Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fernsehen

Neuer Tatort-Kommissar sieht Dortmund als Heimat

12.10.2011 | 17:08 Uhr
Der Ermittler im neuen Dortmunder „Tatort“: Schauspieler Jörg Hartmann. (Foto: Getty)

Dortmund. Jörg Hartmann ermittelt ab 2012 im Dortmunder „Tatort“ als Kommissar Peter Faber. Die Rolle empfindet er als „Sahnehäubchen“. Obwohl er in Herdecke aufgewachsen ist, sieht er Dortmund als „alte Heimat“. In Herdecke wohne „halb Borussia Dortmund“.

Der neue Dortmunder Tatort-Kommissar Jörg Hartmann schwärmt von seiner Rolle als TV-Ermittler Peter Faber. „Ich bin natürlich sehr glücklich“, sagte Hartmann. „Und dann noch in meiner alten Heimat, das ist das Sahnehäubchen.“ Er sei zwar streng betrachtet nicht aus Dortmund, sondern aus Herdecke, „aber halb Borussia Dortmund wohnt in Herdecke, da kann doch auch ein Herdecker in Dortmund ermitteln, woll?“.

09 Fehler, die der Dortmunder Tatort nicht machen sollte

Zuletzt glänzte Hartmann in der ARD-Serie „Weißensee“ als Stasi-Offizier Falk Kupfer. Für diese Rolle wurde er Anfang Oktober mit dem „Deutschen Fernsehpreis“ ausgezeichnet. Bekannt geworden war er schon zuvor, weil er seit 2009 zum Ensemble der Krimi-Reihe „Bella Block“ gehörte und mehrere Gastauftritte im Tatort hatte.

Welcher männlicher Kollege an Hartmanns Seite zwischen Dortmunder U und Phoenix-See ermitteln wird, ist noch offen. Seine weibliche Verstärkung hingegen steht fest: Zum einen Anna Schudt („Polizeiruf 110“), die Hartmann noch aus seiner Berliner Bühnenzeit kennt, zum anderen Aylin Tezel („Almanya“).

Tatort Dortmund

Am Sonntagabend in einer TV-Institution des deutschen Fernsehens zu ermitteln, traut sich Hartmann zu. „Ich hoffe nur, ich kann mich bei so viel weiblicher Schönheit aufs Ermitteln konzentrieren“, scherzt er.

Premiere im Herbst 2012

Die Dreharbeiten für die erste Tatort-Folge in Dortmund starten im März 2012. Ausgestrahlt werden soll die Premiere im Herbst 2012. Neben den geplanten zwei Dortmund-Folgen pro Jahr wird es wie bisher weiterhin drei Tatorte aus Köln und zwei aus Münster geben, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Mittwoch mitteilte.

DerWesten

Kommentare
14.10.2011
14:09
Neuer Tatort-Kommissar sieht Dortmund als Heimat
von Simonaike | #13

Dortmund ist genauso kaputt wie Duisburg. Islamisten, Kriminalität, Spielhallen, Nazis, Bulgarenstrich. Warum dann hier nicht auch ein Tatort? Ist...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Goldene Palme für Gesellschaftsdrama aus Frankreich
Film
Das gesellschaftskritische Drama "Dheepan" des Franzosen Jacques Audiard ist der Gewinner der68. Internationalen Filmfestspiele in Cannes.
Duisburger Theater am Marientor bekommt wieder neuen Eigner
Musical-Theater
Erst im Januar hatte "Mehr! Entertainment" das Duisburger TaM gekauft. Neuer Eigner ist die Autark-Gruppe, die das Haus schon länger kaufen wollte.
Gerburg Jahnke lästert bei Gasometergespräch über Heidi Klum
Schönheit
Beim zweiten Gasometergespräch in Oberhausen ging es um das Thema Schönheit. Kabarettistin Gerburg Jahnke plauderte mit Buchautor Ulrich Renz.
25 Jahre Neusser Globe Theater - Shakespeare geht immer
Theater
Schauspieler und Zuschauer beim Neusser Shakespeare-Festival sind begeistert vom runden Theater. Jetzt feiert es seine 25-jährige Erfolgsgeschichte.
Ost- und Westschrippe - Ausstellung gegen Schubladen-Denken
Rückblick
Nach dem Ende der DDR fielen auch bei der Sprache die Unterschiede zwischen Ost und West ins Auge. Eine neue Ausstellung in Berlin beleuchtet das nun.
Fotos und Videos
Klassiker zum Finale
Bildgalerie
Rock Hard Festival
Tag 3 beim Rock Hard
Bildgalerie
Fans beim Rock Hard
Schweden gewinnt ESC 2015
Bildgalerie
ESC
UB 40 - Reggae auf dem Giller
Bildgalerie
Kultur Pur
article
5155056
Neuer Tatort-Kommissar sieht Dortmund als Heimat
Neuer Tatort-Kommissar sieht Dortmund als Heimat
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/neuer-tatort-kommissar-sieht-dortmund-als-heimat-id5155056.html
2011-10-12 17:08
Kultur