Michelangelo und Polke - Museen in NRW zeigen große Meister

Das Museum Folkwang zeigt 2015 unter anderem Werke von Henri Rousseau und Séraphine Louis in der Schau "Der Schatten der Avantgarde".
Das Museum Folkwang zeigt 2015 unter anderem Werke von Henri Rousseau und Séraphine Louis in der Schau "Der Schatten der Avantgarde".
Foto: Ralf Rottmann/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Das Kunstjahr 2015 steht in den NRW-Museen im Zeichen großer Meister von der Renaissance bis heute. Auch abseits der Kunstmetropolen warten Schätze.

Düsseldorf.. Michelangelo, Polke, Freud und Uecker - Große Künstler von der Renaissance bis heute erwarten Kunstfreunde in Nordrhein-Westfalen im Ausstellungsjahr 2015. Und auch abseits der Kunstmetropolen Düsseldorf, Köln oder Bonn kommt man auf seine Kosten.

So bereitet das Museum für Gegenwartskunst in Siegen eine etwas andere Ausstellung des 2011 gestorbenen großen britischen Porträtmalers Lucian Freud vor. Es geht um "Das Tier in der Kunst von Lucian Freud" (1.3.-7.6.). Viele der rund 30 ausgestellten Arbeiten werden zum ersten Mal zu sehen sein. Freud wurde 1997 mit dem Rubenspreis der Stadt Siegen geehrt.

Retrospektive zu Polke macht Halt in Köln

Die immense Wirkung des Renaissance-Giganten Michelangelo auf die europäische Kunst von Raffael bis Rodin, Cézanne, Robert Mapplethorpe und Thomas Struth stellt eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn heraus. Vom 6. Februar bis 25. Mai ist die Hommage "Der Göttliche" mit Arbeiten aus fünf Jahrhunderten zu sehen.

Kunstwerke Im Kölner Museum Ludwig macht die erste große Retrospektive zu Sigmar Polke (1941-2010) nach Stationen in New York und London im Museum Ludwig halt. Rund 300 Werke geben einen Überblick über das Schaffen des Stilmix-Meisters, dessen Werk in keine Schublade passt (14.3.-5.7.).

Die deutsche Künstlergruppe ZERO wird zurzeit auf dem internationalen Kunstmarkt gefeiert. Einem der zentralen Protagonisten, dem "Nagel"-Künstler Günther Uecker, ist eine Ausstellung in der Kunstsammlung NRW gewidmet (7.2.-10.5.). Uecker wird am 13. März 85 Jahre alt. Da passt es gut, dass die hochgelobte große ZERO-Schau aus New York ab 20. März im Martin-Gropius-Bau in Berlin Station macht. Ab Ende Oktober wird der ZERO-Künstler Heinz Mack dann im Museum Küppersmühle in Duisburg vertreten sein.

Projekt "China 8" in acht Städten

Eine wenig beachtete Linie der klassischen Moderne rückt das Museum Folkwang mit der Schau "Der Schatten der Avantgarde" ins Licht (2.10.-10.1.2016). Gezeigt werden Werke von Autodidakten, die oft etwas von oben herab als naive Kunst bezeichnet werden. Kurator Kasper König stellt Arbeiten von Henri Rousseau, André Bauchant und Séraphine Louis Schlüsselwerken moderner und zeitgenössischer Kunst von Paul Gauguin, Picasso, Blinky Palermo und Mike Kelley gegenüber.

Neun Museen in acht Städten an Rhein und Ruhr haben sich für das Projekt "China 8" zusammengetan. Vom 15. Mai bis 13. September präsentieren sie eine umfangreiche Bestandsaufnahme zeitgenössischer chinesischer Kunst aus allen Sparten von der Malerei und Kalligraphie bis zu Fotografie und Video.

Kunstjahr NRW Das Wuppertaler Von der Heydt-Museum, das mit seinen Ausstellungen die Kritiker immer wieder begeistert, beschäftigt sich vom 29. September bis 28. Februar 2016 mit seiner eigenen Geschichte. Es geht um den schillernden Sammler und Bankierssohn Eduard von der Heydt (1882-1964), der eine Kunstsammlung von Weltrang zusammentrug, aber wegen seiner Nähe zum NS-Regime auch kritisch gesehen wird. Seine wertvolle Gemäldesammlung stiftete er 1952 dem Städtischen Museum Wuppertal.

Ausgefallene Kunst in Moyland

Weltbekannte Regisseure als Künstler sind in gleich zwei Museen zu erleben. Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf zeigt "Landschaften. Photographien" von Wim Wenders (18.4-16.8.). Werner Herzog als Videokünstler wird im Wallraf-Richartz-Museum in Köln in Szene gesetzt. Das Museum beleuchtet vom 12. April bis 12. Juli Herzogs Beziehung zu dem niederländischen Landschaftsmaler Hercules Segers (1590-1638).

Museen Ausgefallene Kunst kann man 2015 auch in Moyland am Niederrhein sehen, wo die New Yorker Fotografin Lori Nix mit ihren zwischen Horror und Idylle schwankenden Bildern präsentiert wird (10.5.-9.8.). Ein paar Kilometer weiter wagt sich das Museum Kurhaus Kleve an ein ähnlich widersprüchliches Thema: "Weltchaos und Idylle" heißt die Schau mit zeitgenössischen Künstlern (12.7.-4-10.). Überhaupt zeigen die kleineren Museen gern das Zeitgenössisch-Exzentrische. So sind die surrealen großformatigen Farbholzschnitte der Zwillingsbrüder Gert & Uwe Tobias im Leverkusener Museum Morsbroich zu sehen (10.5.-23.8.).

Aber auch im Osten des Landes tut sich was. Das Museum Marta in Herford feiert Zehnjähriges und präsentiert die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo von einer anderen Seite. Vom 1. Februar bis 10. Mai sind erstmals in Deutschland rund 200 Fotografien aus dem privaten Fotoarchiv der weltberühmten Malerin zu sehen. In Münster bereitet das Picasso-Museum dem Meister der überlangen Figuren, Alberto Giacometti, die Bühne (24.10.-17.1.2016). (dpa)