Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Krimi

Kommissar Erlendur umweht die „Eiseskälte“

02.01.2013 | 17:41 Uhr
Kommissar Erlendur umweht die „Eiseskälte“
Der isländiche Autor Arnaldur Indriðason führt den Leser in "Eiseskälte" in eine ganz persönliche Tragödie.

Essen.  Der neue Roman von Arnaldur Indriðason lässt den Liebling aller Leser von Island-Krimis noch einmal Witterung aufnehmen. Diesmal führt eine vermeintlich kalte Spur zu Erlendur Sveinssons eigener Kindheit. Der Titel des neuen Romans: "Eiseskälte".

Mit Vorliebe hat Islands derzeit erfolgreichster Autor Arnaldur Indriðason seinen Ermittler auf Spuren angesetzt, die man gemeinhin kalt nennt. Alte Fälle, Gras über Geschichten oder Täter, die schon die Beine hochgelegt hatten – auf Erlendur übten diese Verbrechen einer vergessene Welt ganz besondere Anziehungskraft aus. „Eiseskälte“ ist das schlüssige Finale dieser Hassliebe zum alten Bösen.

Fans wissen: Der Kommissar ist Privatier, in den letzten Fällen war er nur als weises Echo gegenwärtig. Denn zu den Ostfjorden zog es Erlendur Sveinsson vor geraumer Zeit, den Vorhang für eine alte Tragödie aufzuziehen. Es ist seine ganz persönliche.

Erlendurs Bruder: als Kind verschollen

Sie waren noch Kinder, Erlendur und sein Bruder. Da gingen sie hinaus in die Berge. Ein Schneesturm kam, der kleine Bergur verirrte sich mit seinem roten Spielzeugauto, das er so liebte, und nie mehr kehrte er zurück. Erlendur quälen Ungewissheit und Schuld. Er sucht sogar im Fuchsbau.

Es ist in mehr als einer Hinsicht ein Abschiedsroman, den Indriðason da geschrieben hat. Seinem stillen, beharrlichen Reykjaviker Polizisten ist das Gestern die treueste Gefährtin. Wie wundervoll langsam (mutig!) davon erzählt wird: Wir treffen lauter aussterbende Arten, Trockenfischklopfer und Fuchsjäger, Menschen, die mit einem Bein im Grab stehen. Erlendurs Spurensuche, die auch der schönen, 1942 verschollenen Matthildur gilt, geht einen einschüchternd chronologischen Gang, er führt von isländischen Altenheimen geradewegs zu wildverwucherten Gräbern.

Verluste – Wunden, die nie heilen.

Traurigkeit ist ein anderes stilles Motiv dieses Buches. Natürlich geht es um jene Verluste, die Wunden nie heilen lassen. Aber Trauer gibt es auch über den Hochmut alles Neuen: Erlendur und die, denen er begegnet, fassen sie nicht, diese Welt, die Aluminiumfabriken gegen Gletscherschönheit siegen lässt. Ein schöner Roman für die dunkle Zeit.

Lars von der Gönna



Kommentare
Aus dem Ressort
Schauspieler Gottfried John ist mit 72 Jahren gestorben
Nachruf
Er spielte in mehreren Fassbinder-Filmen und bekam es als Bösewicht mit James Bond zu tun: Gottfried John. Nun ist der der Schauspieler mit dem markanten Gesicht am Montag gestorben. Er wurde 72 Jahre alt. Ein Nachruf.
Beatsteaks und Casper - "Westend"-Tickets fürs FZW gewinnen
Festival-Verlosung
Zum 25. Geburtstag des Dortmunder Musikmagazins Visions geben sich nicht nur Kraftklub und Thees Uhlmann in der Westfalenhalle die Ehre. Auch Casper und die Beatsteaks kommen nach Dortmund. Wir verlosen Tickets für das dreitägige Westend-Festival im FZW.
Ermittlungen in Achenbach-Affäre auf Ex-Partner ausgeweitet
Kunsthandel
Der Skandal um den Kunstberater Helge Achenbach zieht weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft hat einen weiteren Verdächtigen im Visier, einen früheren Geschäftspartner der inzwischen aufgelösten "Berenberg Art Advice". Beide sollen betuchte Geldanleger beim Kauf von Kunst betrogen haben.
Regie-Student will in Ennepetal einen Western drehen
Henning Beckhoff
Ennepetal auf der Kinoleinwand - das könnte bald Wirklichkeit werden. Henning Beckhoff will dafür sorgen. Der 23-Jährige stammt aus der Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis und studiert jetzt Regie an der Filmuniversität in Babelsberg. Sein Abschlussfilm soll ein Western in Spielfilmlänge werden.
Junge deutsche Schauspielriege kommt zum Toronto Filmfest
Festspiele
In Venedig ist der letzte Vorhang noch nicht gefallen, schon steht in Toronto das nächste Filmfest an. Deutschland ist mit 31 Filmen dabei und schickt eine ganze Schar an Jungstars. Und es könnten dort sogar schon einen ersten heißen Hinweis auf die Oscar-Favoriten geben.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Der Kult-Trabi 601 wird 50
Bildgalerie
Oldtimer
Niedecken "Unplugged" im Zelt
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr