Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Kunstauktion

Monets "Wasserlilien" für 34 Millionen Euro versteigert

09.11.2012 | 16:53 Uhr
Aus dieser Reihe "Wasserlilien" stammt auch das Gemälde von Claude Monet, das in New York für 34 Millionen Euro verkauft wurde.Foto: Musée Marmottan Monet

New York.  34 Millionen Euro für einen echten Monet - mehr hat kein Kunstwerk bei der aktuellen Kunstauktion bei Christie's erzielt. Einige Werke berühmter Künstler wie Picasso oder Chagall fanden erst gar keinen Käufer. Für ein Kandinsky-Gemälde hingegen wurde so viel bezahlt wie noch nie zuvor.

Ein Bild des französischen Malers Claude Monet ist in New York für mehr als 43 Millionen Dollar (rund 34 Millionen Euro) versteigert worden. Das 1905 entstandene Werk, das Wasserlinien zeigt, gilt als eines der besten aus einer Reihe Bildern, in denen Monet Motive aus seinem Gartenteich in Giverny verarbeitete.

Es gehörte zuletzt Ethel Strong Allen, der Witwe von Wall-Street-Manager Herbert Allen. Sie vermachte es zusammen mit zwei anderen Bildern einer Schule. Die drei Bilder brachten es bei einer Versteigerung am Mittwoch auf fast 51 Millionen Dollar, wie das Auktionshaus Christie's mitteilte.

Rekordpreis für Kandinsky - kein Käufer für Picasso

Auch ein Ölgemälde des russischen Avantgardisten Wassily Kandinsky hat einen Rekordpreis erzielt. Das Bild "Studie für Improvisation 8" wechselte am Mittwochabend für 23 Millionen Dollar (18 Millionen Euro) den Besitzer - so viel war noch nie zuvor für ein Kandinsky-Werk gezahlt worden. Bislang lag der Rekord bei 20,9 Millionen Dollar für das Bild "Fugue" im Jahr 1990.

Video
Paris, 25.01.11: Die Ausstellung zum Maler Claude Monet in der französischen Hauptstadt ist am Montag mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Knapp eine Million Menschen sahen sich die Retrospektive mit 170 Bildern des Impressionisten an.

Die Skulptur "Coq" von Pablo Picasso, deren Wert vorab auf zehn bis 15 Dollar geschätzt worden war, fand hingegen keinen Käufer. Auch für das Gemälde "Deux danseuses aux corsages jaunes" des französischen Impressionisten Edgar Degas, dessen Wert mit sieben bis zehn Millionen Dollar angesetzt worden war, gab es keinen Interessenten. Ebenso erging es dem Bild "Nature morte" von Marc Chagall, für das sich Christie's sechs bis acht Millionen Dollar versprochen hatte. (dapd/afp)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Til Schweiger dreht Hamburg-"Tatort" fürs Kino
Tatort
Der "Tatort" wandert ins Kino. Til Schweiger will ab Sommer eine internationale Version mit Kommissar Nick Tschiller für das Kino produzieren".
60 Jahre ESC - Nicole, Conchita & Co. feiern musikalisch
Schlagerwettbewerb
Der Eurovision Song Contest wird 60. Das feiern in London die Gewinner des Schlagerwettbewerbs mit einer Show. Insgesamt sind 14 Acts angekündigt.
200 Karten für Frank Goosen in Oberhausen zu gewinnen
Kabarett
Wir verlosen 100 x 2 Tickets für die WAZ-Vorstellung von "So viel Zeit". Peter Carp setzt im Theater den Kultroman des Kabarettisten in Szene.
Engelsstimmen aus Capetown - "African Angels" jetzt in NRW
African Angels
Ob Gospel oder Puccini, diese Truppe kann (fast) alles: Jetzt kommt die Capetown Opera mit 18 Stimmakrobaten nach NRW. Man darf gespannt sein.
Lagerfeld-Mode aus sechs Jahrzehnten - König Karl in Bonn
Mode
Chic auf Betonkulissen: Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Kleider, Schuhe, Knöpfe, Handtaschen und Zeichnungen von Mode-Star Karl Lagerfeld.
article
7276317
Monets "Wasserlilien" für 34 Millionen Euro versteigert
Monets "Wasserlilien" für 34 Millionen Euro versteigert
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/monets-wasserlilien-fuer-34-millionen-euro-versteigert-id7276317.html
2012-11-09 16:53
Claude Monet,Bild,Pablo Picasso,Wassily Kandinsky,Skulptur,Versteigerung,Auktion,Christie's,New York
Kultur