Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Charts

Neue Download-Erfassung verändert Musikcharts

14.06.2012 | 15:20 Uhr
Neue Download-Erfassung verändert Musikcharts
Die Erfassung von Musik-Downloads hat die deutschen Charts schon unmittelbar nach der Einführung deutlich verändert.Foto: ddp

Berlin.  Mit der Erfassung der Single- und Album-Downloads für die Charts hat sich das deutsche Ranking spontan drastisch verändert. Gleich 16 Titel stiegen neu in die deutschen Charts ein. Überall verfügbar sind die Neueinsteiger allerdings noch nicht.

Die Erfassung von Musik-Downloads hat die deutschen Charts schon unmittelbar nach der Einführung deutlich verändert: Mit 16 neuen Titeln im Single-Ranking gebe es so viele Neueinstiege wie noch nie in diesem Jahr, teilten der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und Media Control am Mittwoch mit.

Seit dem 1. Juni werden Single- und Album-Downloads automatisch für die Charts erfasst. Damit müssen sie nicht mehr angemeldet werden und können früher in die Hitliste einsteigen. Dies ermöglicht ein schnelleres und genaueres Abbild des Musikgeschehens.

Neueinsteiger sind aktuell überwiegend nur digital verfügbar

Die Mehrzahl der 16 Neueinsteiger sind Songs, die bisher nur digital und noch nicht physisch verfügbar sind. Einige stammen aus aktuellen Soundtracks, etwa "Breath Of Life" von Florence + The Machine ("Snow White & The Huntsman") und "Pursuit Of Happiness" von Kid Cudi ("Project X"). Andere sind beliebte Einzeltracks wie Cros "Hi Kids".

BVMI-Geschäftsführer Florian Drücke sagte: "Mit den neuen Regularien nähern sich die offiziellen deutschen Charts einer Darstellung des Musikgeschehens in Echtzeit weiter an." Media-Control-Geschäftsführerin Ulrike Altig sagte: "Trends können noch früher abgelesen werden, was sowohl den Musikfans als auch der gesamten Branche zu Gute kommt."

Der wöchentliche Gesamtabsatz aller für die Single-Charts berücksichtigten Verkäufe stieg in den vergangenen Jahren auf das 4,5-fache an: von Anfang 2004 rund 400.000 Songs auf aktuell rund 1,8 Millionen. Die Mehrzahl davon sind digitale Downloads. (dapd)



Kommentare
15.06.2012
08:57
Neue Download-Erfassung verändert Musikcharts
von Robert_Meier | #2

Warum ist das so, dass die Downloadzahlen steigen? Weil man einfach durch 2-3 klicks songs für einen günstigen Preis downloaden kann. Da kaufe ich mir leider das Musikstück als es auffändig in tauschbörsen zu suchen udn dnan erst in itunes zu laden... deutlich einfach.. aber das will die musik welt ja nicht verstehen, wenn man den menschen es einfach macht an musik zu kommen wird dies auch genutzt. (solange die Preise okay sind)

14.06.2012
18:04
Neue Download-Erfassung verändert Musikcharts
von KalleKoOL | #1

"Der wöchentliche Gesamtabsatz aller für die Single-Charts berücksichtigten Verkäufe stieg in den vergangenen Jahren auf das 4,5-fache an: von Anfang 2004 rund 400.000 Songs auf aktuell rund 1,8 Millionen."

Und der Musikindustrie gehts so schleeeeeecht. Ein Witz ist das!

Aus dem Ressort
Zuschauer stürmen Morrissey-Konzert in Essen - Fans sauer
Konzert-Abbruch
Mit Wut und Frust endete am Montagabend das Konzert des britischen Sängers Morrissey im Colosseum in Essen. Mehrere Zuschauer waren plötzlich auf die Bühne gestürmt. Die Band brach das Konzert daraufhin ab. In den Sozialen Netzwerken reagieren die Fans mit Unmut.
Lieber Spenden als singen? – Künstler kritisieren "Band Aid"
Band Aid
Der britische Sänger Bob Geldof sammelt mit der Neuauflage seines Charity-Weihnachtshits "Band Aid" aus den 80ern Geld gegen Ebola und stürmt an die Charts-Spitze. Doch nicht alle sind begeistert von der Hilfsbereitschaft. Viele Künstler versagen ihm die Teilnahme.
"One Direction" räumen bei American Music Awards ab
Preisverleihung
Starauflauf bei den American Music Awards in Los Angeles: Bei der Verleihung der begehrten US-Musikpreise stahlen die irischen Schmusesänger One Direction der Konkurrenz einmal mehr die Show. Rapperin Iggy Azalea durfte sich über zwei Preise freuen - und ist wohl dennoch etwas enttäuscht.
Konstantin Wecker freut sich auf sein Konzert in Gladbeck
Musik
„40 Jahre Wahnsinn“. Die Stadthalle in Gladbeck ist der einzige Spielort in NRW zur Jubiläumstour von Liedermacher und Friedenskämpfer Konstantin Wecker. Der gebürtige Münchener schätzt die ehrliche und direkte Art der Menschen im Ruhrgebiet, das hat er uns jetzt im Interview verraten.
"The Voice of Germany"-Liveshow endet dramatisch für Favorit
The Voice of Germany
Die erste Liveshow von "The Voice of Germany" mündete für Rapper und Mitfavorit Alex Hartung in einem dramatischen Ende. Die neue Duell-Form Clashes waren eine Offenbarung für die Stimmen in der Musikshow. Moderator Thore Schölermann hatte mit peinlichen Aussetzern zu kämpfen.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert