Künstler und ihre Welt im Atelier

Hattingen..  Markus Lüpertz auf dem Hinterhof seiner Gießerei in Düsseldorf, der gerade an seinen „Bremer Stadtmusikanten“ arbeitete, war der prominenteste Künstler an Rhein und Ruhr, der dem Hattinger Fotografen Udo Kreikenbohm vor die Linse kam. Von Otmar Alt in Hamm bis zur Dortmunder Malerin Gudrun Kattke lichtete Kreikenbohm die Künstler in ihrer natürlichen Arbeitsumgebung, in ihren Ateliers ab – die sich wie Spiegel ihrer Seelen ausnehmen. Manche, wie der Hattinger Künstler Gereon Lepper, arbeiten wegen der Ausmaße ihrer Kunstwerke in riesigen Hallen, andere ziehen eine Wohnzimmeratmosphäre vor.

Markus Lüpertz ließ sich ein halbes Jahr lang bitten, Otmar Alt gar ein dreiviertel Jahr – doch das Warten hat sich gelohnt. Nun werden 30 von Kreikenbohms Künstlerwelten von der Städtischen Galerie im Alten Rathaus von Hattingen (Untermarkt 9) präsentiert – bis zum 8. März, donnerstags, freitags und samstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 13 bis 18 Uhr.