"Mega! Mega!"-Auftakt bei Bochum Total - Die Chronik vom Auftakt

Carolin von Glasperlenspiel auf der 1Live-Bühne.
Carolin von Glasperlenspiel auf der 1Live-Bühne.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Bochum Total 2012 ist mit dem Auftritt von Mega! Mega! erfolgreich gestartet. Am ersten von vier Tagen haben unter anderem Glasperlenspiel und Max Prosa gespielt. Wir waren (und sind die nächsten drei Tage) per Liveticker dabei, hier die Auftakt-Ereignisse in der Rückschau.

Bochum.. 22.30 Uhr: Damit beenden wir unseren Live-Ticker für heute und wünschen noch viel Spaß bei Bochum Total und beim Nachlesen der Ereignisse.

22.19 Uhr: Die Polizei zieht ein positives Zwischenfazit: Insgesamt ist es bislang ruhig. Drei Personen mussten wegen Körperverletzungsdelikten in Gewahrsam genommen werden. Zudem musste die Polizei zehn Platzverweise aussprechen.

21.59 Uhr: Krachender Schlussakkord von 4Lyn auf der Pottmob-Bühne, auf der - wie nebenan bei 1Live - Punkt 22 Uhr Schluss sein muss. Gutes Brett, was die Hardrocker da hingelegt haben. Den Zugabe-Rufen kamen sie gerne nach. Applaus allerorten. Das Fazit der Band: "Bochum, ihr könnt tanzen, habt eine Vorliebe für komische Gartengeräte und habt hübsche Frauen." Sie freuen sich auf ein Wiedersehen im Herbst und sind dankbar, nach langer Zeit wieder zu Bochum Total eingeladen worden zu sein. "Wow, wie voll das hier ist, und das an einem Donnerstag!"

21.51: Bochum bekommt nicht genug von Max Prosa. Die letzte Zugabe gibt er ganz allein, ein Lied für den Nachhauseweg. Doch für viele Besucher geht der Abend noch weiter, wenn auf den großen Bühnen um 22 Uhr Schluss sein muss.

21.35 Uhr: Der Feier-Wettbewerb zwischen 4Lyn scheint sich zugunsten der Fans entschieden zu haben. Die feiern, zeigen dem geschminkten wie tätowierten Sänger Herzchen in Handform und hüpfen wild herum. Wobei der Hardrock-Kapelle heute der Preis mit dem wummerndsten Bass gebührt: Wer ohne Ohrstöpsel unterwegs ist, könnte morgen dem Ohrenarzt seines Vertrauens von dem gelungenen 4Lyn-Gig erzählen.

21.32 Uhr: Er sei ein bisschen nervös, sagte Max Prosa zu Beginn seines Aufritts. Doch davon war dem Newcomer nichts anzumerken, als er die Bühne mit Kuschelpop und Softrock zu seinem Zuhause machte. Vor allem die jungen weiblichen Fans waren begeistert von Max Prosa, seinem Wuschelkopf und seinen Texten, die immer pure Lyrik sind. "Wir kommen wieder", versprach er am Ende.

21.24 Uhr: Elena (18) ist mit zwei Freundinnen bei Max Buskohl. "Ich schau mir den an, weil ich den früher mal toll fand. Ich hab den vor Jahren mal im Riff gesehen und einmal auf dem Friedensplatz in Dortmund." Fan ist sie nicht, aber: "Kann man sich mal anschauen".

21.14 Uhr: Seit einer Viertelstunde lassen es die Rocker von 4Lyn auf der Pottmob-Bühne ordentlich krachen. "Die Frage ist doch, ob bei uns hier oben oder bei euch da unten mehr Party abgeht", ruft Sänger Ron Cazzato mit seiner knarzenden Stimme einen inoffziellen Feten-Wettbewerb ins Leben. Vorläufiges Ergebnis: unentschieden. Wobei die Hamburger Combo überhaupt froh ist, hier zu spielen: "Wir haben lange drauf gewartet, um 'Hallo Bochum' sagen zu können." Und auch eine Anspielung auf die Gießkanne folgt noch, die Jungs sind im Stoff...

21.06 Uhr: "Heute ist ein schöner Tag", singt Max Prosa. Recht hat er, Bochum erlebt einen tollen Auftakt von Bochum Total 2012. Der Südring, normalerweise eine der Hauptverkehrsadern, ist prall gefüllt mit hunderten Festivalbesuchern.

20.59 Uhr: Max Buskohl spielt mit seiner Band auf der WAZ-Bühne. Das Publikum muss noch ein bisschen warm werden. Erst beim dritten Song fangen die ersten an zu tanzen. Einige haben es sich auch auf dem Boden gemütlich gemacht. Generell eher ruhig hier. Applaus und Jubel gibt's aber trotzdem nach den Songs. Sehr chilliges Publikum.

20.55 Uhr: Gut gebräunt schlendert Andreas Bergmann in Begleitung weiterer Fußballer durch die Fußgängerzone Richtung Bermuda-Dreieck. Der Trainer des VfL Bochum, nach eigener Aussage "sehr musikinteressiert", ist das erste Mal bei Bochum Total. "Ich habe schon so viel davon gehört, daher wollte ich mir hier das unbedingt mal angucken." Und, wie ist der Eindruck? "Ich bin gerade erst angekommen..."

Max Prosa ist der Höhepunkt auf der 1Live-Bühne

20.54 Uhr: Der Höhepunkt des Abends auf der 1Live-Bühne: Max Prosa, 21 Jahre jung, zuletzt mit Clueso auf Tour, präsentiert gefühlvolle Songs aus seinem Debütalbum "Die Phantasie wird siegen".

20.52 Uhr: Max Prosa spielt seit 20.45 Uhr auf der 1Live Bühne. Vorher war er schon bei uns im Interview. Der Berliner ist zum ersten Mal in Bochum. „Schade eigentlich“, findet Max. „Oft, wenn man spielt, hat man gar nicht die Möglichkeit sich mit der Stadt zu beschäftigen. Man kriegt aber einen Eindruck.“

Was er von Bochum hält? „Dafür ist es noch zu früh.“ Ein festes Programm gibt es übrigens nicht. „Ich verändere total oft die Setlist während wir spielen, um auf die Situation einzugehen.“ Die Band bringe das nicht aus dem Konzept. „Meine Band hat darauf auch Lust, die bringt das nicht durcheinander.“

20.21 Uhr: Wer seinen Ohren etwas Entspannung bieten möchte ist im Bermudadreieck genau richtig. Fast jede Kneipe hat sich spezielle Angebote zu Bochum Total ausgedacht. Musikalisch entspannt geht es auch auf der WAZ-Bühne zu, wo Mark Forster gerade eine Zugabe gibt.

20.20 Uhr: Wo ist eigentlich das Unwetter? Nicht, dass wir es vermissen...

20.06 Uhr: Musikalisch hochwertig kommen die erfahrenen Musiker von Stereolove daher. Ein fettes Saxofon-Solo und ausgefeilte Arrangements laden zum Mitwippen ein. Zu exzessiver Party taugt der romantisch-melodiöse Gitarren-Pop nicht. Freundlichen Applaus gibt es dennoch zuhauf, den haben sich Ex-Vivid-Sänger Thomas Hanreich und die vier ehemaligen Reamonn-Männer auch vollauf verdient.

"I don't care if you like me"

20.03 Uhr: "I don't care if you like me" singen Uncle Ho, doch bei den Festivalbesuchern brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, die feiern die drei Wuppertaler Jungs, die sich selbst nicht so ernst nehmen und vor allem eins sein wollen: laut, hart und dreckig!

19.58 Uhr: Entspannt bummeln vier Polizisten durch die volle Bochumer Innenstadt und lassen sich sogar mit Besuchern von unserem Fotografen für ein Fanfoto ablichten. Ihr Zwischenfazit bedarf keiner weiteren Nachfrage: "Alles ruhig bisher aus polizeilicher Sicht."

19.44 Uhr: 2011 spielten Uncle Ho ihr erstes und einziges Konzert vor 800 Leuten. Dann wollten sie sich auflösen, doch das hat nicht geklappt. Jetzt sind die Wuppertaler zurück und rocken Bochum auf der 1Live-Bühne.

19.40 Uhr: Leicht verspätet entern Stereolove die Pottmob-Bühne. Dicht gedrängt stehen überraschend viele junge Besucher in den Reihen davor, spricht die Formation aus Reamon- und -Vivid-Bandmitgliedern mit ihrem Gitarren-Pop doch eher ältere Semester an. Egal, zu "This is it" feiern alle gemeinsam.

Die Gießkanne ist wieder dabei

19.28 Uhr: Die Gießkanne ist wieder gesichtet worden! Die war im vergangenen Jahr schon der Renner und hat sogar eine eigene Facebook-Seite.

19.14 Uhr: Wirklich nützlich: Das SAE-Institut Bochum verteilt Ohrstöpsel an die Besucher. Allemal besser als Flyer, die meistens sofort als Müll auf dem Boden landen. Derweil machen anscheinend die Pfandgutsammler an diesem Wochenende offenbar das Geschäft des Jahres: In Müllsäcken und mit Einkaufswagen werden Dosen und Plastikflaschen eingeräumt.

19.07 Uhr: Zum Abschluss noch einen Remix von „Echt", und damit verabschieden sich Glasperlenspiel - allen „Zugabe"-Rufen zum Trotz. Der Moderator kündigt mit Augenzwinkern „Detlef and the Stagehands" als Zwischenprogramm an.

19.01 Uhr: Mit einem lauten Schrei geht der Auftritt von Intersphere zu Ende. Bochum Total macht aber noch lange nicht Schluss. Die City hat sich gut gefüllt, die Besucher feiern friedlich, der Abend kann seinen Lauf nehmen...

18.49 Uhr: Glasperlenspiel stimmen ihren Hit „Echt" an. Singen müssten sie ihn eigentlich nicht: Das übernimmt das Publikum. „Das ist ja so geil", freut sich Carolin von Glasperlenspiel über ihr Publikum und ruft zur Welle auf. Schlagzeuger Bene macht direkt ein La-Ola-Erinnerungsfoto von den Fans.

18.42 Uhr: Gefühlt jeder fünfte Besucher von Bochum Total 2012 hat eine Spiegelreflexkamera mitgebracht. Und wer nicht mit Profi-Ausrüstung unterwegs ist, fotografiert und filmt zumindest mit dem Smartphone komplette Auftritte der Bands. Schade, vor lauter Objektiven und Handys kann man kaum noch auf die Bühne schauen.

18.29 Uhr: Die Jungs von Intersphere lassen es krachen und verlangen den Boxentürmen mit ihrem Mix aus Metal, Punk und Brit-Pop alles ab. Die ersten Fans aus dem Mob pogen vor der Pottmop-Bühne und feiern sich selbst.

18.21 Uhr: „Beweg dich mit mir" singen Glasperlenspiel zu Beginn ihres Auftritts und zeigen sofort, wohin der Weg geht: Es gibt tanzbaren Elektro-Pop auf der 1Live-Bühne. Zum ersten Mal ist das Duo in Bochum, und Sängerin Carolin freut sich über „lauter strahlende Gesichter vor der Bühne". Das Duo vom Bodensee kommt beim Bochum-Total-Publikum total gut an, mehrere hundert Fans füllen mittlerweile den Platz am Südring. Und so langsam kommt auch Tanzlaune auf...

18.20 Uhr: Während sich auf der WAZ-Bühne am Konrad-Adenauer-Platz Rauschenberger warm spielen, legen The Intersphere auf der Pottmob-Bühne los. Die Trailer-Wortschatz-Bühne ist nun auch 2012 entjungfert: Joscha Hendricken sorgt dort für Unterhaltung. Die Bochumer City füllt sich immer mehr, Bochum Total schaltet einen Gang höher...

17.51 Uhr: Fabian von Wegen streift die Gitarre ab, die Band verneigt sich unter dem Applaus der Festivalbesucher. Viel Seele, viel Melodie und immer mit viel Liebe handgemacht - das zeichnet die Musik von Fabian von Wegen aus, für die er immer wieder viel Applaus erntet. Seine Texte erzählen von Liebe, Herzschmerz und der Suche nach dem eigenen Ich, aber immer mit einem ironischen Augenzwinkern. Bochum gefällt's! Um18.15 Uhr entern Interspehre die Pottmob-Bühne. In der Umbaupause zeigen Graffitikünstler ihr Können.

17.43 Uhr: „Ich tanz zum Beat" singen Mega! Mega! - und das Publikum tut es der Band gleich. Die vier Jungs haben die ehrenvolle und zugleich auch schwere Aufgabe, das Programm von Bochum Total zu eröffnen. Und obwohl erstaunlich viele Fans pünktlich um 17 Uhr an die 1Live-Bühne gekommen sind, rufen die Wahl-Berliner sicherheitshalber dazu auf, noch ein paar Freunde herbei zu telefonieren. Ob die Strategie aufgegangen ist?

Zumindest ist es zum Schluss des Konzerts vor der Bühne gut gefüllt. Mega! Mega! erweisen sich als talentierte Anheizer, laden das Publikum zum kollektiven „Feuchten Fuzzi" ein und schaffen sogar eine Mini-Wall-of-Death. Textlich schwimmt die Band auf der Kraftklub-Welle, es geht um Freunde, Freundinnen und Feiern. Auftakt gelungen - sogar die Sonne scheint auf die Bühne.

17.26 Uhr: Bestimmt, aber freundlich setzt das Ordnungsamt das Glasverbot durch. Die meisten Besucher sind einsichtig, trinken ihre Flasche aus, werfen sie weg und ziehen weiter. Merke: Am besten ohne Glasflaschen zum Festival kommen! Dazu noch gute Nachrichten vom Ober-Boss da oben: Pünktlich zum Start der großen Straßensause ohne Eintritt lockern die Wolken auf und lassen den blauen Himmel durchbrechen. Ob Fabian von Wegen und seine einfühlsamen Singer-/Songwriter-Melodien die dunklen Wolken vertrieben haben?

Pünktlicher Start mit Mega! Mega! und Fabian von Wegen

17.15 Uhr: Nicht unbedingt leiser, aber deutlich gefühlvoller startet Bo Total auf der Pottmob-Bühne. Die ersten Fans haben sich vor Fabian von Wegen und seiner Band versammelt. „Es kommt, wie es kommt" singt er, immer mehr Besucher hören dem Osnabrücker, der zum ersten Mal in Bochum ist, zu.

17 Uhr: Pünktlich um 17 Uhr ist Bochum Total 2012 gestartet. Auf der 1Live-Bühne am Südring eröffnen Mega!Mega! das größte Straßenfestival in NRW, auf der Pottmob-Bühne spielt ein paar Meter weiter Richtung Hauptbahnhof (für Autofahrer ist die südliche Innenstadt wie üblich gesperrt) Fabian von Wegen. Unten im Bermuda-Dreieck legt Kellner auf der WAZ-Bühne los.

Tageshöhepunkte könnten die Auftritte von Glasperlenspiel, Max Prosa und Unprepared, die letztmals in gewohnter Besetzung spielen, werden.

>>> Hier steht das gesamte Programm in der Übersicht.

Mega! Mega! Kann eine Band mit einem besseren Namen zur Eröffnung eines Festivals spielen? Viele Fans sind trotz der frühen Stunde schon pünktlich zum Start am Südring erschienen, tanzen sich warm für vier Tage Musik, Literatur und Kleinkunst. Sogar das Wetter spielt mit, zurzeit ist kein Regen in Sicht.

Tageshöhepunkte könnten die Auftritte von Glasperlenspiel, Max Prosa und Unprepared, die letztmals in gewohnter Besetzung spielen, werden.

>>> Hier steht das gesamte Programm in der Übersicht.

16.55 Uhr: Festival-Chef Marcus Gloria vom Veranstalter Cooltour freut sich auf die 27. Auflage, organisatorisch sei alles „in Butter". Auch das kräftige Gewitter in den Mittagsstunden über Bochum hat nichts durcheinander gebracht. „Lieber jetzt als später", sagte er, um poetisch nachzuschieben: „Der Soundcheck vom Wettergott hatte es aber in sich..."

Eine Absage, ein Ersatz, eine Neuverpflichtung

Vor dem Start gab Festival-Sprecher jörn Büttner noch einige Programmänderungen bekannt. Der Auftritt von Jenix am Samstag um 17 Uhr auf der Pottmob-Bühne entfällt, das Quartett sagte krankheitsbedingt ab. Als Ersatz kommt Radio Havanna , eine Punkrock-Truppe aus Suhl. Auch die Wortschatz-Bühne meldet eine Neuverpflichtung: Am Sonntag tritt dort Comedian Moses W. auf.

Ein Thema natürlich wie immer: Wie wird das Wetter? Für den heutigen Donnerstag gibt es wohl vorerst Entwarnung, das heftige Unwetter ging bereits in den Mittagsstunden 'runter. Gewitter mit Starkregen sorgten für 27 Einsätze im Stadtgebiet Bochum. Besonders betroffen waren die Stadtteile Wattenscheid und Goldhamme. Die Feuerwehr hatte mit voll gelaufenen Kellern, Erdgeschosswohnungen und Ladenlokalen sowie überfluteten Straßen und Unterführungen zu tun. Gegen 14.30 Uhr beruhigte sich die Wetterlage. Die letzten Einsatzstellen konnten gegen 15.30 Uhr beendet werden.

Wir berichten alle vier Tage über das aktuelle Festival-Geschehen per Liveticker.

Alle weiteren Infos, Hintergründe, Vorberichte und Fotos sowie Videos gibt es >>> in unserem Online-Spezial, außerdem twittern wir ständig als DerWestenBochum.

Brinja Bormann, Annika Rinsche, Andreas Bartel, Steffen Gerber