Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Musik-Preis

Duffy rockt die Brit Awards

19.02.2009 | 15:26 Uhr Zur Zoomansicht  
Die britische Popsängerin Duffy und ...
Die britische Popsängerin Duffy und ...

Drei Auszeichnungen für walisische Sängerin Duffy bei den Brit Awards - Coldplay ging leer aus.

Die walisische Sängerin Duffy hat bei den diesjährigen Brit Awards abgeräumt: Bei der Verleihung der wichtigsten britischen Popmusikpreise am Mittwochabend in London wurde sie gleich drei Mal ausgezeichnet. Mit leeren Händen trotz vier Nominierungen musste dagegen die britische Band Coldplay die Gala verlassen.

Duffy und Kings of Leon

Duffy räumte bei den Brit Awards ab und nahm drei Preise mit nach Hause. (c) AP

Duffy wurde als beste britische Solokünstlerin und beste britische Newcomerin ausgezeichnet und erhielt für "Rockferry" noch den Preis für das beste britische Album. Für seine Arbeit an dem im vergangenen Jahr weltweit am meisten verkauften Debüt-Album erhielt zudem Bernard Butler den Preis als bester britischer Produzent des Jahres. Mit Tränen in den Augen nahm Duffy die Auszeichnungen entgegen: "Ich kann Euch nicht sagen, was das nach fünf Jahren bedeutet - vielen Dank", sagte die 24-Jährige, die zu Beginn des Monats schon einen der begehrten US-Musikpreise Grammy bekommen hatte.

Zweiter Sieger des Abends war die US-Band Kings of Leon, die als beste internationale Band ausgezeichnet wurde und für ihr Album "Only By the Night" auch den Preis für das beste internationale Album erhielt. Die in ihrer Heimat nur mäßig erfolgreichen Musiker bedankten sich bei ihren britischen Fans: "Ihr habt die Kings of Leon geschaffen, also viel Glück bei dem Versuch, uns loszuwerden", sagte Sänger Caleb Followill.

Kein Auszeichnung für Coldplay

Die Pet Shop Boys wurden für ihren herausragenden Beitrag zur Musik ausgezeichnet. (c) AP

Mit stehenden Ovationen feierten die Fans der Indie-Band Elbow deren Auszeichnung als beste britische Gruppe. "Das ist wirklich besonders", sagte der Sänger der schon 1991 in Manchester gegründeten Gruppe, Guy Garvey. "Wir lieben es, wo wir leben und wir lieben es, Musik zu machen. Bei diesen Feiern dabei zu sein, ist wirklich eine große Sache."

Zum besten britischen Solo-Künstler wurde der ehemalige The Jam-Sänger Paul Weller gekürt, der die Auszeichnung über eine Video-Schaltung erhielt. Bester internationaler Solo-Künstler wurde der Rapper Kanye West. Die US-Sängerin Katy Perry gewann den Preis als beste internationale Solokünstlerin und das Rock-Urgestein Iron Maiden den Preis als bester britischer Live-Act. Die Pet Shop Boys wurden für ihren herausragenden Beitrag zur Musik ausgezeichnet. In einer Live-Abstimmung wurden der Pop Band Girls Aloud und ihrem Lied "The Promise" die Auszeichnung für die beste britische Single zugesprochen - was Sängerin Sarah Harding freudig mit den Worten kommentierte: "Das wurde auch Zeit!"

Die britische Band Coldplay hatte bei den Brit Awards kein Glück: Konnte sie bei den Grammys noch drei Auszeichnungen einheimsen, so ging sie in London trotz vier Nominierungen gänzlich leer aus. (AP/AFP)

Mehr zum Thema:

DerWesten

Kommentare
Fotostrecken aus dem Ressort
Jan-Josef Liefers live in Belecke
Bildgalerie
Konzert
Street-Food-Festival im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Diese Stars kommen nach Schalke
Bildgalerie
Rock im Revier
Ultra Music Festival in Miami
Bildgalerie
EDM-Event
Populärste Fotostrecken
25. Bike-Festival in Sundern-Hagen
Bildgalerie
Mega-Event
Tausende Tote bei Erdbeben
Bildgalerie
Unglück
Tausende jubeln Blau Weiß
Bildgalerie
Maiabendfest
Neueste Fotostrecken
Ballettschule verzaubert im Parktheater
Bildgalerie
Fotostrecke
Wesel von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Derbysieg für FC Wetter
Bildgalerie
Fußball
Elfen-Konzert in FHS-Aula
Bildgalerie
Musikschule
Frühlingsfest Innenstadt
Bildgalerie
Autos und mehr


Funktionen
Aus dem Ressort
Martin Gores Instrumental-Album "MG" - Im Rausch der Sinne
Musik
Die Zeit zwischen zwei Depeche-Mode-Alben nutzt Martin Gore für Soloprojekte. Im Interview erzählt er, wie er sich fast in der Musik verliert.
Festivals 2015: Von Bochum Total bis Wacken-Open-Air
Festivals
Manche Festivals bieten nur Metal, andere von Hip-Hop bis Klassik fast alle Musikrichtungen. Die Übersicht zu behalten ist nicht leicht - wir helfen:
Jan-Josef Liefers in Belecke - Entertainer nah am Publikum
Konzert
Er mag die kleinen Bühnen, ist gerne „nah dran“ am Publikum – ideale Voraussetzungen für das Konzert mit Jan-Josef Liefers in der Aula in Belecke.
Bushidos Erfolgs-Album "Sonny Black" kommt auf den Index
Musik
Skandal-Rapper Bushido macht seinem Image alle Ehre. Das Album "Sonny Black" steht wegen Diskriminierung und Verrohung in Kürze auf dem Index.
Folkwangschule lädt am Wochenende zum Theaterfest ein
Schauspiel
Wer das nach wie vor recht neue Folkwang Theaterzentrum einmal näher kennenlernen will, der hat dazu in Bochum Gelegenheit.
Aus dem Ressort
"The Magic Whip" - Magie von Blur strahlt wie in den 90ern
Britpop
Mit dem neuen Album „The Magic Whip“ gelingt den wiedervereinten Blur nach mehr als 12 Jahren ein Comeback, das durchaus an Glanzzeiten heranreicht.
AC/DC-Schlagzeuger Rudd gibt Morddrohung und Drogenbesitz zu
Geständnis
Erst stritt er alles ab, jetzt gibt es doch das Geständnis: Phil Rudd, Schlagzeuger der Hardrockband AC/DC, drohen sieben Jahre Haft.
"Face the Shadow": Armenien mit politischer Ballade beim ESC
Wettbewerb
Armenien schickt "Genealogy" zum ESC - mit "Face the Shadow". Der Song ist von der Jury als "politisch aufgeladen" gewertet, aber zugelassen worden.
Andreas Kümmert gibt Konzert im Essener Soul Hellcafé
Musik
Sänger Andreas Kümmert, der vom Gewinn des deutschen Vorentscheids zum Eurovision Song Contest zurücktrat, kommt nach Essen.
„Rock im Revier“ auf Schalke gerät unter Zeitdruck
Festival
Stadt Gelsenkirchen setzt eine dem Festival "Rock im Revier" eine Frist für die notwendigen Anträge bis Ende April. Es gibt noch viele Fragezeichen.
gallery
788411
Duffy rockt die Brit Awards
Duffy rockt die Brit Awards
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/musik/duffy-rockt-die-brit-awards-id788411.html
2009-02-19 15:26
Musik