Duisburg verklagt Blog wegen Loveparade-Dokumenten

Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Die Stadt Duisburg hat den Blog Xtranews verklagt, weil dieser Dokumente über Organisation und Genehmigung der Loveparade ins Netz gestellt hatte. „Wir wollten zur Aufklärung beitragen“, so der Sprecher des Duisburger Blogs zu DerWesten.

Die Stadt Duisburg und ihr Oberbürgermeister Adolf Sauerland wollen die Veröffentlichung von Verwaltungsunterlagen zur Loveparade-Planung im Internet gerichtlich verhindern.

Über die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die Stadt den Duisburger Blog Xtranews verklagt, der Dokumente über Organisation und Genehmigung des Megaevents ins Netz gestellt hatte. In den Papieren sind Protokolle und Konzepte von Verwaltung, Polizei und Veranstalter Lopavent nachzulesen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach dem Unglück, auch wegen möglicher Planungsfehler.

Verstoß gegen Urheberrecht?

Die Stadt sieht in der Veröffentlichung einen Verstoß gegen das Urheberrecht. Unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 250 000 Euro wird dem Nachrichtendienst untersagt, die Dokumente weiterhin verfügbar zu machen.

Xtranews hat die Links entfernt, sieht einem Rechtsstreit aber gelassen entgegen: „Für uns ist das Interesse der Öffentlichkeit an der Aufklärung der Loveparade-Katastrophe maßgeblich, dazu wollen wir beitragen“, sagte Xtranews-Sprecher Thomas Rodenbücher dem WAZ-Onlineportal „Der Westen“. „Wenn der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland sich als selbsternannter Aufklärer präsentiert, genau das aber verhindert, dann ist das schon seltsam.“