Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Rock

Neues Aerosmith-Album nach elf Jahren Pause - hitverdächtig!

07.11.2012 | 18:43 Uhr
Neues Aerosmith-Album nach elf Jahren Pause - hitverdächtig!
Brad Whitford, Tom Hamilton, Steven Tyler and Joe Perry spielen vor ihrem Appartment-Altbau in Allston, Massachusetts.Foto: JESSICA RINALDIRTR

Essen.   Das erste neue Album mit eigenen Songs seit elf (!) Jahren von Steven Tyler & Co. bringt einen hübschen Flickeneppich aus Altbekanntem und Vertrautem. Und drei hitverdächtige Knaller, von denen einer mit einem selten so gehörten Groove punktet.

Was will man von der dicksten Lippe des Rock’n’Roll jenseits von Mick Jagger auch anderes erwarten als einen Album-Titel wie „Music From Another Dimension“? Selbstverständlich kommt das neue „Aerosmith“-Album, im Grunde genommen das erste seit elf Jahren („Hokin’ on Bobo“ von 2004 bestand aus lauter Cover-Versionen) nicht von einem anderen Stern, auch wenn das spacige Intro das geschickt zu suggerierern versucht. Im Gegenteil: „America ’s Got Talent“-Juror Steven Tyler und seine Jungs baden geradezu im Vertrauten, manchmal Allzuvertrauten. Immerhin: Da weiß man, was man hat.

Wie sollte man’s ihnen denn auch verdenken, dass jede Ballade nach dem Mega-Erfolg „Crazy“ irgendwie so ähnlich klingen will. Die Band spielt schließlich immer noch in Originalbesetzung. Tyler kann schließlich schlecht von seinem Timbre lassen, und die Herren Perry und Whitford toben sich an der Gitarre lieber in Up-Tempo-Nummern aus. Das läuft manchmal bedenklich auf Keith Richards zu („Oh Yeah“) oder streift auch schon mal das Dumpfbackige („Lover Alot“), wie man überhaupt gut beraten ist, nicht allzu sehr auf die üppige Phrasenschweinfütterung durch Mr. Tyler zu achten.

Aber Nummern, die so ein Album seinen Preis wert machen, sind dann doch dabei. Mit den beiden Auskoppelungen „What Could Have Been Love“ und dem grandios verschweißten „Legendary Child“ hat man die besten Nummern fast alle schon mal irgendwo gehört. Aber selbst diese fünf Schwermetallarbeiter, die aus nichts als heißer Luft einen ziemlichen Hammer schmieden können, haben selten so viel großartigen Groove in eine einzige Nummer gepackt wie bei „Out Go The Lights“. Chapeau, here we go!


Kommentare
Aus dem Ressort
"Mehr als ein Maler" - Große Polke-Schau im New Yorker MoMa
Ausstellung
Sigmar Polke gilt als einer der bedeutendsten deutschen Künstler der Nachkriegszeit, aber sein Werk steht oft im Schatten anderer berühmterer Kollegen. Jetzt feiert ihn das New Yorker MoMA posthum mit seiner bislang größten Retrospektive.
Nur noch kurz die Welt retten - „The Amazing Spider-Man 2“
Action
In „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“ stürzt sich Andrew Garfield alias Peter Parker in seinem blau-roten Kostüm wieder in die Abgründe von Manhattan. Es gibt (natürlich) zahlreiche Konflikte, Superschurken und auch eine schöne Dame, die gerettet werden muss.
Literaturnobelpreisträger García Márquez gestorben
Literatur
Er schrieb "Hundert Jahre Einsamkeit" und "Die Liebe in den Zeiten der Cholera" und wurde mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Jetzt ist der Kolumbianer Gabriel Garcia Márquez im Alter von 87 Jahren gestorben.
Terrakotta-Armee soll 80.000 Besucher nach Bochum locken
Ausstellung
Sie gilt als größte archäologische Entdeckung des 20. Jahrhunderts: die Grabanlage des ersten Kaisers von China, Qin Shi Huang Di. Dessen steinerne Krieger können in Kopie hinterm Hauptbahnhof Bochum bestaunt werden: Die Terrakotta-Armee ist im ehemaligen Autohaus an der Hermannshöhe aufmarschiert.
Coldplay stellt neues Album bei Konzert in Köln vor
Musik
Coldplay bringt das neues Album "Ghost Stories" heraus, veröffentlicht wird es am 16. Mai. Vorab spielt die Band am 25. April im Kölner E-Werk und stellt dort ihr sechstes Studioalbum vor. Auch in Baden-Baden geben Chris Martin und Co. ein exklusives Konzert.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos