Die Party am Freibad Solimare soll wieder zum Treffpunkt für Jugendliche werden. Dabei treffen lokale Bands auf regionale Größen. Die Band "Any Given Day" ist dabei, "Dirty Honkers" ebenfalls.
Kinderbuchautorin Ursula Wölfel aus Hamborn gestorben
Todesfall
Ursula Wölfel, Autorin von rund 50 Kinder- und Jugendbüchern, darunter "Fliegender Stern", "Joschis Garten" und "Die grauen und die grünen Felder", ist mit 91 Jahren gestorben. Wölfel, die im im Ruhrgebiet aufwuchs, nahm in ihren Büchern Kinder und deren Sicht auf die Welt ernst.
Bad Hersfelds Intendant Holk Freytag entlassen
Festspiele
Kurz bevor der letzte Vorhang bei den diesjährigen Bad Hersfelder Festspielen fällt, kommt der Paukenschlag: Der Intendant muss gehen. Die Stadtspitze sieht nach langem Streit mit Holk Freytag keine Zukunft mehr mit dem Theaterleiter. Es mangele ihm an "Gesamtverantwortung", so eine Begründung.
Ukraine will Bücher und Filme aus Russland zensieren
Kultur
Kultur aus Russland hat in der Ukraine immer zum Alltag gehört. Doch seit Russland Feindesland ist, macht Kiew die Schotten dicht. Bei russischen Filmen und Büchern soll stärker kontrolliert werden, "ob sie der nationalen Gesetzgebung entsprechen". Eine liberale Tradition droht verloren zu gehen.
Nature One 2014 - Tickets für das Festival sind ausverkauft
Nature One
Mit 72.000 Besuchern wird das Elektro-Festival Nature One erstmals ausverkauft sein. Zum Line up gehören Star-DJs wie Axwell, Carl Cox, ATB, Paul van Dyk und Robin Schulz. Im Netz wird ein Livestream von dem zweitägigen Open-Air-Festival angeboten. Festival Nature One feiert 20-jähriges Jubiläum.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos