Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Musik

Der beste "Mime" aller Zeiten: Tenor Helmut Pampuch ist tot

26.03.2008 | 21:16 Uhr

Hagen. Wenn das Stichwort Bayreuth fällt, denken die Musikfreunde seinen Namen gleich mit dazu: Der Tenor Helmut Pampuch, seit 1978 immer wieder auf dem Grünen Hügel zu Gast, ist tot. ...

... Er starb bereits am Gründonnerstag nach langer, schwerer Krankheit mit nur 68 Jahren, wie die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg jetzt mitteilte.

Der am 30. Januar 1940 in Oberschlesien geborene Pampuch gehörte von 1973 bis 2005 dem Ensemble der Rheinoper an, die ihm die Auszeichnungen Kammersänger und Ehrenmitglied für sein engagiertes und künstlerisch herausragendes Wirken verlieh. An der Rheinoper hat Pampuch nahezu alle Partien des Tenorbuffo- und Charakterfaches mit großem Erfolg verkörpert, zuletzt den Dr. Blind in der "Fledermaus".

Bei Musikfreunden in aller Welt bekannt und verehrt wurde Pampuch aber als Mime in Wagners "Ring des Nibelungen". Patrice Chereau, der berühmte Regisseur, hat seinen "Jahrhundert-Ring" mit Pampuch in der Rolle des Nibelungen-Zwerges inszeniert - und ihn für Alban Bergs "Lulu" nach Paris geholt. 2006 stand er zum letzten Mal in Bayreuth auf der Bühne. Auch in München, an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera, der Pariser Grand Opera und der San Francisco Opera hat er mit seinem spielfreudigen und sängerisch vielschichtig gestalteten Charakterporträt der Wagner-Figur die Herzen des Publikums erobert. Vor wenigen Jahren war der begeisterte Sportfan und Bayern-München-Anhänger Pampuch im Konzerthaus Dortmund als Mime zu erleben: in der halbszenischen "Ring"-Inszenierung zu Ehren des Dirigenten Hans Wallat.

Das Geheimnis dieses bemerkenswerten Sänger-Lebens bestand darin, dass für Pampuch keine Rolle zu unbedeutend oder zu unwichtig war, um stets sein Bestes zu geben. "Große und kleine Partien hat er mit der gleichen Professionalität und Leidenschaft verkörpert. Es erfüllte ihn mit Glück, auf der Bühne stehen zu können um Theater zu spielen", so würdigt Prof. Tobias Richter, Intendant der Rheinoper, das Wirken des verehrten Tenors. Sein Tod bedeutet einen schmerzlichen Verlust für die gesamte Opernwelt.

Von Monika Willer



Kommentare
Aus dem Ressort
Lieberberg darf Titel "Rock am Ring" womöglich doch nutzen
Musikfestival
Neue Hoffnung für "Rock am Ring"? Womöglich darf Veranstalter Marek Lieberberg doch den altbewährten Namen für sein Festival verwenden - auch dann, wenn es nicht mehr am Nürburgring stattfindet. Eine einstweilige Verfügung, die ihm das verbietet, könnte "wegen neuer Erkenntnisse" aufgehoben werden.
Rock und Reggae beim ersten MAP-Konzert in Rheinberg
Konzert
Rheinberger Bands und internationale Musiker traten beim ersten MAP-Konzert auf. Bei "Musik am Pulverturm" ließ die Gruppe „Stouffi The Stouves” aus dem französischen Lille die Fetzen fliegen und verbreitete elektronischen Stilmix außerirdischer Art. Headliner waren Sugartoosh aus den Niederlanden.
Fans feierten beim Abschiedskonzert der Sportfreunde Stiller
Zeltfestival
Die Sportfreunde Stiller begeisterten ihr Publikum beim Zeltfestival Ruhr. Es war der "auf unbestimmte Zeit" letzte Auftritt der Münchener Indie-Rocker. Der Stimmung tat das kein Abbruch — die Fans feierten die Band frenetisch. Die ließ sich nicht lumpen und lieferte mehrere Zugaben.
Sportfreunde Stiller nehmen überraschend eine Auszeit
Pop
Überraschend kündigt Peter Brugger, Sänger der Sportfreunde Stiller, während des Konzerts beim Zeltfestival Ruhr an, dass dies der letzte Auftritt „für unbestimmte Zeit“ sein werde. Zuvor war die Band 15 Monate lang fast ununterbrochen auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Zeltfestival Ruhr: Mieses Wetter, aber tolle Stimmung
Freizeit
Die Macher des Zeltfestivals Ruhr am Kemnader See verzeichneten am Auftakt-Wochenende trotz wenig einladender Temperaturen einen gelungenen Auftakt. Casper und Fettes Brot begeisterten fast 10.000 Fans. Die sonst üblichen Rückstaus auf der Autobahn bleiben überschaubar.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sportis rocken vorerst zum letzten Mal
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr