Krimi trifft Komik

Kalter Hund von Rainer Wittkamp beginnt mit einer herzzerreißenden Totenklage um die große Liebe und der Suche nach ei­ner würdigen Form der Bestattung – für eine Dogge. Ähnlich skurril sind die Einblicke ins Ehedebakel eines alternden Playboys, das dieser mit einem kräftigen Stoß vom Balkon beendet. Während ein libanesischer Unterweltkönig versucht, seine leicht verblühte Tochter an den Mann zu bringen, jagt die Berliner Polizei ebenso erfolglos einen Serienvergewaltiger. Diese Handlungsstränge entwickeln sich zu einer temporeichen Geschichte mit originellen Akteuren und unerwarteten Querverbindungen. Viel Situationskomik, respektlose Kommentare und sarkastische Milieuschilderungen schaffen Abstand zum mörderischen Geschehen. Und so reagiert man wenig pietätvoll selbst aufs blutige Finale: eher mit Schadenfreude als mit Entsetzen.

Rainer Wittkamp: Kalter Hund. grafit, 250 Seiten, 9,99 €

Erfrischend unverschämt