Oasis auf der Musical-Bühne? Das sagt Noel Gallagher dazu

Bands wie Queen haben ihre Musik erfolgreich auf der Musical-Bühne etablieren können. Auch die Geschichte von Oasis sollte in ein Musical verwandelt werden, wie Gründungsmitglied Noel Gallagher nun verriet.

Fans hoffen seit Jahren auf eine Reunion von Oasis. Doch scheint es unwahrscheinlich, dass die zerstrittenen Gallagher-Brüder, Köpfe der Britpop-Kultband, je wieder eine Bühne teilen werden. Offenbar gilt das auch für Musical-Bühnen: Wie Noel Gallagher (47, "Chasing Yesterday") nun dem Radiosender "XFM" verriet, hatte es tatsächlich einmal ein Angebot gegeben, ein Oasis-Musical zu verwirklichen. Er habe jedoch auf unmissverständliche Weise abgelehnt.

"Jemand hat vor Kurzem mit mir über ein Musical gesprochen, ein amerikanischer Typ", sagte Gallagher dem britischen Sender. "Er meinte, es solle die 'Vom Tellerwäscher zum Millionär'-Geschichte von Oasis werden. Nachdem ich mich totgelacht hatte und meinen Drink überall hingespuckt hatte, merkte ich, dass er gegangen war." Ein Musical über die englischen Musiker werde es also "nicht so bald" geben.

Dabei wäre der Zeitpunkt für ein gemeinsames Oasis-Projekt perfekt. Vor wenigen Monaten gab Liam Gallagher (42) die Auflösung seiner Band Beady Eye bekannt. Allerdings führen nicht alle Musicals über bekannte Künstler zum Erfolg: Stings (63) "The Last Ship", ein Broadway-Musical über seine eigene Kindheit, ging beim Publikum baden und wird Ende des Monats nach nur drei Monaten eingestellt.