Das aktuelle Wetter NRW 14°C
3001

Die Diskothek 3001 in Düsseldorf schließt nach Pfingsten

05.04.2012 | 17:56 Uhr
Die Diskothek 3001 in Düsseldorf schließt nach Pfingsten
Die Düsseldorfer Szene-Diskothek 3001 verabschiedet sich aus dem Medienhafen. Foto: Archivfoto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.  Das 3001 in Düsseldorf ist nach dem Pfingstwochenende Geschichte. Die Szene-Diskothek hat am Donnerstag die Schließung bekannt gegeben. Das Konzept sei beim Publikum nicht mehr aufgegangen. Zudem sei der Standort Medienhafen "uninteressant und vor allem uncharmant".

Die Diskothek 3001 im Medienhafen in Düsseldorf schließt nach dem Pfingstwochenende endgültig ihre Pforten. Das gaben die Besitzer am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Die Disko war vor allem bei Fans der elektronischen Musik beliebt. Heutige Superstars wie Steve Angello und Axwell (beide Swedish House Mafia) und David Guetta machten in der 3001 Station - lange bevor sie weltweit durchstarteten.

Große Namen wie Boys Noize, Carl Cox und Erick Morillo standen hinter den Düsseldorfer Plattentellern - wenn auch nicht immer mit dem erhofften, durchschlagenen beim Publikum. "Mittlerweile müssen wir uns aber eingestehen, dass die Location für ein solch ambitioniertes Programm zu groß geworden ist und uns eine Neuausrichtung nicht gelingt", heißt es in der Pressemitteilung.

Letzte 3001-Party am 27. Mai in Düsseldorf

Der Medienhafen in Düsseldorf als Standort für eine Disko sei mittlerweile für die 3001-Zielgruppe "uninteressant und vor allem uncharmant". "Der Weggang von MK2, Harpune und Monkeys waren deutlich zu spüren." Bis zum endgültigen Abschied sind in den nächsten Wochen als DJs noch Moonbootica und Moguai gebucht. Für den 27. Mai ist die letzte 3001-Party mit Crack-T angesetzt. 

Ingmar Kreienbrink



Kommentare
Aus dem Ressort
The Voice of Germany - Rea Garvey sichert sich „die Waffe“
The Voice of Germany
Die Blind Auditions von „The Voice of Germany“ zeigen, warum Liveshows nicht mehr das Nonplusultra im Fernsehen sind. Die Dramaturgie ist bis ins kleinste Detail geplant. So gab es zum Schluss der fünften Blind Audition den bisher emotionalsten Moment der vierten „The Voice of Germany“-Staffel.
Britischer Rockmusiker Alvin Stardust ist tot
Todesfall
Im Alter von 72 Jahren starb der britische Rockmusiker Alvin Stardust nach kurzer Krankheit. Der Musiker, der mit richtigem Namen Bernard Jewry hieß, begann seine Karriere in den 1960ern als Sänger der Band "Shane Fenton & The Fentones". Doch zum Star wurde er in den 1970ern in der Glam-Rock-Szene.
MC Fitti stellt im Grammatikoff in Duisburg sein Buch vor
Lesung
Der Rapper hat es zwischen zwei Albumproduktionen geschafft, ein Buch zu schreiben. Am 21. Oktober stellt er „Aus meinem Auspuff kommt Konfetti“ am Dellplatz in Duisburg vor. Seine Kritiker schäumen. Der 38-Jährige hat mit seinen Texten die absolute Belanglosigkeit in die Charts gebracht.
Marianne Faithfull - Stolz auf 50 Jahre mit Höhen und Tiefen
Pop
Marianne Faithfull blickt stolz und staunend auf ihr Leben zurück. Jetzt hat sie ihr mittlerweile 20. Album heraus, unterstützt von Nick Cave, PJ Harvey und Brian Eno, und geht damit in Deutschland auf Tour. Ein Gespräch über Drogen, Stolz und Ideen im Bett.
"The Voice of Germany" - bei Smudo kullern die Tränen
The Voice of Germany
Bei Smudo kullerten die Tränen über die Wangen. Der sonst so coole Fanta-4-Rapper hatte bei "The Voice of Germany" die Fassung verloren. Dafür brauchte Kandidat Sequoia LaDeil wenige Sekunden mit seiner Stimme. In der Blind Audition traten auch ein Dozent der TU Dortmund und eine Düsseldorferin an.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos