Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Musik-Preis

Duffy rockt die Brit Awards

Zur Zoomansicht 19.02.2009 | 15:26 Uhr
Die britische Popsängerin Duffy und ...
Die britische Popsängerin Duffy und ...

Drei Auszeichnungen für walisische Sängerin Duffy bei den Brit Awards - Coldplay ging leer aus.

Die walisische Sängerin Duffy hat bei den diesjährigen Brit Awards abgeräumt: Bei der Verleihung der wichtigsten britischen Popmusikpreise am Mittwochabend in London wurde sie gleich drei Mal ausgezeichnet. Mit leeren Händen trotz vier Nominierungen musste dagegen die britische Band Coldplay die Gala verlassen.

Duffy und Kings of Leon

Duffy räumte bei den Brit Awards ab und nahm drei Preise mit nach Hause. (c) AP

Duffy wurde als beste britische Solokünstlerin und beste britische Newcomerin ausgezeichnet und erhielt für "Rockferry" noch den Preis für das beste britische Album. Für seine Arbeit an dem im vergangenen Jahr weltweit am meisten verkauften Debüt-Album erhielt zudem Bernard Butler den Preis als bester britischer Produzent des Jahres. Mit Tränen in den Augen nahm Duffy die Auszeichnungen entgegen: "Ich kann Euch nicht sagen, was das nach fünf Jahren bedeutet - vielen Dank", sagte die 24-Jährige, die zu Beginn des Monats schon einen der begehrten US-Musikpreise Grammy bekommen hatte.

Zweiter Sieger des Abends war die US-Band Kings of Leon, die als beste internationale Band ausgezeichnet wurde und für ihr Album "Only By the Night" auch den Preis für das beste internationale Album erhielt. Die in ihrer Heimat nur mäßig erfolgreichen Musiker bedankten sich bei ihren britischen Fans: "Ihr habt die Kings of Leon geschaffen, also viel Glück bei dem Versuch, uns loszuwerden", sagte Sänger Caleb Followill.

Kein Auszeichnung für Coldplay

Die Pet Shop Boys wurden für ihren herausragenden Beitrag zur Musik ausgezeichnet. (c) AP

Mit stehenden Ovationen feierten die Fans der Indie-Band Elbow deren Auszeichnung als beste britische Gruppe. "Das ist wirklich besonders", sagte der Sänger der schon 1991 in Manchester gegründeten Gruppe, Guy Garvey. "Wir lieben es, wo wir leben und wir lieben es, Musik zu machen. Bei diesen Feiern dabei zu sein, ist wirklich eine große Sache."

Zum besten britischen Solo-Künstler wurde der ehemalige The Jam-Sänger Paul Weller gekürt, der die Auszeichnung über eine Video-Schaltung erhielt. Bester internationaler Solo-Künstler wurde der Rapper Kanye West. Die US-Sängerin Katy Perry gewann den Preis als beste internationale Solokünstlerin und das Rock-Urgestein Iron Maiden den Preis als bester britischer Live-Act. Die Pet Shop Boys wurden für ihren herausragenden Beitrag zur Musik ausgezeichnet. In einer Live-Abstimmung wurden der Pop Band Girls Aloud und ihrem Lied "The Promise" die Auszeichnung für die beste britische Single zugesprochen - was Sängerin Sarah Harding freudig mit den Worten kommentierte: "Das wurde auch Zeit!"

Die britische Band Coldplay hatte bei den Brit Awards kein Glück: Konnte sie bei den Grammys noch drei Auszeichnungen einheimsen, so ging sie in London trotz vier Nominierungen gänzlich leer aus. (AP/AFP)

Mehr zum Thema:

DerWesten

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Niedecken "Unplugged" im Zelt
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sportis rocken vorerst zum letzten Mal
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Abrechnung und Feier in der Höhle
Bildgalerie
Balver Höhle
Schmallenberger Woche 5. Tag
Bildgalerie
Fotostrecke
DIN Tage 2014
Bildgalerie
Din Tage 2014
5000 bei Santiano im Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Unser Dorf hat Zukunft
Bildgalerie
Dorfwettbewerb
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballstars spielen für den Frieden
Bildgalerie
Benefizspiel
Mülheim von oben
Bildgalerie
Luftbilder
Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Haldern POP
Bildgalerie
Leser Wettbewerb
Aus dem Ressort
Beatsteaks und Casper - "Westend"-Tickets fürs FZW gewinnen
Festival-Verlosung
Zum 25. Geburtstag des Dortmunder Musikmagazins Visions geben sich nicht nur Kraftklub und Thees Uhlmann in der Westfalenhalle die Ehre. Auch Casper und die Beatsteaks kommen nach Dortmund. Wir verlosen Tickets für das dreitägige Westend-Festival im FZW.
Festival präsentiert 6000 Minuten Livemusik an drei Tagen
Musiksommer
Gute Aussichten für den Bochumer Musiksommer. Der Sommer soll zurückkehren, wenn das Festival am Freitag, 5. September, startet. Prominteste Gäste sind diesmal das ESC-Trio Elaiza und Nora Tschirner mit ihrer Band Prag.
Generalmusikdirektor Sloane beginnt 20. Saison in Bochum
Klassik
Am Wochenende beginnt mit dem 1. Sinfoniekonzert die neue Spielzeit für die Bochumer Symphoniker. Es ist die 20. Saison von Generalmusikdirektor Steven Sloane (56), der in zwei Jahrzehnten den überregionalen Ruf des Orchesters ebenso steigern konnte wie dessen künstlerische Qualität.
Lieberberg darf sein Festival doch "Rock am Ring" nennen
Rock-Festival
Erfolg für Konzertveranstalter Marek Lieberberg: Der "Rock am Ring"-Macher darf sein Festival auch nach dem Weggang vom Nürburgring weiter so nennen. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz am Freitag entschieden. Wo das Festival im kommenden Jahr stattfindet, steht noch nicht endgültig fest.
Lieberberg darf Titel "Rock am Ring" womöglich doch nutzen
Musikfestival
Neue Hoffnung für "Rock am Ring"? Womöglich darf Veranstalter Marek Lieberberg doch den altbewährten Namen für sein Festival verwenden - auch dann, wenn es nicht mehr am Nürburgring stattfindet. Eine einstweilige Verfügung, die ihm das verbietet, könnte "wegen neuer Erkenntnisse" aufgehoben werden.