Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Thomas Gottschalk

Moderator Thomas Gottschalk kehrt zurück zum Radio

19.12.2012 | 13:48 Uhr
Moderator Thomas Gottschalk kehrt zurück zum Radio
Zurzeit sitzt Thomas Gottschalk in der Jury der RTL-Castinghow "Das Supertalent". Im März 2013 kehrt der Moderator für einen Gastauftritt zurück zum Radio.Foto: dapd

München.  Thomas Gottschalk wird kommendes Jahr wieder eine Radiosendung im Bayerischen Rundfunk (BR) moderieren. Der frühere "Wetten, dass..?"-Moderator soll einmalig am 3. März durch den "Bayern 3 Kultabend" führen, wie der Sender mitteilte. Der 62 Jahre alte Entertainer hatte seine Laufbahn Anfang der 70er Jahre beim BR gestartet.

Moderator Thomas Gottschalk (62) gibt nach zehn Jahren Pause wieder einen Gastauftritt im Bayerischen Rundfunk (BR). Am 3. März 2013 werde er in München durch den "Bayern 3-Kultabend" führen, teilte der BR in München mit. Wie in alten Zeiten werde er auch seine eigene Musik auflegen.

Bei dem öffentlich-rechtlichen Sender hegt man die Hoffnung, dass der Auftritt des ehemaligen Moderators der ZDF-Kultshow "Wetten, dass..? " keine einmalige Sache bleibt. "Wir freuen uns auf Thomas. Und mal schaun: Vielleicht macht es ihm so viel Spaß, dass er öfter bei uns auftaucht", sagte Bayern 3-Chef Walter Schmich.

Gottschalk vom Quotenpech verfolgt

Gottschalks Auftritt ist Teil einer Sendereihe, die am 13. Januar um 20.00 Uhr startet. Zuletzt war Gottschalk 2002 zu Gast in der "MorningShow" und hatte mit moderiert. Seine regelmäßige Moderatorentätigkeit hatte er bereits 1989 beendet, nachdem er mit Formaten wie "Pop nach Acht" oder der "B3 Radio-Show" an der Seite von Günther Jauch erfolgreich war.

RTL
„Supertalent“ sucht Zuschauer - Bochumer Papagei im Finale

Die RTL Casting-Show „Das Supertalent“ geht am Samstag ins Finale. Auch ein Gelsenkirchener Tänzer und ein Papagei aus Bochum sind dabei. Ob die Reihe im nächsten Jahr fortgesetzt wird, ist noch offen. Denn die Quoten werden - trotz eines Thomas Gottschalk in der Jury - immer schlechter.

Nach seinem Ausstieg 2011 bei "Wetten, dass..?" war Gottschalk mit der ARD-Vorabendshow "Gottschalk Live" und der RTL-Show "Das Supertalent" vom Quotenpech verfolgt. Nun wird darüber spekuliert, ob er "Das Supertalent " verlässt - zumal er in Verhandlungen mit der ARD ist über eine neue Abendshow, die nach Vorstellungen von WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff bereits in der ersten Jahreshälfte 2013 auf den Bildschirm kommen soll. (dapd/dpa)



Kommentare
19.12.2012
16:16
Moderator Thomas Gottschalk kehrt zurück zum Radio
von runningvalentino | #1

Hat der ADS , oder was?

Der soll seinen Ruhestand leben und junge Kollegen den Job machen lassen.

Wenigstens müssen wir dann seine gefärbten Haare und sein gewagtes modischen Spielchen nicht mehr ertragen.

Warum erkennen die "Promis" nicht rechtzeitig, wann "Schluss mit lustig" ist ?

Ist die Bühne noch sei klein, einer muss ...

Aus dem Ressort
Finanzdebakel um Nürburgring wird zum Theaterstück
Nürburgring
Das Nürburgring-Debakel als Bühnenstück? Kein Problem, dachte sich eine Mainzer Theatergruppe. Und rief das Großprojekt "Nürburger Flughafenphilharmonie" ins Leben. Ähnlich verworren wie in der Eifel geht es auf der Bühne zu. Für das Publikum eine Herausforderung.
Grass schlägt Zwangseinquartierung von Flüchtlingen vor
Schriftsteller
Diese Idee hat es in sich. Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass kann sich vorstellen, dass Flüchtlinge bei Deutschen zwangseinquartiert werden. Falls ein Mangel an Unterkünften bestehe, sei das eine Option. So hätte man nach dem Zweiten Weltkrieg auch Flüchtlingen aus Ostpreußen geholfen.
Schrott aus Goebbels-Geburtshaus in Warschau
Kunstaktion
Trümmer, die für die Banalität des Bösen stehen. Der Künstler Gregor Schneider hat Schrott aus dem Geburtshaus von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels nach Warschau gebracht. Das ist eine gewagte Kunstaktion in einem Land, das besonders unter dem Nazi-Terror gelitten hat.
Subversive Komödie mit Jennifer Aniston und Christoph Waltz
Komödie
Im ersten Teil dieser Komödie wollten die drei Freunde Kurt (Jason Sudeikis), Dale (Charlie Day) und Nick (Jason Bateman) ihren fiesen Chef beiseiteschaffen. In „Kill the Boss 2“ will das Trio nun eine eigene Firma gründen. – Mit dabei sind auch Jennifer Aniston, Christoph Waltz und Kevin Spacey.
16-jähriger Duisburger Facebook-Star macht auf Justin Bieber
Facebook
Durch Facebook ist Eren Bektas, ein 16-jähriger Duisburger, zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Der Schüler des Landfermann-Gymnasiums singt bekannte Lieder nach, stellt Videos davon ins Internet und zählt mittlerweile mehr "Likes" als der MSV Duisburg. Anfangs wollte er nur Mädchen beeindrucken.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos