Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Volksmusik

Schummel-Vorwürfe gegen Kastelruther Spatzen

06.11.2012 | 16:32 Uhr
Die Kastelruther Spatzen auf der Bühne - hier bei einem Konzert in Kirchhellen im August 2012. Im Studio, für CD-Aufnahmen, sollen andere Musiker die Instrumente gespielt haben.Foto: Heinrich Jung/WAZ FotoPool

Berlin.  Werden die Kastelruther Spatzen das "Milli Vanilli" der Volksmusik? Schummelvorwürfe eines Wegbegleiters bringen die Volksmusik-Stars und ihre Produzenten in Bedrängnis: Bei CD-Aufnahmen spielten die Musiker ihre Instrumente nicht selbst, heißt es. Fans der Gruppe sehen die Vorwürfe gelassen. Und es gibt Rückendeckung - ausgerechnet von Frank Farian, dem Milli-Vanilli-Produzenten.

Mit den Kastelruther Spatzen sieht sich eine der erfolgreichsten Volksmusikgruppen Schummel-Vorwürfen ausgesetzt. Ein langjähriger Wegbegleiter wirft den Musikern vor, bei den CD-Aufnahmen nicht selbst die Instrumente zu spielen. "Der Erfolg der Band ist auf einem Riesenschwindel aufgebaut", sagte Walter Widemair der "Bild"-Zeitung. Die Plattenfirma der Spatzen verwies auf branchengängige Produktionsprozesse. Die Band selbst warf ihrem früheren Komponisten und Arrangeur Eigeninteressen vor. Die Fans der Volksmusik-Stars reagierten gelassen.

"Nur die Stimme von Sänger Norbert Rier ist echt. Sonst nichts", sagte Widemair der Zeitung. Studiomusiker hätten die Alben eingespielt. Er habe den Betrug immer für sich behalten, könne mit dieser Lüge nun jedoch nicht länger leben. "Der Erfolg der Spatzen, ihre Gold- und Platin-Auszeichnungen, die 13 Echos - alles ist erschwindelt", fügte er hinzu.

"Weltweit und über alle musikalischen Genres üblich"

Die Plattenfirma der Gruppe teilte mit, wie bei allen professionellen Produktionen seien auch bei den Aufnahmen für die Spatzen-Alben Studiomusiker eingesetzt worden. "Das ist weltweit und über alle musikalischen Genres üblich und rechtfertigt auch den Beruf des Studiomusikers." Die beteiligten Musiker seien immer in den CD-Booklets ausgewiesen gewesen, hieß es in einer Mitteilung von Koch Universal Music weiter.

Echo für Lena und Unheilig

Die aus Südtirol stammenden Kastelruther Spatzen sind eine der erfolgreichsten Volksmusik-Gruppen und haben Millionen CDs verkauft. Mit dem Musikpreis Echo wurden sie 13 Mal geehrt.

Vor rund zehn Jahren hatte sich bereits Volksmusik-Star Stefan Mross Schwindel-Vorwürfen stellen müssen, weil sein Trompetenspiel angezweifelt wurde. Anfang der 90er-Jahre hatte der Schummel-Skandal um Milli Vanilli die Musikwelt erschüttert. Damals war aufgeflogen, dass das Pop-Duo nur die Lippen zu Songs bewegte, die andere eingespielt hatten.

Spatzen-Fans sehen in Anschuldigungen einen "PR-Gag"

Die Plattenfirma und die Band selbst holten umgehend zum Gegenschlag aus. Koch Universal Music wirft Widemair einen Missbrauch des Vertrauensverhältnisses vor. Dass dieser eine "werbewirksame Schlagzeile für sein Buch nutzt, ist beschämend". Es sei immer Anspruch aller Beteiligten gewesen, die Lieder erstklassig zu produzieren, hieß es. "Die Kastelruther Spatzen haben bei über 3.000 Konzerten einem Millionen-Publikum bewiesen, dass jeder Ton live gespielt wird und dass sie überdurchschnittliche Musiker sind, die ihren Beruf mit größtem Engagement ausüben."

Spatzen-Sänger Norbert Rier sagte: "Es gibt immer wieder Wegbegleiter, die aus Eigeninteressen den Kastelruther Spatzen schaden wollen und das ist für uns eine große persönliche Enttäuschung." Widemair veröffentlicht laut "Bild" in diesem Monat ein Buch über die Gruppe mit dem Titel "Wenn Berge nicht mehr schweigen".

2500 feiern die Kastelruther Spatzen im...

Fans der Kastelruther Spatzen nahmen die Anschuldigungen Widemairs gelassen auf. "Das haut niemanden vom Hocker", sagte Roland Döring, Vorsitzender des Spatzenclubs Nordpfälzer Bergland, der Nachrichtenagentur dapd. Dass Musiker bei den Alben der Spatzen hinzugezogen worden seien, sei seit Jahren in den Booklets nachzulesen. Die nun vorgetragenen Anschuldigungen sind für ihn ein "PR-Gag".

Frank Farian sieht keine Parallelen zum "Milli Vanilli"-Skandal

Auch Musikproduzent Frank Farian nahm die Kastelruther Spatzen umgehend in Schutz. Auch er betonte, es sei "ganz normale Praxis", dass im Studio Musiker ausgetauscht werden. "Und insofern wundere ich mich, dass man sich darüber aufregt."

Der Playback-Skandal um das von Farian produzierte Pop-Duo Milli Vanilli sei etwas vollkommen anderes gewesen, sagte Farian weiter. Bei den Kastelruther Spatzen seien die Studiomusiker in den CD-Booklets ausgewiesen worden. "Das hatten wir damals nicht gemacht, und das war unser Fehler." (dapd)



Kommentare
06.11.2012
17:09
Schummel-Vorwürfe gegen Kastelruther Spatzen
von MKVertreter | #1

Was hat das mit "Milli Vanilli" zu tun. Ich bin nun wirklich kein Fan der "Kastelruther Spatzen" - aber hier sehe ich keinen Grund zur Aufregung ! Der Sänger singt auf CD und live auf der Bühne. Die Musiker spielen ebenfalls live auf der Bühne und nur bei den CD-Produktionen werden Studiomusiker hinzugezogen. Das alles ist doch sicher auch bei anderen gängige Praxis. Man sollte vielmehr die nat. und int. Stars und Sternchen an den Pranger stellen, die mit ihren Alben viel Geld verdienen und auf der Bühne permanent auf ein Playbackband zurückgreifen. D.h. keine Live-Musiker und sehr oft nicht mal Live-Gesang ! Das nenne ich Betrug...

Aus dem Ressort
MC Fitti stellt im Grammatikoff in Duisburg sein Buch vor
Lesung
Der Rapper hat es zwischen zwei Albumproduktionen geschafft, ein Buch zu schreiben. Am 21. Oktober stellt er „Aus meinem Auspuff kommt Konfetti“ am Dellplatz in Duisburg vor. Seine Kritiker schäumen. Der 38-Jährige hat mit seinen Texten die absolute Belanglosigkeit in die Charts gebracht.
Marianne Faithfull - Stolz auf 50 Jahre mit Höhen und Tiefen
Pop
Marianne Faithfull blickt stolz und staunend auf ihr Leben zurück. Jetzt hat sie ihr mittlerweile 20. Album heraus, unterstützt von Nick Cave, PJ Harvey und Brian Eno, und geht damit in Deutschland auf Tour. Ein Gespräch über Drogen, Stolz und Ideen im Bett.
"The Voice of Germany" - bei Smudo kullern die Tränen
The Voice of Germany
Bei Smudo kullerten die Tränen über die Wangen. Der sonst so coole Fanta-4-Rapper hatte bei "The Voice of Germany" die Fassung verloren. Dafür brauchte Kandidat Sequoia LaDeil wenige Sekunden mit seiner Stimme. In der Blind Audition traten auch ein Dozent der TU Dortmund und eine Düsseldorferin an.
The Voice of Germany - verbissener Kampf um die Talente
The Voice of Germany
Bei "The Voice of Germany" ziehen die Coaches alle Register, um die besten Talente in ihr Team zu lotsen. Samu Haber setzt erneut seinen Charme ein, und ein gefrusteter Smudo möchte die Regeln ändern. Wie zwei Düsseldorfer Talente und Jackie Bredie aus Hagen bei den Coaches ankamen, lesen Sie hier:
Warum das New Fall Festival ein bisschen zu besonders ist
Festival
"Besondere Künstler an besonderen Orten" - Mit diesem Motto lockte das Düsseldorfer New Fall Festival Freunde von Elektro-, Rock- und Popmusik jenseits des Mainstream. Manchmal haut es mit dieser Absicht aber nicht hin, wie der der Londoner Band "Sohn" oder den prolligen Schotten von "Mogwai".
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos