Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kinofest Lünen

Kinofest Lünen eröffnet mit starkem Thriller

08.11.2012 | 17:59 Uhr
Juliane Köhler spielt die Hauptrolle in Georg Maas' Thriller "Zwei Leben". Der Film läuft als NRW-Premiere beim Kinofest in Lünen.Foto: Tom Trambow

Lünen.   Der Thriller von Georg Maas thematisiert, wie der Moment der Wiedervereinigung Leben durcheinander bringen kann. Immer mehr Rätsel bringen einen anfangs ruhigen Film in eine schmerzhafte Katastrophe.

Wenn ein politisches System zerbricht, dann können die Schockwellen dieses Vorgangs Auswirkungen noch in weiter Ferne haben. Katrine jedenfalls, deutschstämmige Ehefrau und Mutter in Norwegen, ist alles andere als erfreut über den Fall der Mauer. Nun ist von jetzt auf gleich plötzlich alles durchlässig, ihr privates Glück gerät in höchste Gefahr, denn da droht ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit bekannt zu werden.

Der Thriller „Zwei Leben“ von Georg Maas wird am 15. November das Kinofest Lünen eröffnen. Das nun bereits zum 23. Mal stattfindende Festival für deutsche Filme sorgt damit für einen aufregenden Auftakt. Nicht nur weil Hauptdarstellerin Juliane Köhler und ihr Partner Ken Duken erfolgreich norwegisch gepaukt haben, nicht nur weil es hier ein Wiedersehen mit Liv Ullmann als Großmutter gibt, sondern vor allem, weil hier immer mehr Rätsel einen anfangs ruhigen Familienfilm schmerzhaft in Richtung Katastrophe treiben lassen.

Hauptdarstellerin Juliane Köhler beim Kinofest in Lünen

Juliane Köhler wird sich den Beifall für ihre Leistung persönlich abholen können, denn sie hat ihr Erscheinen in Lünen fest zugesagt. Auch Peter Lohmeyer und Waldemar Kobus wollen kommen, beide in Hermine Huntgeburths Finanzamt-Posse „Eine Hand wäscht die andere“ vertreten.

Umfrage
Am 15. November startet das Kinofest Lünen. Gehen Sie hin?

Am 15. November startet das Kinofest Lünen. Gehen Sie hin?

 

Lohmeyer ist daneben auch noch in der Brieftauben-Komödie „Das Millionen Rennen“ zu sehen. Auch wenn es mit vier Tagen ein eher bescheidenes Festival ist, so bemüht sich Lünen doch immer auch um Gesprächspartner für das Publikum im Festspielkino Cineworld.

Kinofest Lünen vergibt als Hauptpreis die "Lüdia"

Dieses Publikum vergibt mit seinen Stimmen dann auch den Hauptpreis des Kinofestes, die „Lüdia“. Die Entscheidung wird nicht leicht fallen, denn die Zehner-Konkurrenz ist denkbar stark. In dem Mutter-Tochter-Drama „Staub auf unseren Herzen“ sieht man die verstorbene Susanne Lothar in ihrer letzten Rolle.

„Abseitsfalle“ ist unschwer als Schlüsselfilm über die Opel-Krise zu erkennen und wurde vor Ort in Bochum gedreht. In „Leg ihn um“ verspricht ein ebenso schwerreicher wie todkranker Greis denjenigen aus der Familie zum Haupterben zu machen, der ihn von seinen Qualen erlöst. Man merkt: Schon allein von den Filmen zu reden macht Lust, nach Lünen zu reisen.

23. Kinofest Lünen - Die Filme

Arnold Hohmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Ben Howard – Mister Schwermut kehrt zurück
Interview
Mit seinem Debütalbum „Every Kingdom“ überraschte der joviale Akustikgitarrenjunge Ben Howard vor zwei Jahren Fans und Fachwelt. Dass ein Typ mit der Gitarre, der gerne surft, über eine Million Alben verkauft, „ist in der heutigen Zeit eigentlich nicht vorgesehen“, sagt der 27-jährige Brite im...
Warum Buchhändler das Ende der Buchpreisbindung fürchten
Freihandel
Buchhändler machen mobil gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. Ihre Angst: Bei den Verhandlungen könnten die Europäer die deutsche Buchpreisbindung opfern. Aber sind die festen Preise überhaupt noch zeitgemäß - und was wäre, wenn die Preisbindung verschwände?
Comedian Ingo Appelt findet Männer "grausam peinlich"
Comedy
Der Comedian Ingo Appelt hat sein aktuelles Programm "Frauen sind Göttinnen" runderneuert und kommt damit zurück nach Mülheim in die Stadthalle. Im Interview erzählt er von dem Prügel-Gen der Männer, den Vorteilen von Frauen in der Chefetage und warum seine Programme stets "Patchwork" sind.
Die Sozialkomödie "Pride" hat das Potenzial zum Kultfilm
Komödie
In der britischen Komödie "Pride" unterstützt eine Gruppe von Schwulen und Lesben aus London streikende Bergarbeiter in Wales – heraus kommt ein Geschenk für das Kino fernab aller Klischees. Regisseur Matthew Warchus vereinigt die Story zu einem wunderbaren Gemisch der Charaktere.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos