Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Community-Schau

Marathon im Regen

18.05.2009 | 11:55 Uhr
Marathon im Regen

Essen. Obwohl es wie aus Eimern schüttete, fanden sich viele Laufbegeisterte zum sechsten Ruhr-Marathon ein. Auch unsere Community war dabei. Heute tauschen sie sich über Erfahrungen aus und zeigen ihre schönsten Fotos.

Community

Ein Navigationsgerät ist für viele Autofahrer eine echte Hilfe im Autobahn-Dschungel. Wie man diese nützliche Hilfe mit etwas Spannung a la 007 verbindet, schlägt dieSuperhausfrau in ihrem Beitrag Navi mit Männerstimme vor.

Eine Kanzlerin zum Anfassen erlebte unsere Nutzerin Ursulahick. Zur goldenen Hochzeit wurden ihr Glückwünsche von Angela Merkel überreicht.

Wer ist für die Unselbstständigkeit von Männern verantwortlich? Natürlich deren Frauen. In seiner Halbzeitbiografie klagt larsleckermann seine Frau an. Warum er kein Geschirr benutzen kann, es seit Tagen nur noch Fastfood gibt und seine Kinder zur Oma geschickt werden, lesen Sie hier.

Trotz des schlechten Wetters trafen sich am Sonntag viele Lauf-Fans zum Ruhr-Marathon. Und auch die Zuschauer ließen sich vom Regen nicht abschrecken und feuerten kräftig an. Unsere Nutzer Siebenmeilenstiefel und rottleberode zeigen uns Fotos von dem Ereignis und Beatrix.Gutmann berichtet über ihren Lauf.

Weblog im Zeichen des Grand Prix

Wer den Grand Prix verpasst hat, hat in unserem Kultur-Blog Westropolis die Möglichkeit die geballte Spannung nachträglich mitzuerleben. Juliette.Gutmann bloggt ihre Grand-Prix-Fernseh-Erlebnisse am Samstagabend.

Was jürgen.overkott von dem deutschen Beitrag dem Song, der Performance und vor allem von Dita hält, lesen Sie hier.

Was beim Grand Prix genauso wichtig, wie die gesangliche Darbietung ist, ist die Kostüm-Auswahl. Wie es aussieht, wenn man dabei spart, lesen Sie im Promi-Klatsch-Blog Reich und Schön.

Forum

Info
DerWesten interaktiv

Wir planen eine neue Serie: Community unterwegs. Dazu sind wir im Forum auf der Suche nach schönen Orten in NRW. Aber wir brauchen Ihre Hilfe. Egal ob die netteste Pommesbude oder ein Museum. Haben Sie eine Idee? Dann lassen Sie uns daran teilhaben.

Carolin Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
„Der Angestellte“ – Szenen aus dem Alptraum Büro
Neuerscheinung
Alptraum Büro: In „Der Angestellte“ sehen wir, wie deutsch auch Argentinien sein kann. In einem Großraumbüro irgendwo in Buenos Aires laviert sich ein Mann durch seinen Alltag. Bis er eines Tages genug von Intrigen und der Ausbeutung hat und seinen Ausstieg plant. Ein Roman von Guillermo Saccomanno.
Stadtarchiv Bochum zeigt große Weltkrieg-Ausstellung
Zeitgeschichte
Das Zentrum für Stadtgeschichte in Bochum hat sein Herbstprogramm vorgelegt. Zentrales Thema ist die Erinnerung an DAS Ereignis vor 100 Jahren. „Zwischen Heimat und Front – Bochum im Ersten Weltkrieg“ heißt die umfangereiche Eigenproduktion, die am 24. August eröffnet wird.
Buh- und Bravo-Rufe für "Siegfried"-Inszenierung in Bayreuth
Wagner-Festspiele
Ein Held muss vom Sockel. Frank Castorfs "Siegfried" ist in Bayreuth keine Lichtgestalt, sondern ein Soziopath. Dafür gibt es viele Bravos, aber auch entrüstete Buhrufe. Die Publikumsreaktion dürfte ein Vorgeschmack sein auf das, was Regisseur Castorf am Freitag nach der "Götterdämmerung" erwartet.
Louis de Funès – Zappelphilipp, Tyrann, Publikumsliebling
Kultstar
An diesem Donnerstag vor 100 Jahren wurde ein Mann geboren, der zu einem prägendsten Stars des europäischen Films werden sollte: Louis de Funès. Der Franzose war ein Publikumsliebling, obwohl die Leinwand-Nervensäge schlechthin war. Privat, natürlich, war er ganz anders.
„Ton Steine Scherben“ melden sich zurück
Reunion
Sie müssen nicht nur ohne Rio Reiser auskommen. Nur noch zwei MItglieder der berüchtigten Formation von "Ton Steine Scherben" sind in der neu formierten Band dabei. Man baut auf Familie, aber will trotz Rückbesinnung auch den Neuanfang. Bald kommt die Band nach Köln.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?