Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Krimi

Kommissar Bastian Matt ist der Nachfolger von Wilsberg

12.05.2013 | 18:11 Uhr
Kommissar Bastian Matt ist der Nachfolger von Wilsberg
Privatdetektiv Georg Wilsberg in der ZDF-Verfilmung mit Leonard Lansink wirft einen großen Schatten. Bastian Matt tut alles, um aus diesem Schatten herauszutreten.Foto: ZDF

Essen.  „Münsterland ist abgebrannt“ heißt Jürgen Kehrers neuer Krimi, und sein Romanheld, Kommissar Bastian Matt, klärt verschiedene Dinge auf, unter anderem auch Morde und Biopiraterie. Einen gewissen Reiz entfaltet seine Affäre mit der Pathologin Dr. Yasi Ana.

Georg Wilsberg ist notorisch so schlecht gelaunt wie knapp bei Kasse, ein gescheiterter Anwalt und erfolgloser Münzen- und Briefmarkenhändler, der Jobs als Privatdetektiv annehmen muss. Nur ungern verlässt er das komfortable Biotop der Bürgerlichkeit namens Münster, dessen Betulichkeit er aber gern in zynischen Wendungen aufspießt.

Man muss wohl all dies über die erfolgreiche Romanfigur des gelernten Diplompädagogen Jürgen Kehrer wissen (auch so einer, der von Dingen lebt, von denen er allenfalls durch das Leben und nicht von der Universität ausgebildet wurde). Dann zumindest, wenn man verstehen will, warum Kehrers neuer Romanheld so ist, wie er ist: Ein Kommissar, den der Dienst auf der K-Wache anödet und der ins Morddezernat strebt, wo er manchmal aushelfen darf.

Seine Wohnung im Münsterschen Geistviertel sieht ihn selten. Viel häufiger ist er im ländlich-sittlichen Münsterland unterwegs. Er streitet oft mit seiner älteren Schwester, seine Mutter zeigt zunehmend Anzeichen von Demenz und wegen eines Traumas bei einem Kosovo-Einsatz geht er regelmäßig zum Psychologen.

Lesen Sie auch:
Krise beim Krimi aus der Region

Er ist einer der eifrigsten Krimiautoren des Ruhrgebietes und seit 25 Jahren am Markt. Aber Reinhard Jahn alias H.P. Karr sagt: „Die Krise beim gedruckten Regionalkrimi hat schon begonnen. Bald kommt der Zusammenbruch.“

Nutzen und Nachteil der Bio-Piraterie

Ein Anti-Wilsberg also, der jede Ähnlichkeit mit der vom ZDF mit Bernhard Lansink so erfolgreich verfilmten Figur vermeidet. Und dass der Kommissar Matt heißt, Bastian Matt, möchte man fast als einen Freud’schen Verschreiber werten. Aber vielleicht ging es Kehrer auch um eine Figur, die durch das Vermeiden von allzuviel Gemüts- und Geistesprofil noch genügend Entwicklungspotenzial für eine neue Serie bietet...

Matts erster Fall – „Münsterland ist abgebrannt“ – dreht sich in kundiger Weise um Nutzen und Nachteil der Bio-Piraterie und die Ausbeutung von altem Heilkunde-Wissen in Zeiten des entfesselten Kapitalismus. Spannend entwickelt sich in diesem Fall vor allem die extravagante Romanze des Ermittlers mit der Leichenaufschneiderin Dr. Yasi Ana – einer selbstverständlich gutaussehenden Angehörigen des Mosuo-Volkes in China, die an den frauenherrschaftlichen Gewohnheiten ihrer Heimat festhält. Und nach dem Vorspiel im fernen China sowie dem Start des Finales im norwegischen Longyearbyen am Nordkap dürfte wohl niemand mehr ungestraft von einem Regionalkrimi sprechen, was ja längst zu einer verpönten Modegattung geworden ist.

Alles in allem ist es ein recht glatt de­sign­ter Krimi mit großen Wohlfühl-Qualitäten; wer aber Wilsberg schätzte, wird die Stoppeln vermissen, die Widerborstigkeit.

  • Jürgen Kehrer: Münsterland ist abgebrannt. Rowohlt Tb., 319 S., 9,99 €

Jens Dirksen



Kommentare
Aus dem Ressort
Finanzdebakel um Nürburgring wird zum Theaterstück
Nürburgring
Das Nürburgring-Debakel als Bühnenstück? Kein Problem, dachte sich eine Mainzer Theatergruppe. Und rief das Großprojekt "Nürburger Flughafenphilharmonie" ins Leben. Ähnlich verworren wie in der Eifel geht es auf der Bühne zu. Für das Publikum eine Herausforderung.
Grass schlägt Zwangseinquartierung von Flüchtlingen vor
Schriftsteller
Diese Idee hat es in sich. Literator-Nobelpreisträger Günter Grass kann sich vorstellen, dass Flüchtlinge bei Deutschen zwangseinquartiert werden. Falls ein Mangel an Unterkünften bestehe, sei das eine Option. So hätte man nach dem Zweiten Weltkrieg auch Flüchtlingen aus Ostpreußen geholfen.
Schrott aus Goebbels-Geburtshaus in Warschau
Kunstaktion
Trümmer, die für die Banalität des Bösen stehen. Der Künstler Gregor Schneider hat Schrott aus dem Geburtshaus von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels nach Warschau gebracht. Das ist eine gewagte Kunstaktion in einem Land, das besonders unter dem Nazi-Terror gelitten hat.
Subversive Komödie mit Jennifer Aniston und Christoph Waltz
Komödie
Im ersten Teil dieser Komödie wollten die drei Freunde Kurt (Jason Sudeikis), Dale (Charlie Day) und Nick (Jason Bateman) ihren fiesen Chef beiseiteschaffen. In „Kill the Boss 2“ will das Trio nun eine eigene Firma gründen. – Mit dabei sind auch Jennifer Aniston, Christoph Waltz und Kevin Spacey.
16-jähriger Duisburger Facebook-Star macht auf Justin Bieber
Facebook
Durch Facebook ist Eren Bektas, ein 16-jähriger Duisburger, zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Der Schüler des Landfermann-Gymnasiums singt bekannte Lieder nach, stellt Videos davon ins Internet und zählt mittlerweile mehr "Likes" als der MSV Duisburg. Anfangs wollte er nur Mädchen beeindrucken.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos