Parookaville - Line up des EDM-Festival lockt mit Star-DJs

Stimmung wie auf dem Tomorrowland-Festival (Foto) wünschen sich die Gründer von Parookaville in Weeze.
Stimmung wie auf dem Tomorrowland-Festival (Foto) wünschen sich die Gründer von Parookaville in Weeze.
Foto: Imago
Das neue EDM-Festival Parookaville am Airport Weeze will die deutsche Alternative zu Tomorrowland werden. Armin van Buuren, Alesso und Steve Aoki legen auf.

Essen.. Mit einem ausgeklügelten Show-Konzept und zahlreichen Star-DJs will das neue EDM-Festival Parookaville eine deutsche Alternative zu dem berühmten Tomorrowland-Event in Belgien bieten. Bereits wenige Stunden nach dem Vorverkaufsstart waren die ersten 1000 Early-Bird-Tickets für die Premiere am Airport Weeze vergriffen. Hier profitierte Parookaville von einem idealen Timing, da Anfang März viele Tomorrowland-Fans beim Ticketverkauf leer ausgegangen sind und sich nun nach anderen Events im Sommer umsehen.

Am Niederrhein soll vom 17. bis 19. Juli nicht nur ein Dance-Festival, sondern eine richtige Stadt für mehr als 20.000 Besucher entstehen: "Einmalig, ein bisschen abgerockt und künstlerisch angehaucht", beschreibt Bernd Dicks (Next Events) die Idee des Festivals. Alle Gäste werden zu Bürgern von Parookaville und erhalten beim Ticketkauf das entsprechende "Einreise-Visum" für die Premiere. Auf der Internetseite sind bereits die Gesetze des (fiktiven) Bürgermeisters Bill Parooka nachzulesen: "Mögen Wahnsinn, Liebe und Glückseligkeit diese Stadt regieren".

Headliner bei Parookaville ist Armin van Buuren

Auf fünf Bühnen sollen 80 nationale und internationale DJs auflegen. Headliner ist der Niederländer Armin van Buuren, der mit seiner Reihe "A State of Trance" seit vielen Jahren weltweit für Furore sorgt und bereits mehrfach von den Lesern des renommierten DJ Mag zum besten DJ der Welt gewählt wurde.

Dazu gesellen sich mit Steve Aoki (USA), Fedde le Grand (Niederlande) und Alesso (Schweden) weitere Top-Stars der EDM-Szene. Bestätigt sind zudem die Acts Danny Avila, Moguai, Ostblockschlampen, Bakermat und Tujamo. In den kommenden Wochen werden die weiteren Parookaville-DJs bekannt gegeben. Langfristiges Ziel sei laut Bernd Dicks "Parookaville in den nächsten Jahren zu einem Musikfestival für kommerzielle EDM mit internationaler Stahlkraft und einmaliger Szenerie zu entwickeln".

Parookaville Ein Festival-Ticket (Visum) für zwei Tage kostet 89 Euro. Ein Tages-Ticket liegt am Freitag bei 59 Euro sowie am Samstag bei 69 Euro. Für die Nutzung des Campingplatzes werden bei Bedarf 19,50 Euro extra fällig. Tickets gibt es auf der Homepage von Parookaville.