Luther bekommt keine Wartburg

Hagen/Bielefeld..  Gerade einmal 7,5 Zentimeter ist der kleine Martin Luther groß. Als brandneue Figur der beliebten Playmobil-Serie soll er aber nicht nur in den Kinderzimmern reformatorischen Spieleifer entfachen. Das Luther-Püppchen ist in offizieller Abstimmung mit Kirchenvertretern auch eigens dazu auserkoren, als „Reformationsbotschafter im Miniformat“ weltweit vermarktet zu werden.

34 000 Figürchen schon verkauft

Für 2,39 Euro ist das Figürchen grundsätzlich erhältlich. Doch nachdem binnen 72 Stunden bereits 34 000 Stück verkauft waren, müssen Interessenten nun etwa zwei Monate warten, ehe eine weitere Auflage fertig sein wird.

Auch Pfarrer Bernd Becker, früher Superintendent des Kirchenkreises Hagen und heute Direktor des Evangelischen Presseverbandes in Bielefeld, freut sich über die schmucke Luther-Puppe. Aber sie allein reicht ihm nicht. Und so hat der pfiffige Theologe die Facebook-Initiative „Luther braucht die Wartburg“ gestartet. Seine Überlegung: „Bei nur einer Spielfigur kommt keine rechte Spielfreude auf.“ Da brauche es schon noch eine Katharina von Bora als Luthers Ehefrau, eine zünftige Wartburg als Behausung sowie noch ein Ergänzungsset „Junker Jörg“.

Das wiederum ist dem Spielzeughersteller Playmobil doch etwas zu viel des Guten. Firmensprecherin Anna Ermann: „Wir haben in unseren Bausätzen alles vorhanden, damit sich jeder seine eigene Wartburg bauen kann.“ Auch seien weitere reformatorisch ausgerichtete Figürchen nicht in Planung.

Derweil hat sich noch ein Pfarrer aus dem Fränkischen gemeldet. Stefan Merz ist nicht nur Gemeindepfarrer in Kammerstein (Landkreis Roth), sondern auch begeisterter Playmobil-Sammler und -Bastler. Er habe längst eine große Wartburg gebaut, lässt er alle Luther-Freunde wissen. Und Luthers Geburtshaus, das Schloss zu Wittenberg, ein Kloster sowie den Reichstag zu Worms obendrein. Noch lagern alle diese Spielkleinodien im Pfarrkeller. Im Luther-Jubiläumsjahr 2017 aber will Stefan Merz eigens eine Luther-Playmobil-Ausstellung mit seinen Schätzen organisieren.

Albrecht Dürer hat es vorgemacht

Playmobil hat übrigens auch schon mit anderen Promi-Puppen Erfolg gehabt. Eine Plastiknachbildung von Albrecht Dürer ist beispielsweise im Museumsshop des Madrider Prado erhältlich. 27 000 Stück hat man dort inzwischen schon von dem berühmten Künstler-Abbild als Spielzeug verkauft.