Das aktuelle Wetter NRW 20°C
CD-Tipp

Stephanie Neigel legt beachtliches Debüt-Album vor

22.01.2013 | 16:57 Uhr
Stephanie Neigel legt beachtliches Debüt-Album vor
Aus gutem Hause: Stephanie Neigel hat das Gesangstalent ihrer Tante geerbt.Foto: Booklet

Ihre Tante wurde bekannt mit „Schatten an der Wand“. Nun legt die Nichte nach - mit einem beachtlichen Debüt und einer bemerkenswerten Stimme. Stephanie Neigel präsentiert einen abwechslungsreichen Mix aus Jazz, Soul, Funk, Latin und Pop.

Der Name hat in der Branche einen guten Klang. Und tatsächlich ist Stephanie Neigel die Nichte der leider inzwischen ziemlich in der Versenkung verschwundenen Julia (Jule) Neigel. Das Talent liegt offenbar in der Familie, musikalisch geht’s jedoch in eine andere Richtung.

Stephanie Neigel pflegt einen interessanten, jazzaffinen Popsound, der vermutlich nicht den Weg in die Hitparade finden wird. Aber das muss ja nicht schlecht sein. Schon der butterzart-soulige Auftakt „Anything But Love“ macht neugierig auf dieses Debüt. Später wird es salsaesk wie bei Gloria Estefan („Leave It Behind“) oder es geht mal federnd-funky ein bisschen in Richtung Steely Dan („Me And Myself“).

Die kleine Neigel, die schon bei etlichen renommierten (Jazz-)Projekten im zweiten Glied mitsang, hat eine Stimme zum Wegschmelzen; die Band, die sie begleitet, trägt ihren Gesang souverän und entspannt durch die Arrangements. Allein die Streicher-Zuckerung wird manchmal übertrieben.

Beachtliches Debüt! Stephanie Neigel: Introducing Stephanie Neigel, o-tone music/BHM, erscheint am 1. Februar

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es fälschlicherweise, Stephanie Neigel sei die Tochter von Jule Neigel. Richtig ist: Sie ist ihre Nichte. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Michael Minholz



Kommentare
Aus dem Ressort
Tote Hosen werden mit jüdischer Auszeichnung geehrt
Rockband
Seit Jahrzehnten kämpfen die Toten Hosen gegen Rechtsextremismus, dafür wird die Band nun mit einer hohen Auszeichnung geehrt. Die jüdische Gemeinde ihrer Heimatstadt Düsseldorf verleiht den Rockern am Mittwochabend die Josef-Neuberger-Medaille, die auch schon Angela Merkel und Johannes Rau tragen.
Phil Collins spricht offen über Depressionen und Alkohol
Pop-Legende
Phil Collins hat nach seinem Rückzug aus der Musik einen tiefen Fall erlebt. Für eine BBC-Dokumentation spricht er offen über Depressionen, Einsamkeit und regelmäßigen Alkoholkonsum. Zwar trinke er nun nicht mehr, doch einen Lebensinhalt suche er noch. Gibt es womöglich ein Comeback mit Genesis?
Sexy, rockig, elegant - Helene Fischer scheut das Altbackene
Konzert
Helene Fischer schwebt beim Farbenspiel-Konzert in Oberhausen auf einer riesigen Vogel-Skulptur über die Köpfe von 10.000 Fans und überschreitet viele Genre-Grenzen. Sie zeigt sich sexy, elegant und rockig, scheut aber das Altbackene. „Atemlos durch die Nacht“ hören die Anhänger gleich drei Mal.
Familie bestätigt - AC/DC-Gitarrist Malcolm Young hat Demenz
Demenz-Erkrankung
Nun ist es traurige Gewissheit: Wie die Familie von Malcolm Young bestätigte, leidet der AC/DC-Gitarrist unter Demenz. Schon im Frühling dieses Jahres musste sich der 61-Jährige wegen seiner Erkrankung eine Auszeit nehmen. Jetzt gab AC/DC bekannt, dass er nicht mehr in die Band zurückkehren könne.
Extrabreit rockt akustisch die Catacombe in Hagen
Konzert
Unplugged haben sie bislang kaumgespielt. Und schon gar nicht in ihrer Heimatstadt. Jetzt hat Extrabreit akustisch die Catacombe gerockt. 150 Fans feierten die Breiten.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
Simple Minds mit treuen Fans
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Unheilig begeistert das Publikum
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr