Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Neuerscheinung

Max Raabe weiß, was Frauen können und singt wieder mit Annette Humpe

04.01.2013 | 18:47 Uhr
Max Raabe und Annette Humpe veröffentlichen eine neue CD: Für Frauen ist das kein ProblemFoto: Gregor Hohenberg / Universal

Berlin.  „Küssen kann man nicht alleine“, war ihre erfolgreiche These 2011. Die Zusammenarbeit des Nostalgiesängers Max Raabe mit der NDW-Duse Annette Humpe war ein Coup. Jetzt erscheint ihr neues Album: „Für Frauen ist das kein Problem“.

Jede Überraschung kann man nur einmal machen. Diese zum Beispiel glückte vollendet, als der plattenplatonische Flirt des pomadierten Ohrenschmeichlers Max Raabe mit einer gewissen Annette Humpe ein entwaffnendes Album gebar: „Küssen kann man nicht alleine“. Was für ein Spaß: Nonsens mit Gefühl. Oder doch Weisheit, leicht veralbert?

24 Monate später stellt man erschüttert fest, dass dieser hintersinnige Schlagerspaß, der dafür sorgte, dass Andrea Berg nicht das Ende vom Lied ist, auch schon wieder zwei Jahre her ist. Nun folgt die Fortsetzung des pointensicheren Geschäkers mit rein westfälischen Wurzeln (er kommt aus Lünen, sie aus Herdecke). Sie heißt folgerichtig „Für Frauen ist das kein Problem“.

Wundervoll vertrautes Wiederhören

Das ist also keine Überraschung, aber ein wundervoll vertrautes Wiederhören: Wer „Küssen“ mochte, wird auch dieses Album ins Herz schließen. Und ums Herz geht es ja die ganze Zeit. Die feine Kunst, so beschwingt wie wesentlich die größten Gefühle zu verhandeln, beherrschen Raabe und Humpe famos. Und sie reimen sich dabei mit einer luziden Komik durch den Kosmos von Mann und Weib, die einen an die schönen alten Zeiten literarischer Chansons denken lässt.

Video
Berlin, 23.11.12: Mit Anzug und Krawatte oder Fliege – Chanson-Sänger Max Raabe ist ein echter Gentleman, allerdings auch sehr faul. Auf der Bühne und privat versuche er stets, sich so wenig wie möglich zu bewegen, bekennt Raabe im Interview.

Aber natürlich wird (mal am dunklen Bar-Piano, mal zum alpin grundierten Walzer) nicht nostalgiert, sondern viel vom Herzschlag im Heute gesungen. Wie gut Raabes edelsüßer Ton zu den schönen und hässlichen Momenten aller Zweisamkeit passt! Das ist schmollend („Als ich dich liebte, liebtest du mich nicht, warum sollt’ ich dich jetzt lieben?“) nicht weniger charmant als in der sehnsuchtgesättigten Nachtwache mit dem Titel „Ich schlaf am liebsten neben dir“. Raabe sanft: „Ich tiger einsam durch das Haus. Fernseher an, Fernseher aus.“

Nicht ganz so ohrwurmig wie das Debüt

Die zweite Folge der wundersamen Begegnung einer konstant erfolgreichen Frau, für die die Neue Deutsche Welle kein Tsunami war, mit dem diskreten Vokalkünstler mag weniger ohrwurmig geraten sein als das Debüt. „Küssen kann man nicht alleine“ und „Ich bin nur wegen dir hier“, die werfen schon lange Schatten.

Max Raabe im Amphitheater

Sein Pulver, mit dem das Duo die Liebe wechselnd bombardiert oder glühend verteidigt, hat es nicht verschossen. Humpe/Raabes Blick auf Treue, Liebe, Lust und manches Kleingedruckte ist verführerisch schonungslos. Wer fühlte sich nicht ertappt, wenn von der kleinen Lüge als große Schwester guter Ehen gesungen wird?: „Hast die die Gundula geküsst? Ich weiß doch gar nicht, wer das ist! Ich sag’, ich flieg’ auf die Seychell’n, dabei fahr ich nur nach Neukölln.“ Andere Songs erzählen vom Mann zwischen Niete und Genie („Ich bin nur gut, wenn keiner guckt“),l während am Vielseitigkeitswunder Frau kein Zweifel herrscht: „sind Schöffen beim Sozialgericht/kenn’ ihr Idealgewicht“.

Die Einschränkung der Lobeshymne gilt wie beim ersten Coup den Arrangements. Interpret und Texte haben die seltsame Keyboard-Seife nicht verdient, für die Humpes Herz bisweilen schlägt. Ist aber kein Problem. Selbst für einen Mann nicht.

Für Frauen ist das kein Problem“, ab 11. Januar, Decca, ca. 15€



Kommentare
Aus dem Ressort
Wim Wenders erhält Goldenen Ehrenbären der 65. Berlinale
Auszeichnung
Ehre für Wim Wenders: Auf der 65. Berlinale wird der Filmemacher mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet. Damit werde einer der renommiertesten zeitgenössischen Autorenfilmer geehrt, erklärte Festivaldirektor Dieter Kosslick am Donnerstag. Wenders gehört zu den großen Erneuerern des Kinos.
Protestbrief - 1500 deutsche Autoren schießen gegen Amazon
Buchmarkt
"Nur zusammen sind wir stark" - nach dem Motto machen deutsche Autoren Front gegen Amazon. In einem Protestbrief werfen die 1500 Schriftsteller dem Onlinehändler "Erpressungsmethoden" vor. Unterzeichner sind etwa Juli Zeh, Amelie Fried und Doris Dörrie. Auch die deutschen Verlage werden gefordert.
Duisburger „Clownsklasse“ tritt bei der Ruhrtriennale auf
Ruhrtriennale
Duisburg Grundschüler wirken in der Choreographie „Surrogate Cities Ruhr“ mit, die bei der Ruhrtriennale in der Kraftzentrale des Landschaftsparks aufgeführt wird. Sie arbeiten mit internationalen Stars. Neben der Klasse aus Duissern sind auch Schüler aus Dortmund und anderen Städten dabei.
„Clown mit der Trommel“ feiert Comeback
Trio
Die WP sprach mit Peter Behrens (67), Ex-„Trio“-Schlagzeuger, über sein Leben mit „Trio“, sein Comeback mit Ecki Schrader aus Marsberg und seine neue CD.
Gewinner können bei Zeltfestival Grafen von Unheilig treffen
Zeltfestival Ruhr
Am Freitag startet das Zeltfestival Ruhr. Die WAZ wartet mit einem tollen Gewinnspiel auf. Zwei Leser haben die Chance, den Grafen von der Nummer-1-Gruppe Unheilig persönlich kennenzulernen. Zudem winken Freikarten u.a. für Milow und Jamie Cullum.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?