Neuer Kriminalroman von Adler-Olsen führt nach Afrika

Jussi Adler-Olsen, hier beim Krimi-Festival „Mord am Hellweg“.
Jussi Adler-Olsen, hier beim Krimi-Festival „Mord am Hellweg“.
Foto: Archiv/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
„Erwartung“ heißt der fünfte Fall für Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q. Es geht um den Zusammenhang von Bankenkrise und kriminelle Machenschaften bei Entwicklungshilfe-Projekten im afrikanischen Kamerun. Und um das Panoptikum der Skurrilitäten rund um Carl Mørck.

Essen.. Jetzt macht Jussi Adler-Olsen Henning Mankell auch noch sein geliebtes Afrika streitig! Der fünfte Fall für Carl Mørcks Panoptikum namens Sonderdezernat Q, der nun doch einen Monat früher erschienen ist als geplant, dreht sich um eine atemberaubend kriminelle Korruption der dänischen Entwicklungshilfe in Kamerun – unter anderem. Adler-Olsens Qualität als Chronist der Verbrechen im 21. Jahrhundert zeigt sich, wenn er das Maximum an Skrupellosigkeit, wie es zum Betrug bei wohltätigen Hilfsprojekten nötig ist, glaubwürdig und nachvollziehbar kombiniert mit der aktuellen Bankenkrise.

Adler-Olsen-Fans werden möglicherweise noch empfänglicher sein für die neuen Entwicklungen im Biotop der Sonderlinge namens Dezernat Q. Zu vermelden sind unter anderem winzige, sehr ermunternde Fortschritte des querschnittsgelähmten Kollegen Hardy, meterdicke Komplimente, mit denen Gordon im Büro beginnt, Rose anzubaggern sowie die Tatsache, dass Carls Mitbewohner Morten seine Playmobil-Sammlung verkauft hat, damit sein Freund Mika einziehen kann.

Thriller Der spannendste Strang des neuen Adler-Olsen aber hat ihm zu seinem Untertitel verholfen: die Geschichte von Marco, einem überragend intelligenten Jungen, der von seinem halb aus Italien, halb aus den USA stammenden Onkel auf Bettel-und Klau-Touren durch die dänischen Wohlstandsgesellschaft geschickt wird, wie die anderen Kinder des Clans auch. Wie sich diese Mischung aus Hippie und Pate die Legende vom verfolgten Zigeuner zu eigen macht, um die eigene Verkommenheit als Notwehr zu kaschieren, das ist so subtil wie unerwartet. Auf der Fährte des vor seinen Peinigern geflohenen Marco hat dieser Roman denn auch seine spannendsten Momente, so dass die gewohnt fein abgestimmte Adler-Olsen-Mischung einmal mehr zu Stande kommt.

Jussi Adler-Olsen: Erwartung. Der Marco-Effekt. Der fünfte Fall für Carl Mørcks, Sonderdezernat Q. Thriller. A. d. Dän. v. Hannes Tiess. dtv, 569 S., 19,90 €