Bestseller-Autor Nicholas Sparks: "In der Liebe ist alles möglich"

Taschentücher bereithalten: Der Schnulzen-König Nicholas Sparks meldet sich zurück. Am 8. Januar startet die Verfilmung seines Romans "The Best of Me - Mein Weg zu dir" in den Kinos. Im Interview mit spot on news spricht der Bestseller-Autor über seinen enormen Erfolg, romantische Gesten und wann er selbst das letzte Mal so richtig geweint hat.

Mit seinen Büchern verzaubert Bestseller-Autor Nicholas Sparks (49) Frauen auf der ganzen Welt. Ob "Wie ein einziger Tag", "Das Leuchten der Stille" oder "Mit dir an meiner Seite" - seine Werke wurden bereits millionenfach verkauft und feiern auch auf der Leinwand große Erfolge. Am 8. Januar startet mit "The Best of Me - Mein Weg zu dir" ein weiterer Besteller aus der Feder von Sparks in den Kinos. Der Streifen erzählt von Dawson und Amanda, die zu High-School-Zeiten ein Paar waren und sich 20 Jahre später erneut ineinander verlieben. "In der Liebe ist alles möglich", ist sich der Autor im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news sicher und blickt auf sein eigenes Leben zurück.


Stephen King gilt als der König des Horrors, würden Sie sich selbst als König der Romanzen beschreiben?


Nicholas Sparks: Nein, ich sehe mich nicht als König, egal wovon auch immer. Ich denke, ich habe einfach ein gutes Gespür für diese Geschichten. Die Charaktere funktionieren und fühlen sich real an. So lange die Leser Spaß an meinen Büchern haben, bin ich glücklich.


Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Bücher?


Sparks: Das ist ganz unterschiedlich - aus meinem eigenen Leben, aus Geschichten, die man mal gehört hat, aus dem Freundeskreis und auch aus Geschichten von meinen Lesern.


Hätten Sie jemals gedacht, dass bereits Ihr erstes Buch derart einschlagen könnte?


Sparks: "Wie ein einziger Tag" war ja nicht wirklich mein erstes Buch. Ich habe zuvor zwei Bücher geschrieben, die jedoch nie veröffentlicht wurden und auf meinem Dachboden liegen. Ich hätte nie gedacht, dass "Wie ein einziger Tag" so erfolgreich werden könnte. Ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich so viele Leser auf der ganzen Welt damit erreichen konnte.


Fast alle ihre Bücher schaffen es auch auf die Leinwand. Haben Sie beim Schreiben schon bestimmte Schauspieler im Auge?


Sparks: Das war bisher nur bei Miley Cyrus der Fall, weil ich schon beim Schreiben wusste, dass sie Ronnie spielen wird. Bei allen anderen Charakteren stelle ich mir nur selten eine spezielle Schauspielerin oder Schauspieler vor - unsere Castingleute machen einen wunderbaren Job, um die richtige Besetzung für unsere Filme zu finden und ich möchte mich da nicht dazwischen drängen.


Wie viel Mitspracherecht haben Sie bei den Castings?


Sparks: Ich bin in den Prozess involviert, genauso wie viele andere auch: Studiobosse, Produzenten, der Regisseur oder andere Mitglieder aus dem Cast. In anderen Worten, ich bin einer der Stimmen, aber bei Weitem nicht die einzige.


Welche Verfilmung liegt Ihnen besonders am Herzen?


Sparks: Ich liebe sie alle auf ihre Art. Aber "Wie ein einziger Tag" hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, weil es der erste Film war.


Im aktuellen Film "The Best of Me" spielt das Schicksal eine große Rolle. Glauben Sie selbst daran?


Sparks: Ich glaube, dass alles so kommt, wie es kommen soll.


Kann man sich wirklich noch einmal in eine alte Liebe verlieben?


Sparks: In der Liebe ist alles möglich.


Ihre Bücher sind voll von großen, romantischen Gesten. Was war das Romantischste, was sie jemals in Ihrem Leben gemacht haben?


Sparks: Ich glaube nicht, dass Romantik so funktioniert - es gibt nicht die eine perfekte Geste, sondern alle Momente zusammen, machen das Leben romantisch.


Sind Sie selbst ein Romantiker?


Sparks: Ich mag den Gedanken, dass ich einer bin.


Fast jede Frau bricht angesichts Ihrer Geschichten zwangsläufig in Tränen aus. Wann haben Sie zum letzten Mal geweint?


Sparks: Ich glaube, ich habe zuletzt vor lauter Lachen geweint. Das sind die besten Tränen, wenn Sie mich fragen!