Rock am Ring am neuen Standort ist fast schon ausverkauft

Tausende pilgern jährlich zu den großen Live-Shows bei Rock am Ring. Für 2015 haben sich unter anderem die Foo Fighters, die Toten Hosen, Kraftklub und Deichkind angekündigt.
Tausende pilgern jährlich zu den großen Live-Shows bei Rock am Ring. Für 2015 haben sich unter anderem die Foo Fighters, die Toten Hosen, Kraftklub und Deichkind angekündigt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der Kartenverkauf für Rock am Ring läuft auf Hochtouren - gut 4200 Karten gibt es noch. Das Festival findet in diesem Jahr erstmals in Mendig statt.

Mendig. Das Musikfestival Rock am Ring erweist sich auch an seinem neuen Standort in Mendig als Publikumsmagnet. Rund 85.000 Fans haben schon Tickets für das Event gekauft. Veranstalter Marek Lieberberg rechnet damit, dass bis Ende Februar die verbliebenen 4250 Karten weg sind, wie er am Dienstag in Mendig (Rheinland-Pfalz) sagte.

Die Wege seien nun viel kürzer als am Nürburgring, dem bisherigen Austragungsort. Mit dabei sind in Mendig vom 5. bis 7. Juni unter anderem die Foo Fighters, die Toten Hosen, The Prodigy sowie die deutschen Bands Beatsteaks, Kraftklub und Deichkind.

Neue Bäume für Feldlerchen müssen gepflanzt werden

Rock am Ring war jahrzehntelang am rund 30 Kilometer entfernten Nürburgring über die Bühne gegangen. Mit dem neuen Eigner der Strecke hatte sich Lieberberg aber nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen können. An der Rennstrecke steigt nun vom 29. bis 31. Mai das Konkurrenzfestival "Der Ring - Grüne Hölle Rock" der Deutschen Entertainment AG. Lieberberg sagte dazu: "Tradition macht sich an Personen fest und nicht an Schauplätzen."

Weil am Mendiger Flugplatz viele Feldlerchen leben, die zur Zeit des Festivals brüten und ihren Nachwuchs aufziehen, müssen Ausgleichsflächen bepflanzt werden. "Über die Feldlerche kann ich ihnen ein Lied singen", scherzte Lieberberg. (dpa)