Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kommentar

Lewandowski, Kießling und all die anderen

18.02.2013 | 20:38 Uhr

Essen.   Da der Vertrag von Borussia Dortmund Robert Lewandowski nur bis 2014 läuft, muss der Verein sich mit der Frage beschäftigen: Wie geht es weiter mit dem Lewandowski? Stefan Kießling und andere Namen in der Spekultationsblase allerdings müssen nichts bedeuten. Ein Kommentar.

Um ganz seriös zu bleiben. Der Stürmer Robert Lewandowski ist noch immer Angestellter von Borussia Dortmund. Weil sein Vertrag aber nur eine Laufzeit bis 2014 hat und er dann ablösefrei wechseln könnte, muss der Verein sich mit der Frage beschäftigen: Wie geht es weiter mit dem Lewi? Und da bieten sich mehrere Optionen an:

a) Eine Ausdehnung der Vertragslaufzeit. (Das hat der BVB versucht, ist daran aber gescheitert.)

b) Die Dienste des Spielers einfach bis Vertragsende nutzen.

c) Den Spieler 2013 verkaufen.

Um weiterhin ganz seriös zu bleiben. Würde der BVB sich dazu entscheiden, Lewandowski zu verkaufen, dann müsste er auf diesen Verkauf irgendwie reagieren. Und da bieten sich mehrere Optionen an:

a) Es könnte ein Stürmer geholt werden, der bereits auf hohem Niveau unterwegs ist.

b) Es könnte ein Stürmer geholt werden, von dessen Fähigkeiten nur Scouts wissen können, den hierzulande ansonsten also keiner kennt.

c) Es könnte versucht werden, das Stürmerproblem intern zu lösen, auf welche Weise auch immer.

BVB
BVB rechnet mit Lewandowski-Abschied – Kommt Gomis aus Lyon?

Selbst BVB-Boss Hans-Joachim Watzke glaubt momentan "nicht mehr an eine Vertragsverlängerung" von Torjäger Robert Lewandowski. Für eine mögliche Zeit nach Lewandowski gibt es schon Pläne. Wie WAZ.de erfuhr, steht Bafétimbi Gomis von Olympique Lyon ganz oben auf der Liste.

Um etwas unseriös zu werden. Selbst in diesen Tagen handelt es sich nicht bei jedem hellhäutigen Mann, der im BVB-Umfeld gesichtet wird, um Stefan Kießling , und nicht bei jedem dunkelhäutigen um Didier Drogba. Kleine wuschelige Geschöpfe an Leinen sind aber weiterhin normalerweise Hunde.

Frank Lamers



Kommentare
Aus dem Ressort
Vier Millionen Besucher in 7500 Bauten und Parks
Denkmaltag
Feiertag für Denkmal-Fans: Was sonst nur schwer zu besichtigen ist, hat sich am Sonntag geöffnet - für einen Tag. In diesem Jahr wird beim "Tag des offenen Denkmals" die Farbgestaltung ins Licht gerückt.
Schnitzeljagd im Waschsalon
Theater
Furioses Projekt: Das reine Abenteuer der Anarchie war die Theatertour„Die 54. Stadt“. Am Wochenende gingen viele begeisterte Zuschauer mit
Einflussreicher Jazz-Pianist Joe Sample gestorben
Musik
Der amerikanische Jazz-Musiker und Komponist Joe Sample ist tot. Der Pianist starb im Alter von 75 Jahren am Freitag in Houston. Sample war langjähriges Mitglied der Fusion-Jazz-Formation Crusaders. Seine Kompositionen beeinflussten selbst Hip-Hop-Musiker.
Denkmalschutz birgt in Mülheim viel Konfliktstoff
Architektur
Rund 900 Gebäude stehen derzeit in Mülheim unter Schutzdenkmalschutz – und die Liste wächst jährlich. Jedoch gelingt es nicht immer, alle von der Erhaltungswürdigkeit zu überzeugen. Aktuell gibt es in der Stadt mehrere Beispiele mit Konfliktpotenzial.
Kinosterben bedroht Arthouse-Branche trotz Digitalisierung
Film
Programmkinos sind weiterhin vom Kinosterben bedroht, obwohl sie sich zunehmend gegen ihre große Konkurrenz behaupten. Eine Herausforderung für die Branche ist der anstehende Generationswechsel.
Umfrage
Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?